schließen

Stakeholder-orientierter Public Value von Museen

Die Diskussion über den Wert, den kulturelle Einrichtungen für die Gesellschaft generieren, ist nicht neu. Kulturelle Institutionen bringen Nutzen und wirken sich positiv auf die Gesellschaft auswirken. Museen als Medium der kulturellen Erfahrung schaffen Werte für den Einzelnen, aber auch für die Gesellschaft. Dennoch müssen Museen und andere kulturelle Einrichtungen die Finanzierung, die sie aus öffentlichen Mitteln erhalten, rechtfertigen – die Nachfrage nach Ressourcen muss legitimiert werden. Werte im Kontext kultureller Institutionen sind mehr als rein monetäre und ökonomische Werte. Der (Mehr)Wert für die Gesellschaft aus dem (Er)leben der Kultur liegt im Fokus.

Das Forschungsprojekt untersucht den Public Value von Museen im Sinne eines gesellschaftlichen Mehrwerts. Im Rahmen des Forschungsprojektes wird der gesellschaftliche (Mehr)Wert, der durch Museen geschaffen wird aus unterschiedlichen StakeholderPerspektiven untersucht. Diese Betrachtungsweise ist von Bedeutung, da bisher primär politische Entscheidungsträger über die Zuweisung von Ressourcen entscheiden, der Wert für die Gesellschaft sollte hier berücksichtigt werden. Ziel des Forschungsprojektes ist es den (Mehr)Wert, den Museen für die Gesellschaft generieren näher zu beleuchten und (situative) Einflussfaktoren auf den wahrgenommenen Wert von Museen zu analysieren, um Entscheidungsträger bei Policy Entscheidungen zu unterstützen.

Das Forschungsprojekt wird in Zusammenarbeit mit dem Verbund Oberösterreichischer Museen durchgeführt.