IRIS-FISCHLMAYR - Preise und Stipendium.

Im Rahmen der IRIS-FISCHLMAYR – Preise werden herausragende wissenschaftliche Diplom- bzw. Masterarbeiten sowie Dissertationen mit Diversitätsbezug gefördert, während das IRIS-FISCHLMAYR – Stipendium ein Dissertationsstipendium zur Förderung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses in den technisch-naturwissenschaftlichen Disziplinen darstellt.

Die Preise und das Stipendium umfassen:

  • Einen Preis zu Euro 2.500,-- zur Förderung einer hervorragenden, abgeschlossenen Dissertation mit Diversitäts-Bezug in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, in den Rechtswissenschaften und/oder in den medizinischen Wissenschaften
  • Zwei Preise zu je Euro 1.250,-- zur Förderung von hervorragenden, abgeschlossenen Diplom- bzw. Masterarbeiten mit Diversitäts-Bezug in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, in den Rechtswissenschaften und/oder in den medizinischen Wissenschaften
  • Ein Forschungsstipendium gemäß § 95 Universitätsgesetz idgF in Form eines Dissertationsstipendiums zur Förderung des weiblichen, wissenschaftlichen Nachwuchses in den technisch-naturwissenschaftlichen Disziplinen an der Johannes Kepler Universität Linz für den Zeitraum von 12 Monaten zur Fertigstellung einer Dissertation

Abteilung Personalentwicklung, Gender & Diversity Management

Referat Gender & Diversity Management

Adresse

Johannes Kepler Universität
Altenberger Straße 69
4040 Linz

Standort

Science Park 5, 2. Stock, S5 0220

Kontakt

Susanne Kalka, BA MA

Telefon

+43 732 2468 3029

Die Bewerbungen für die Iris Fischlmayr Preise & Stipendium 2021 können nicht mehr eingereicht werden.

Die nächste Ausschreibung erfolgt voraussichtlich im Frühjahr 2022.

Folgende Preisträger*innen für die Iris Fischlmayr Preise & Stipendium 2021 wurden von der Jury einstimmig ausgezeichnet und persönlich verständigt:

Kategorie Dissertation:

Mag. Dr. Thomas Linimayr: „Schadenersatzansprüche wegen Mobbings/psychischer Schädigung am Arbeitsplatz“

Kategorie Master-/Diplomarbeiten:

Zwei erste Plätze (in alphabetischer Reihenfolge):

Manuela Hogl: "Unterstützte Entscheidungsfindung im Lichte der UN-Behindertenrechtskonvention und des 2. Erwachsenenschutz-Gesetzes"

Juliane Ransmayr, BSc MSc: "The impact of the parental part-time regulation on mothers in Austria"

Kategorie Forschungsstipendium:

Das Forschungsstipendium wurde Dipl.-Ing.in Hannah Seferovic zur Finalisierung ihrer Dissertation "Molecular Recognition of Antibodies studied with High Speed AFM " zugesprochen.

Die feierliche Verleihung der Preise und des Stipendiums findet 2022 statt. Details werden noch bekanntgegeben. 

Informationen zu den Preisträger*innen 2020 finden Sie hier.