schließen

Sommerprogramm.

für Kinder von 6 bis 12 Jahre

05. bis 30. August 2019

Anmeldefrist

  • Bis spätestens 15. Juli 2019
  • Anmeldung schriftlich bitte per Mail (Name der Eltern, Name des Kindes, Betreuungstage,..)
     

Allgemeine Informationen

  • Anmeldeformular ausfüllen oder kontrollieren (am ersten Besuchstag)
  • Die Kinder benötigen einen Rucksack inklusive Jause und Getränk!
  • Treffpunkt ist immer um 8:00 Uhr
  • Wettergemäße Bekleidung (Sonnencreme, Kopfbedeckung, festes Schuhwerk,…) notwendig
  • Ausrüstungsinformationen beachten
  • Das Sommerprogramm ist aufgrund der verschiedenen und anspruchsvollen
  • Ausflugsaktivitäten nur ganztags (07:45-15:30) buchbar

Kidsversity

Flexible Kinder-
betreuung der JKU

Standort

Aubrunnerweg 5, EG, 4040 Linz

Öffnungszeiten von 05.-30. August 2019
 

Mo-Do: 07.45 - 15.30 Uhr
Fr: 07.45 - 12.00 Uhr

Telefon

+43 732 2468 1268
+43 664 80 765 1569

Programm 2019

Viel Spaß beim Aussuchen und wir freuen uns auf euch!

Woche

Montag

Dienstag

Mittwoch          

Donnerstag

Freitag

05.-09.08.
Natur

Die Spinnen, die Inkas

Biologiezentrum
"Streck die Fühler aus"

Naturführer Von Vielfraßen, Spinnern & Dickköpfe

Spielplatz, Bastelaktivitäten

12.-16.08.
Bewegung

KIDSYoga Linz Klettern * Feiertag

Spielplatz, Bastelaktivitäten

19.-23.08.
Kreativität

* * * Hobby Kabinett
Töpfern

Spielplatz, Bastelaktivitäten

26.-30.08.
Wissenschaft

JKU Workshop JKU Workshop JKU Workshop JKU Workshop

Spielplatz, Bastelaktivitäten

Änderungen für das Programm sind vorbehalten!

*Programmpunkt folgt in Kürze. Bitte um Verständnis.

Nähere Erklärung zum Programm

Klettern

An diesen zwei Tagen wird uns im Kletterpark Urfahr das Klettern durch professionelle KletterlehrerInnen nähergebracht. Bei dem gebuchten Schnupperkurs werden die Kinder durch gezielte Übungen und Technikarten den Bezug zum Thema Verantwortung erlernen, eigene Grenzerfahrung machen und durch koordinative Übungen vertrauensvoll in die Thematik Klettern herangeführt.

  • Maximale Kinderanzahl: 12 Kinder

KinderYogaLinz

Was ist eigentlich YOGA und warum macht man es? In diesem Yoga-Workshop haben die Kids die Möglichkeit ein etwas anderes Sportprogramm zu erleben. Lustige Bewegungsspiele, Übungen zur aufrechten Haltung, gruppendynamische Zusammenarbeit, Yoga-Asanas (Yoga-Stellungen), Konzentrations- und Entspannungsübungen, und Vieles mehr wartet darauf entdeckt zu werden.

  • Kinderanzahl: 8-15 Kinder

Naturführung

Wir werden von einem Naturexperten in die geheime Welt der Pflanzen entführt. Durch verschiedene Aktivitäten, Wanderungen und Entdeckungsmaterialien wird uns die Natur auf natürliche Art und Weise näher gebracht.

  • Ausrüstung: wettergemäße Wanderbekleidung und Wanderschuhe.
  • Kinderanzahl: mindestens 7 Kinder

Hobby Kabinett Töpfern

Drachen, Elefanten, Kugeln oder Schüsseln werden wir aus Ton kreativ und professionell herstellen. Unter der Anleitung von Frau Eder wird uns das Töpfern ein Schritt näher gebracht. Danach werden die Kunstwerke gebrannt, lackiert und natürlich mit nach Hause genommen.

  • Ausrüstung: Kleidung die schmutzig werden kann.
  • Maximale Kinderanzahl: 15 Kinder

Biologiezentrum Linz

GHUPFT WIA GSPRUNGA – Heuschrecken und ihre Verwandten im Biologiezentrum
Nähere Beschreibungen zur Führung und zum anschließenden Workshop folgen in Kürze.

Biologiezentrum Linz
"Streck die Fühler aus!“ – Schnecken in ihrer vollen Pracht

Schnecken haben heutzutage ein schlechtes Image, es sind vor allem die schleimigen Wegschnecken als ungebetene Gartengäste im Bewusstsein Vieler. Doch die Welt bietet mehr als nur eine gefräßige Schneckenart. Eine Formen- und Farbenfülle an Schnecken- und Muschelschalen inspirierte schon frühere Sammler und Conchyliencabinette entstanden. Die wissenschaftliche Sammlung des Biologiezentrums, die die 2. größte Sammlung Österreichs ist, liefert wichtige Grundlagen für Tierschutz und Evolutionsforschung. Diese Ausstellungsthemen bieten einen ästhetischen Einblick in die Arbeitswelt der Wissenschaft. Das Leben der Schnecken in den erstaunlichsten Lebensräumen mit unbekannten und im Verborgenen stattfindenden Verhaltensweisen wird mittels Kleindioramen ins Rampenlicht gerückt. Dabei ist das Liebesspiel des Tigerschnegels nur eines der erstaunlichen, gelüfteten Geheimnisse. Für Gartenfreunde warten im Ökopark Tipps gegen die Gefräßigkeit einiger weniger Arten. Und vielleicht entdecken auch sie gleich neben dem Schneckenlehrpfad das lebende und moderne Symbol der Entschleunigung.

"Von Vielfraßen, Spinnern und Dickköpfe"
AUF SCHMETTERLINGS-EXPEDITION IN DEN TRAUN-DONAU-AUEN"

Wie leuchtende Edelsteine fliegen farbenfrohe Schmetterlinge durch unsere Landschaft. Bei einigen Arten ist es nur schwer vorstellbar, dass die Falter einmal unscheinbare Raupen waren. Wir machen uns mit einer Lupe auf die Suche nach den Pflanzen, die Spinner, Dickkopffalter, Edelfalter, Bläulingen oder Motten als Nahrung dienen. Wir betrachten während dieser Exkursion die Schönheit der Raupenwelt, stellen ihre Entwicklung nach und erkennen, wie sich Pflanzen gegen die „Vielfraße“ wehren.

 

Nach dem Motto „Wer den Schmetterling will, muss die Raupe ertragen“ begeben wir uns in die geheimnisvolle Welt der Falter. Um unsere faszinierenden „Edelsteine der Lüfte“ bewundern zu können, bedarf es natürlich zuerst das Vorhandensein von Raupen. Viele Pflanzen dienen als wichtige Nahrung für diese „Vielfraße“. Genau dort machen wir uns mit einer Lupe auf die Suche und können anhand der Pflanze und eines Bestimmungsbuches herausfinden, welcher Schmetterling daraus entstehen wird.

Durch die Betrachtung mit dem Vergrößerungsglas sehen wir erst, welche Schönheiten es in dieser Raupenwelt gibt. Aber auch die betreffenden Pflanzen sind durchaus in der Lage, sich auf verschiedene Weise zur Wehr zu setzen, wenn es mal zu viel von den hungrigen Mäulern werden. Diese interessanten Aspekte zeigen, dass die Natur an alles gedacht hat. Während dieser Exkursion durch die verschiedenen Lebensräume des Wiesenknopf-Ameisenbläulings begeben wir uns als Schmetterling auf die Suche nach passenden Nahrungspflanzen für unsere Nachkommen und versetzen uns in das Leben einer Raupe hinein. Kinder haben die Möglichkeit ein Schmetterlingsbild aus Naturmaterialien herzustellen oder schwirren als Schmetterlinge auf der Wiese umher, nachdem sie zuvor die gesamte Entwicklung durchgelebt haben. Vielleicht geht sich am Ende noch eine spannende Schmetterlingsgeschichte aus.

DIE SPINNEN, DIE INKAS

VOM PESENBACHTAL ZU DEN ALPAKAS DER ANDEN

Eine Wanderung durchs älteste Naturschutzgebiet Oberösterreichs führt uns direkt auf die Weide einer Alpakaherde. Umringt von einem der ältesten Nutztiere des Menschen erfahren wir Erstaunliches über diese einzigartigen Landschaftspfleger und Fasertiere. Aus dem Vlies der sanftmütigen und neugierigen Kleinkamele spinnen wir mit einer Handspindel einen Faden. Und wie die Hirten in den Anden verweben wir den Faden mit Hilfe eines Hüftwebrahmens direkt auf der Weide.
 

Wir treffen uns im wildromantischen Pesenbachtal, beim Waldbad in Bad Mühllacken. Ein kurzer steiler Aufstieg, bei dem wir die Vielfalt des ältesten Naturschutzgebiets des Mühlviertels bestaunen können und „Leckereien“ für unsere Alpakadamen und ihre Fohlen sammeln, führt uns direkt auf unsere Weide. Als Teil der Herde tauchen wir in die beeindruckende Welt der Alpakas ein und erfahren anschaulich wie nicht nur durch Weidetierhaltung die Artenvielfalt bewahrt, sondern auch ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung unserer Kulturlandschaft geleistet wird.

Wir beobachten dabei stets das faszinierende Sozialverhalten dieser Herdentiere, besonders den Umgang der Muttertiere mit ihren Fohlen. Alpakas sind keine Wildtiere, sondern leben seit tausenden Jahren mit Menschen und genießen deshalb auch unsere Anwesenheit. Mit ihren großen Augen und dem einnehmenden Wesen bezaubern sie Kinder und Erwachsene gleichermaßen.

Seit jeher wurden Alpakas wegen ihrer einzigartigen Fasereigenschaften gezüchtet. Gemeinsam versuchen wir das "Vlies der Götter“, wie es die Inkas bezeichneten, mit einer ursprünglich Handspindel zu einem Faden zu spinnen bzw. den Faden danach zu einem Stoff zu verweben.

Betreuungkosten

  Kosten
Tagespreis € 25,00
Wochenpreis Mo - Do* € 75,00
Wochenpreis Mo - Fr* € 93,00

*gilt nur bei vollständiger Anwesenheit, ansonsten wird der Tagespreis verrechnet

In den Preisen sind folgende Dinge inkludiert:

  • 2 gängiges Menü
  • Bastelmaterialien
  • Eintrittskosten
  • Fahrtkosten mit dem öffentlichen Verkehrsmittel

Abholung

  • Sollten Schulkinder ohne Abholung nach Hause entlassen werden, ist dafür eine schriftliche Bestätigung der/des Erziehungsberechtigen nötig.
  • Frühzeitige Abholung ist nach Vereinbarung ab 15:00 Uhr möglich.

Stornierung

  • Stornierungen müssen spätestens 5 Werktage vor dem Betreuungsbeginn schriftlich bekannt gegeben werden, ansonsten werden die Betreuungskosten verrechnet.
  • Bei Erkrankung ist eine kostenlose Abmeldung nur mit Attest möglich.