Zur JKU Startseite
Abteilung Personalentwicklung, Gender & Diversity Management
Was ist das?

Institute, Schools und andere Einrichtungen oder Angebote haben einen Webauftritt mit eigenen Inhalten und Menüs.

Um die Navigation zu erleichtern, ist hier erkennbar, wo man sich gerade befindet.

Platz für Etymologie.
 

Der Mai (lateinisch Maius) wurde nach der griechischen Göttin Maia (/ˈmeɪ.ə/; Altgriechisch: Μαῖα) benannt. In der antiken griechischen Religion ist Maia die Tochter von Atlas und Pleione, einer Ozeanidin (Meeresnymphe). Sie ist die älteste der sieben Plejaden und die Mutter von Hermes, den sie mit Zeus gezeugt hat. Der griechische Begriff μαῖα (maia) ist eine ehrenhafte Bezeichnung für ältere Frauen, und ist mit μήτηρ (mētēr) „Mutter“ verwandt, was auch „Hebamme“ bedeutet.

Der Mai wurde mit der römischen Fruchtbar-keitsgöttin Bona Dea assoziiert, deren Fest im Mai stattfand. Später war Ovid der Meinung, dass der Mai nach den Maiores, lat. für „Älteste“, und der folgende Monat (Juni) nach den Iuniores oder „jungen Leuten“ benannt wurde.

Das englische Verb may (simple past: might) ist ein ziemlich vielseitiger Begriff. „might“ stammt aus dem Proto-Indo-Europäischen *mógʰtis, *megʰ- („erlauben, können, helfen“) und dem germanischen *maganą + *-þiz.

1. stark sein; Macht haben (über).

2. fähig sein zu; können.

3. gehen können.

4. Synonyme: können, könnten, würden

  • dürfen, Erlaubnis haben. Wird bei der Erteilung von Erlaubnissen und bei Fragen verwendet, um höfliche Anfragen zu stellen;
  • verwendet, um eine gegenwärtige oder zukünftige Möglichkeit auszudrücken;
  • in Bescheidenheit, Höflichkeit oder im Zugeständnis verwendet, um eine Frage oder Bemerkung abzumildern.

In Irland heißt der Mai Bealtaine, vom keltischen belo-tanos, „helles Feuer“.

Der ukrainische Name травень ist mit Gräsern verbunden, die die Erde reichlich mit Grün bedecken, von Proto-Slavisch travьnь (trava - "Gras").

Auch der finnische Begriff für Mai, toukokuu, ist eine Zusammensetzung aus touko („Aussaat“) und kuu („Monat“). Entsprechend wird im chinesischen Begriff 五月, aus dem Mittel-chinesischen 五 (go, „fünf“) und 月 (gatsu, „Monat“) und aus dem Mandarin (Pinyin): wǔyuè, synonym als 五月 (satsuki) bezeichnet. Satsuki ist eine Zusammensetzung aus さ (sa, in vielen alten Begriffen, die sich auf die Reispflanze beziehen) und 月 (tsuki, „Mond; Monat“). Das tschechische Wort květen leitet sich von „květ“ ab, was Blume / Blüte (Fortpflanzungsorgan) bedeutet.

Mai ist der fünfte Monat des Jahres, und Venus ist der mythologische und philologische Ursprung des fünften Wochentags in mehreren Sprachen (z. B. Latein: dies Veneris, Katalanisch: divendres, Französisch: vendredi, Italienisch: venerdi, Rumänisch: vineri, spanisch: viernes, deutsch: Freitag, von altdeutschen Formen frīatag, frījatag und frijetag, die Göttin Frigg / Freya verehrend, die die Germanen mit der römischen Göttin Venus gleichsetzten, welche selbst eine Nachahmung der altgriech. Ἀφροδίτης, Aphrodite ist.

Allen diesen Göttinnen ist auch gemeinsam, dass sie oft symbolisch als fünfblättrige Blumen dargestellt werden. Genau wie die Bahn der Venus am Himmel.

Egal ob Venus oder mARS,

egal ob Veronica oder Convallaria,

vergiss Mai nicht zu feiern,

offizinell und jedes Jahr –

heureka!