schliessen

SCOAP3
Hochernergiephysik und OA

Die Universitätsbibliothek Linz unterstützt globales Open-Access-Projekt SCOAP3

Die Universitätsbibliothek unterstützt für die Johannes Kepler Universität Linz seit seinem Inkrafttreten am 1. Jänner 2014 das globale Open-Access-Projekt SCOAP3 in dessen Rahmen der gesamte wissenschaftliche Output im Bereich der Hochenergiephysik (HEP) ohne Mehrkosten für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf Open Access umgestellt werden soll.

Seit 2014 sind daher HEP-Inhalte der Verlage Elsevier, Hindawi, Institute of Physics, Jagiellonian University, Oxford University Press und Springer weltweit Open Access verfügbar.

Ab Jänner 2018 werden auch die HEP-Inhalte der Zeitschriften Physical Review C, Physical Review D und Physical Review Letters der American Physical Society Teil von SCOAP3 sein und daher auf Open Access umgestellt.

Die American Physical Society und das CERN als Projektleiter von SCOAP3 haben dazu eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. In Österreich wird SCOAP3 unter anderem auch von der Universitätsbibliothek Linz mitfinanziert.

Kontakt

Telefon

+43 732 2468 4883