Intersektionales
Get Together

Gemeinsam einen diskriminierungssensiblen Wohlfühlraum für ALLE zu schaffen, in dem sich Interessierte vernetzen können, ist neben der Sichtbarmachung vielfältiger Perspektiven und dem gegenseitigen Empowerment ein Ziel des Intersektionalen Get Together. Es kann auch als Begegnungsraum verstanden werden, in dem unterschiedliche Erfahrungen beispielsweise mit Rassismus, Sexismus, Homophobie, Transphobie, Ableismus, Altersdiskriminierung, Migratismus, Klassismus etc. in einem wertschätzenden Dialog auf Augenhöhe ausgetauscht werden können. Es kann auch ein Raum sein, in dem Handlungsstrategien ausprobiert werden können, gelacht wird und sich die Teilnehmer*innen bei einem kleinen Buffet stärken, zuhören, unterstützen und sich in ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden anerkennend begegnen können.

Die Treffen finden abwechselnd an jedem letzten Montag, Dienstag, Mittwoch bzw. Donnerstag im Monat statt. Wer kann, beteiligt sich mit einer Kleinigkeit (Kabberzeux, Süßes, Saft etc.) am Buffet.

nächster Termin: Montag, 27. Mai 2024 ab 17:15 Uhr im MZ 005B

Unverbindliche Anmeldung, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

FÜR EIN DISKRIMINIERUNGSFREIERES MITEINANDER

Regenbogenfahne