schließen

Religiöse Prägungen und Werthaltungen von Unternehmerfamilien.

Inwiefern prägt eine zunehmend multikulturelle Gesellschaft unsere Unternehmenslandschaft? Wie beeinflussen bestimmte religiöse bzw. säkularisierte Überzeugungen und Prägungen die Unternehmensführung, Unternehmenszwecke und -ziele, die Identität des Unternehmens und dessen Werte? Inwiefern sind Unterschiede zwischen christlichen, islamischen und säkularisierten Überzeugungen nach außen hin erkennbar sind und wie lassen sich bestimmte Überzeugungen und Prägungen im praktischen Wirtschaftsleben umsetzen? Wie ist mit fremdkulturell geprägten Partnern im Wirtschaftsleben auf der Basis von Toleranz und einem vertieften Verständnis für die Unterschiede umzugehen?

Das Institut für Controlling & Consulting beschäftigt sich seit vielen Jahren mit interdisziplinären Forschungsthemen. Während die Familienunternehmensforschung ein bereits länger bestehender Forschungsschwerpunkt des Instituts ist, entwickelte sich in den letzten Jahren aus den Schnittstellen von Management und Religion ein eigener Forschungsbereich „Management and Religion“. Es war daher naheliegend, diese beiden Forschungsbereiche zu verbinden und ein Forschungsprojekt zum Thema „Religiöse Prägungen und Werthaltungen von Unternehmerfamilien“ zu entwickeln. Dieses Projekt wird von der EQUA-Stiftung in München gefördert, die Forschung zum Thema Familienunternehmen unterstützt, um dieses Wissen praxisnah den Unternehmerfamilien zur Verfügung zu stellen.

Literaturrecherchen, Analysen von Dokumenten, der Internet- und Medienpräsenz der Unternehmen sowie von Institutionen und Netzwerken bilden die Ausgangsbasis des Projektes. Zusätzlich sollen Interviews aufzeigen, wie bestimmte religiöse bzw. säkularisierte Überzeugungen und Prägungen die Unternehmensführung, Unternehmenszwecke und -ziele, die Identität des Unternehmens und Werte beeinflussen. Ebenso ist zu hinterfragen, wie sich bestimmte Überzeugungen und Prägungen im praktischen Wirtschaftsleben umsetzen lassen und inwiefern Unterschiede zwischen christlichen, islamischen und säkularisierten Überzeugungen nach außen hin erkennbar sind. Die Ergebnisse werden gemeinsam mit der EQUA-Stiftung auf verschiedenen Konferenzen präsentiert, sowie in wissenschaftlichen wie praxisorientierten Publikationen veröffentlicht.

Projektdetails

Ansprechpartner-Innen

Birgit Feldbauer-Durstmüller & Tanja Wolf
 

Fördergeber

EQUA-Stiftung