Corona Maßnahmen an der JKU

Aktuelle Verhaltensrichtlinien;
Stand: 21. April 2021.

Die Gesundheit und Sicherheit unserer Studierenden und Mitarbeiter*innen stehen für die JKU an oberster Stelle. Auf dieser Seite unterrichten wir Sie, welche Regelungen an der JKU aktuell gelten, um zum Kampf gegen die Ausbreitung von Covid-19 beizutragen.

Diese Seite wird laufend aktualisiert. Weitere hilfreiche Informationen finden Sie außerdem unter den Links in der Infobox.

Wir raten in Anlehnung an die Empfehlung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (Bmbwf), Ihren Gesundheitszustand genau zu beobachten. Ab einer Körpertemperatur von 37,5 Grad bitten wir Sie eindringlich, von einem Besuch der Universität jedenfalls abzusehen. Hilfreich ist hier die COVID 19-Selbstabfrage des Roten Kreuzes. Zur Abklärung einer Corona-Infektion rufen Sie bitte umgehend die offizielle Telefonnummer 1450. Wir bitten Sie, Verdachtsfälle und Infektionen auch an die interne Durchwahl 1450 zu melden. Wir sind auch unter corona@jku.at erreichbar.

Wichtige Infos

Rufnummer der Regierung bei Corona-Symptomen: 1450
bitte informieren Sie uns auch intern mit der DW 1450 sowie unter corona@jku.at

Hybridbetrieb mit begrenzten Präsenzangeboten und Testungen

Aufgrund der bekanntgegebenen Regelungen ergeben sich für die Johannes Kepler Universität Linz folgende Maßnahmen.

1. Lehr- und Prüfungsbetrieb

Die Abhaltung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen auf dem Campus hängt maßgeblich davon ab, ob Sicherheit vor einer Infektion gewährleistet werden kann. Durch den Gesetzgeber wurde nun eine rechtliche Grundlage geschaffen, zur Verhinderung der Verbreitung der COVID-19-Pandemie sowohl bei Präsenz-Lehrveranstaltungen und -Prüfungen als auch bei Eignungs-, Aufnahme- und Auswahlverfahren einen zeitnahen negativen Test auf COVID-19 zu verlangen.

Dies gilt für alle beteiligten Personen, also insbesondere Studierende, Lehrende sowie sonstige Aufsichtspersonen. Um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten und auch trotz des leider immer noch bedrohlichen Infektionsgeschehens Präsenzangebote beibehalten oder sogar ausweiten zu können, wird dies von der JKU ab Montag, 19. April 2021, entsprechend umgesetzt (der Verordnungstext ist im Mitteilungsblatt veröffentlicht).

Wir bemühen uns um eine möglichst einfache Umsetzung für Sie. Daher werden, soweit möglich, entsprechende Tests wie Antigen-Tests der JKU Teststraße, aber natürlich auch von anderen Orten, als ausreichend erachtet (Antigen-Test auf SARS-CoV-2 mit Abnahme nicht mehr als 48 Stunden, oder molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegt). Zudem besteht in Ausnahmefällen die Möglichkeit, Selbst-Schnelltests vor Ort an der JKU bei der Kepler Hall durchzuführen und dies bestätigt zu bekommen (bitte selber mitbringen; im Notfall ist zum Selbstkostenpreis eine begrenzte Zahl an Tests vorrätig. Diese Bestätigung gilt jedoch nur im Rahmen der JKU und daher nicht für beispielsweise körpernahe Dienstleistungen). Mehr Infos finden Sie hier.

Eine allgemein verankerte Gleichstellung durch eine erfolgte Schutzimpfung, einer überstandenen Infektion oder des Vorhandenseins von Antikörpern wird natürlich ebenso angewandt, diese besteht momentan für

  •     eine in den letzten sechs Monaten erfolgte und aktuell abgelaufene Infektion
  •     ein Nachweis über neutralisierende Antikörper für einen Zeitraum von drei Monaten
  •     einen Absonderungsbescheid, wenn dieser für eine in den letzten sechs Monaten vor der vorgesehenen Testung nachweislich an COVID-19 erkrankte Person ausgestellt wurde.

Sollten Personen aus medizinischen Gründen keine Tests ablegen können und dies nachweisen, sind diese selbstverständlich befreit. Der jeweilige Nachweis ist auf Verlangen vorzuweisen.

Durch diese Möglichkeit kann künftig, sollte dies durch die generelle Entwicklung der Pandemie nicht verhindert werden, der Präsenzbetrieb über digital nicht substituierbare Lehrveranstaltungen sowie Prüfungen mit Genehmigung hinaus behutsam ausgeweitet werden, insbesondere für Lehrveranstaltungen des ersten und zweiten Semesters.

Es gelten jedoch weiterhin die Abstandsvorgaben von zwei Metern, FFP2-Maskenpflicht und Hygieneregeln. In allen Fällen gilt, dass Abwesenheit aufgrund von COVID-19-Erkrankung wie auch eines gerade erfolgten positiven Tests, eines Absonderungsbescheid oder ähnlichen Gründen nicht als Prüfungsantritt zählt.

Momentan präsent möglich sind unter entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen wie Abstand, FFP2-Maskenpflicht und Hygieneregeln nach Hausordnung bzw. im Labor:

  • Digital nicht substituierbare Lehrveranstaltungen mit einem zeitnahen negativen Test auf COVID-19
  • Lehrveranstaltungen des 1. und 2. Semesters des idealtypischen Studienverlaufs nach Entscheidung der Lehrveranstaltungsleitung mit einem zeitnahen Test auf COVID-19
  • Andere Lehrveranstaltungen mit Genehmigung durch das Vizerektorat für Lehre und Studierende und einem zeitnahen negativen Test auf COVID-19
  • Prüfungen, wenn fachlich notwendig mit einem zeitnahen negativen Test auf COVID-19

2. Homeoffice

Oberste Prämisse ist es weiterhin, physische Kontakte auch im Arbeitsleben möglichst zu reduzieren. Ausgehend davon können und sollen die Organisationseinheitsleiter*innen (ORG-Leiter*innen) ihren Mitarbeiter*innen – wie bisher – unter folgenden Voraussetzungen ein coronabedingtes Homeoffice ermöglichen:

· Die jeweilige Tätigkeit muss für Telearbeit geeignet sein.

· Der aktuell jeweils erforderliche Betriebsablauf darf durch die genehmigte Telearbeit nicht beeinträchtigt werden.

· Voraussetzung für Telearbeit ist, dass die Arbeitsmittel, über die der/die Mitarbeiter*in verfügt, eine Erbringung der Arbeitsleistung außerhalb der JKU möglich machen. Zusätzliche technische Infrastruktur bzw. weitere Arbeitsmittel können nicht ausgegeben werden.

· Homeoffice ist aus versicherungstechnischen Gründen formlos an personalmanagement@jku.at zu melden. Mit Eingang der Meldung gilt das Homeoffice als genehmigt.

Wo die in der „COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung“ getroffenen Vorgaben (z.B. Abstand von mindestens einem Meter) eingehalten werden können, oder ohnehin Einzelbüros vorhanden sind, soll der konkrete Betriebsmodus von den ORG-Leiter*innen in Abstimmung mit den Mitarbeiter*innen festgelegt werden. Bereits bestehende Ermächtigungen zu Homeoffice oder Gewährung dessen bleiben natürlich weiterhin bestehen.

Grundsätzlich ist es aber auch weiterhin möglich, zusätzliche geeignete Schutzmaßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos über die Abteilung „Gebäude und Technik“ unter info@jku.at zu beziehen.

3. Parteienverkehr/Bibliotheksservice

Der physische Parteienverkehr ist ab 17.11.20 bis auf weiteres ausgesetzt. Eine Online-Betreuung der Studierenden und Mitarbeiter*innen ist aber jedenfalls sicher zu stellen. Das Learning Center und die Bibliothek Juridicum sind geöffnet. Die Lesebereiche der Hauptbibliothek und der anderen Campusbibliotheken bleiben geschlossen. Ein eingeschränkter Leihbetrieb bleibt aufrecht: Bücher können über lisss.jku.at bestellt werden und an der Leihstelle (seit März wieder im Erdgeschoß!) abgeholt werden. Bei Fragen wenden sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: bibliothek@jku.at

4. Dienstreisen

In diesem Zeitraum werden keine Genehmigungen für Dienstreisen erteilt. Wenn eine Dienstreise zur Aufrechterhaltung des Betriebs dringend erforderlich ist, kann der Vizerektor für Innovation und Forscher*innen eine Sondergenehmigung erteilen.

Aktuelle Fallmeldungen an der JKU Hier erhalten Sie laufend aktuelle Infos zu positiv getesteten Personen an der JKU Linz.

Zu den Corona Fällen

Häufig gestellte Fragen

Was gilt im Hinblick auf die Anwesenheitspflicht in Seminaren, Prüfungen und Lehrveranstaltungen?

Derzeit gibt es Hybridbetrieb mit begrenzten Präsenzangeboten und Testungen. Details finden Sie weiter oben.

Wie sollte ich mein Semester planen?

Eigentlich wie sonst auch. Vorerst gilt: Seit Dienstag, den 17.11. findet kein Lehr- und Prüfungsbetrieb in Präsenz mehr statt.

 

Wird es einen kompletten Lock-Down geben? Werden kurzfristig Lehrveranstaltungstermine oder Prüfungen abgesagt werden?

Derzeit findet ein Hybridbetrieb mit begrenzten Präsenzangeboten und Testungen statt.

Ab wann schließen Einrichtungen wie Mensa/ Learning Center?

Die geltende Regel wird immer auf der Website der JKU bekannt gegeben.

Kann ich die Lernzonen, Mensa, Bibliothek für Wartezeiten etc. nutzen?

Die Mensa kann unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen zum Lernen genutzt werden. Das Learning Center und die Lesebereiche der Bibliothek Juridicum sind geöffnet. Wichtig: Die Nutzung der Lernplätze ist nur mit einer gültigen Sitzplatzreservierung möglich. Weitere Infos

Bleibt das Universitäts-Sportinstitut (USI) geschlossen?

Auch hier gilt momentan der Lock-Down.

Kann ich die Mensa normal nutzen? Wie funktioniert der Betrieb?

Essen kann nur abgeholt und darf nicht in der Mensa konsumiert werden. Bitte beachten Sie die Mund-Nasen-Schutz-Pflicht.

Ich arbeite in einem Großraumbüro, gibt es spezielle Regelungen?

Mitarbeiter*innen sind – in Abstimmung mit den jeweiligen Leiter*innen der Organisationseinheiten – angehalten von zu Hause zu arbeiten, wenn

• die jeweilige Tätigkeit für Telearbeit geeignet ist,
• der aktuell erforderliche Betriebsablauf durch die genehmigte Telearbeit nicht beeinträchtigt wird und
• die Arbeitsmittel für Telearbeit, über die der/die Mitarbeiter*in verfügt, eine Erbringung der Arbeitsleistung außerhalb der JKU möglich machen.

Ich habe einen Verdachtsfall in der Familie oder bin selbst ein Verdachtsfall. Was soll ich tun?

Bitte verständigen Sie in beiden Fällen die interne Corona-Nummer mit der JKU Durchwahl 1450. Wenn Sie mit einem Corona Verdachtsfall oder einer positiv getesteten Person engen Kontakt hatten, müssen Sie bis zum Testergebnis (der betroffenen Person oder ihrem eigenen Test) im Homeoffice bleiben. Diese Regelung gilt für K1-Fälle.