IRIS-FISCHLMAYR - Preise und Stipendium

Im Rahmen der IRIS-FISCHLMAYR – Preise werden herausragende wissenschaftliche Diplom- bzw. Masterarbeiten sowie Dissertationen mit Diversitätsbezug gefördert, während das IRIS-FISCHLMAYR – Stipendium ein Dissertationsstipendium zur Förderung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses in den technisch-naturwissenschaftlichen Disziplinen darstellt.

Die Preise und das Stipendium umfassen:

  • Einen Preis zu Euro 2.500,-- zur Förderung einer hervorragenden, abgeschlossenen Dissertation mit Diversitäts-Bezug in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, in den Rechtswissenschaften und/oder in den medizinischen Wissenschaften
  • Zwei Preise zu je Euro 1.250,-- zur Förderung von hervorragenden, abgeschlossenen Diplom- bzw. Masterarbeiten mit Diversitäts-Bezug in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, in den Rechtswissenschaften und/oder in den medizinischen Wissenschaften
  • Ein Forschungsstipendium gemäß § 95 Universitätsgesetz idgF in Form eines Dissertationsstipendiums zur Förderung des weiblichen, wissenschaftlichen Nachwuchses in den technisch-naturwissenschaftlichen Disziplinen an der Johannes Kepler Universität Linz für den Zeitraum von 12 Monaten zur Fertigstellung einer Dissertation

Abteilung Personalentwicklung, Gender & Diversity Management

Referat Gender & Diversity Management

Adresse

Johannes Kepler Universität
Altenberger Straße 69
4040 Linz

Standort

Science Park 5, 2. Stock, S5 0220

Kontakt

Anna Steinberger, BSc BSc MA

Telefon

+43 732 2468 3029

Die Bewerbungen können bis spätestens 31. Mai 2021 per Mail an gd@jku.at eingereicht werden.

Die Entscheidung und schriftliche Benachrichtigung der Antragsteller*innen über die Preisvergabe und die Stipendiengewährung oder -nichtgewährung wird aller Voraussicht nach im September 2021 erfolgen.

Die Vergabe der Preise und des Stipendiums erfolgt im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung voraussichtlich im Dezember 2021.

Ausschreibung IRIS FISCHLMAYR - Preise und Stipendium 2021

Informationen und Ausschreibungskriterien des Preises zur Förderung einer Dissertation mit Diversitätsbezug

Ein Preis zu Euro 2.500,-- zur Förderung einer hervorragenden, abgeschlossenen Dissertation mit Diversitäts-Bezug in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, in den Rechtswissenschaften und/oder in den medizinischen Wissenschaften

 

Bewerbungsvoraussetzung:

Zur Bewerbung eingeladen sind Absolvent*innen, deren Dissertation mit Diversitäts-Bezug in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, den Rechtswissenschaften und/oder in den medizinischen Wissenschaften eingereicht, mit “Sehr gut” beurteilt und nach dem 1.1.2019 approbiert wurde.

Bei der Einreichung ist bekannt zu geben, ob die Arbeit bereits bei einer anderen Förderungseinrichtung eingereicht oder ob für diese Arbeit bereits eine Prämierung erfolgte oder eine andere Förderung gewährt wurde.

 

Einzureichende Unterlagen:

  • Formloser Antrag mit CV und Zeugnissen
  • Dissertation und Gutachten
  • Kurzfassung der Arbeit (1 Seite)
  • Kurze Begründung des*der Betreuer*in der Arbeit zur Förderungswürdigkeit (max. 1 Seite)

 

Förderung:

Preis in der Höhe von Euro 2.500,-- für die Dissertation

 

Einreichfrist:

Die vollständigen Unterlagen sind bis spätestens 31. Mai 2021 in elektronischer Form an die Johannes Kepler Universität Linz, Abteilung Personalentwicklung, Gender & Diversity Management, Referat Gender & Diversity Management, gd@jku.at zu richten. Später eingehende Bewerbungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Aus der gegenständlichen Ausschreibung sowie aus einer Bewerbung können keinerlei Ansprüche abgeleitet werden.

Informationen und Ausschreibungskriterien der Preise zur Förderung von zwei
Diplom- bzw. Masterarbeiten mit Diversitätsbezug

Zwei Preise zu je Euro 1.250,-- zur Förderung von hervorragenden, abgeschlossenen Diplom- bzw. Masterarbeiten mit Diversitäts-Bezug in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, in den Rechtswissenschaften und/oder in den medizinischen Wissenschaften

 

Bewerbungsvoraussetzung:

Zur Bewerbung eingeladen sind Absolvent*innen, deren Diplom- bzw. Masterarbeit mit Diversitäts-Bezug in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, den Rechtswissenschaften und/oder in den medizinischen Wissenschaften eingereicht, mit “Sehr gut” beurteilt und nach dem 1.1.2019 approbiert wurde.

Bei der Einreichung ist bekannt zu geben, ob die Arbeit bereits bei einer anderen Förderungseinrichtung eingereicht oder ob für diese Arbeit bereits eine Prämierung erfolgte oder eine andere Förderung gewährt wurde.

 

Einzureichende Unterlagen:

  • Formloser Antrag mit CV und Zeugnissen
  • Diplom- bzw. Masterarbeit und Gutachten
  • Kurzfassung der Arbeit (max. 1 Seite)
  • Kurze Begründung des*der Betreuer*in der Arbeit zur Förderungswürdigkeit (max. 1 Seite)

 

Förderung:

Preis in der Höhe von je Euro 1.250,-- für insgesamt zwei Diplom- bzw. Masterarbeiten

 

Einreichfrist:

Die vollständigen Unterlagen sind bis spätestens 31. Mai 2021 in elektronischer Form an die Johannes Kepler Universität Linz, Abteilung Personalentwicklung, Gender & Diversity Management, Referat Gender & Diversity Management, gd@jku.at zu richten. Später eingehende Bewerbungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Aus der gegenständlichen Ausschreibung sowie aus einer Bewerbung können keinerlei Ansprüche abgeleitet werden.

Informationen und Ausschreibungskriterien des Dissertationsstipendiums

Ein Forschungsstipendium gemäß § 95 Universitätsgesetz idgF in Form eines Dissertationsstipendiums zur Förderung des weiblichen, wissenschaftlichen Nachwuchses in den technisch-naturwissenschaftlichen Disziplinen an der Johannes Kepler Universität Linz für den Zeitraum von 12 Monaten zur Fertigstellung einer Dissertation

 

Bewerbungsvoraussetzung:

Zur Bewerbung eingeladen sind Wissenschafterinnen im Doktoratsstudium in den technisch-naturwissenschaftlichen Fächern an der Johannes Kepler Universität Linz.

 

Einzureichende Unterlagen:

  • Formloser Antrag mit CV und Motivationsschreiben
  • Beschreibung des Dissertationsprojektes
    (inkl. Angaben zu Zielen, Hypothesen, Methodik, Arbeits- und Zeitplan, Disseminationsstrategien und Kooperationen, Interesse internationaler Forschungsnetzwerke)
  • Wissenschaftlicher Werdegang (inkl. Verzeichnis allfälliger Publikationen)
  • Empfehlungsschreiben des Stipendienantrags durch den*die Betreuer*in


Folgende Dokumente sind dem Antrag auf Stipendiumgewährung anzuschließen:

  • Staatsbürgerschaftsnachweis (in Kopie) / Nachweis für das Vorliegen einer Inländer*innengleichstellung iSd § 4 StudFG (in Kopie) / Nachweis einer Aufenthaltsbewilligung für die Dauer der Stipendiengewährung bzw. Nachweis des Vorliegens der Voraussetzungen für die Erteilung einer Aufenthaltsbewilligung für die Dauer der Stipendiengewährung
  • Nachweis der Zulassung zum Doktoratsstudium (Studienblatt, Studienzeitbestätigung, Inskriptionsbestätigung odgl)
  • Studienabschlusszeugnis(se) in Kopie
  • Abstract und Gutachten der Diplom- bzw. Masterarbeit


Laufzeit, Stipendienhöhe und Berichtspflicht:

Die Laufzeit des Stipendiums beträgt 12 Monate.

Der monatliche Stipendienbetrag beträgt Euro 2.500,-- und unterliegt der Einkommenssteuerpflicht.
Es ist zu beachten, dass durch die Zuerkennung des Stipendiums kein – wie auch immer geartetes – Beschäftigungsverhältnis zwischen der Johannes Kepler Universität Linz und der Stipendiatin begründet wird. Die Stipendiatin hat daher für ihren Sozialversicherungsschutz sowie für die ordnungsgemäße Versteuerung des gewährten Stipendiums bei sonstiger Schad- und Klagloshaltung gegenüber der Johannes Kepler Universität Linz selbst Sorge zu tragen.

Bei Beendigung des Stipendiums ist von der Stipendiatin ein ausführlicher Arbeitsbericht vorzulegen.
Der Bericht ist an die koordinierende Stelle, Abteilung Personalentwicklung, Gender & Diversity Management, gd@jku.at, zu richten.
Eine Verlängerung des Stipendiums bzw. eine weitere Bewerbung ist nicht möglich.

 

Einreichfrist:

Die vollständigen Unterlagen sind bis spätestens 31. Mai 2021 in elektronischer Form an die Johannes Kepler Universität Linz, Abteilung Personalentwicklung, Gender & Diversity Management, Referat Gender & Diversity Management, gd@jku.at zu richten. Später eingehende Bewerbungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Aus der gegenständlichen Ausschreibung sowie aus einer Bewerbung können keinerlei Ansprüche abgeleitet werden.

Entscheidung über die Preisvergabe und Stipendiumgewährung

Die fachspezifische Jury unter Vorsitz der Vizerektorin für Forschung, Gender und Diversity der Johannes Kepler Universität Linz entscheidet nach Ablauf der Einreichfrist im eigenen Ermessen über die Preisvergabe und Stipendiumgewährung bzw. -nichtgewährung hinsichtlich aller bis zum Ende der Einreichfrist eingelangten vollständigen Anträge. Die Jury behält sich vor, im Rahmen der Entscheidungsfindung im eigenen Ermessen erforderlichenfalls die Antragsteller*innen anzuhören und/oder Gutachten interner und/oder externer Gutachter*innen einzuholen.

 

Die Entscheidung und schriftliche Benachrichtigung der Antragsteller*innen über die Preisvergabe und die Stipendiengewährung oder -nichtgewährung wird aller Voraussicht nach im September 2021 erfolgen.

 

Die Vergabe der Preise und des Stipendiums erfolgt im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung voraussichtlich im Dezember 2021.

 

Nach positiver Entscheidung über die Stipendiengewährung ist bezüglich des Dissertationsstipendiums zwischen der Johannes Kepler Universität Linz und der Antragstellerin eine Stipendienvereinbarung zu treffen, die die konkreten Auszahlungsmodalitäten und Pflichten der Stipendiatin regelt.

 

Einreichung der Unterlagen per Mail bis 31. Mai 2021 an:
Johannes Kepler Universität Linz
Abteilung Personalentwicklung, Gender & Diversity Management
Altenberger Straße 69
4040 Linz

Mail: gd@jku.at
www.jku.at/pe-gdm

Iris Fischlmayr - Preise und Stipendium 2020: Feierliche Verleihung

Die feierliche Verleihung der Preisträger*innen und der Stipendiatin wurde mehrmals aufgrund der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen verschoben. Aktuell fand die Verleihung - gemeinsam mit dem Young Research Award - am Donnerstag, 01. Juli 2021, um 17 Uhr im JKU Festsaal statt.

Folgende Preisträger*innen wurden von der Jury einstimmig ausgezeichnet und persönlich verständigt:

Kategorie Dissertation:

Dr.in Ruta Žeromskytė: „The Dynamics of essentialist attributions among ethnic minority and majority members"

Kategorie Master-/Diplomarbeiten:

Aufgrund der hochwertigen Vielzahl an Einreichungen entschied sich die Jury für drei erste Plätze (in alphabetischer Reihenfolge):

Mag.a Verena Sanglhuber: "Nachhilfeunterricht als Mittel zur Reduktion von Bildungsungleichheit"

Fabian Wakolbinger BSc MSSc: "Behinderung und Anerkennung. Gesellschaftliche Teilhabe unter dem Blickwinkel der Anerkennungstheorie von Axel Honneth"

Mag.a Sarah Widter: "Geschlechtsidentität als Menschenrecht. Anerkennung von Intergeschlechtlichkeit im Personenstandsrecht"

Kategorie Forschungsstipendium:

Das Forschungsstipendium wurde Deena Awny, BSc MSc zur Finalisierung ihrer Dissertation "Knowledge Extraction from Natural Language Text (Semantic Role Labeling)" zugesprochen.