Organisatorisches für internationale Mitarbeitende.

Sie haben Ihren Bewerbungsprozess positiv absolviert und können die JKU Ihre zukünftige Arbeitgeberin nennen?
Glückwunsch! Wir freuen uns Sie als internationale*n Mitarbeiter*in im JKU Team begrüßen zu dürfen.

Das International Welcome Center ist Ihre Anlaufstelle bei organisatorischen Fragen zu Ihrem Aufenthalt an der JKU und in Linz.

Auf dieser Seite sind wichtige Informationen zur Einreise nach Österreich, dem Aufenthalt und dem Leben in Linz zusammengefasst.
Persönliche Empfehlungen finden Sie auf Facebook: JKU International Welcome Center. 

Für Fragen stehen wir per E-Mail oder Telefon sehr gerne zur Verfügung.
Auf Grund der derzeitigen Situation können wir keinen Parteienverkehr anbieten.

Aktuelle Informationen zur Covid-19 Situation und zu Veränderungen im Universitätsbetrieb sowie zu möglichen Einreisebeschränkungen nach Österreich finden Sie hier:

International Welcome Center

Adresse

Johannes Kepler Universität Linz
Altenberger Straße 69
4040 Linz

Standort

Kopfgebäude, 7. Stock, Raum 710 und 712

Telefon

+43 732 2468 3050

gehende Studierende vor Science Park Unterführung

Vor Antritt Ihrer Reise

Aufenthaltstitel beantragen, Versicherungen abschließen, Unterkunft finden - das alles benötigt genügend Vorlaufzeit und einiges an Wissen. 
Um Ihnen den Beginn Ihrer Planung zu erleichtern, haben wir für Sie das Wichtigste kurz zusammengefasst und mit weiterführenden Links versehen. 

Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen

Ob und welchen Einreise- und Aufenthaltstitel Sie benötigen hängt von Ihrem Herkunftsstaat und Ihrer Beschäftigung an der JKU ab. 

Zuständig für die Erteilung und Verlängerung von Aufenthaltstiteln sind die jeweiligen Bezirksverwaltungsbehörden (sogenannte "Bezirkshauptmannschaften") oder Magistrate in Ihrem zukünftigen Wohnort in Österreich.
Wenn Sie in Linz wohnen, ist Ihre Anlaufstelle die Abteilung für Aufenthaltsrecht am Magistrat Linz.


EU-/EWR-Bürger*innen

Bei einer Einreise aus den EU-/EWR-Staaten oder der Schweiz, müssen Sie keine besonderen Einreiseformalitäten beachten und es genügt ein gültiger Reisepass.
Innerhalb der ersten 4 Monate Ihres Aufenthalts in Österreich müssen Sie eine Anmeldebescheinigung bei der zuständigen Aufenthaltsbehörde in Österreich beantragen. Details dazu finden Sie hier.
 

Drittstaatsangehörige (Nicht-EU-/EWR-Staatsangehörige)

Staatsangehörige aus Nicht-EU-/EWR-Staaten (sogenannte "Drittstaatsangehörige") benötigen zur Einreise nach und zum Aufenthalt in Österreich einen Einreise-/ oder Aufenthaltstitel. Dieser richtet sich nach der Art Ihrer Beschäftigung an der JKU. Er muss grundsätzlich bei der österreichischen Vertretungsbehörde im Heimatland beantragt werden.

Zwischen folgenden Aufenthaltstiteln wird unterschieden:

Visum C und Visum D zu Erwerbszwecken

Für Aufenthalte bis zu sechs Monate können Forscher*innen ein Visum C zu Erwerbszwecken (gültig für 90-tägige Aufenthalte) oder ein Visum D zu Erwerbszecken (gültig für Aufenthalte von 91 Tagen bis zu sechs Monate) beantragen. Die Beantragung erfolgt bei der zuständigen Vertretungsbehörde im Wohnsitzstaat. 

Aufenthaltsbewilligung – Sonderfälle unselbstständiger Erwerbstätigkeit

Die Aufenthaltsbewilligung – Sonderfälle unselbstständiger Erwerbstätigkeit richtet sich an Personen, die einer Tätigkeit im Rahmen von Aus- und Weiterbildungs- oder Forschungsprogrammen der EU nachgehen. Voraussetzung für die Erteilung ist u. a. ein Dienstvertrag, ein Vorvertrag oder eine Stipendienzuerkennung. Die Bewilligung wird in der Regel für 12 Monate ausgestellt und kann bei Bedarf verlängert werden oder in einen anderen Aufenthaltstitel geändert werden, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind.

Niederlassungsbewilligung – Sonderfälle unselbstständiger Erwerbstätigkeit

Niederlassungsbewilligung - Forscher

Niederlassungsbewilligung - Forscher können all jene beantragen, die einen PhD/ Doktoratsabschluss oder einen anderen Hochschulabschluss, der Zugang zu Doktoratsprogrammen ermöglicht, innehaben und in Österreich einer Forschungstätigkeit nachgehen. Eine Aufnahmevereinbarung mit der jeweiligen Forschungseinrichtung muss unterzeichnet werden.

Aufenthaltsbewilligung - Forscher-Mobilität

Forscher*innen, die bereits einen gültigen Aufenthaltstitel Forscher eines anderen EU-Landes (ausgenommen Dänemark und Irland) innehaben, wird bei der Aufnahme einer Forschungstätigkeit in Österreich die Aufenthaltsbewilligung - Forscher-Mobilität erteilt. Eine Aufnahmevereinbarung mit der jeweiligen Forschungseinrichtung muss nachgewiesen werden. 

Rot-Weiß-Rot – Karte 

Inhaber*innen der Rot-Weiß-Rot – Karte  sind zu einer befristeten Niederlassung in Österreich und zu einer Beschäftigung bei einem*einer bestimmten Arbeitgeber*in berechtigt. Sie richtet sich gezielt an Personen, die eine dauerhafte Niederlassung in Österreich anstreben. Die Arbeitsstelle muss den Qualifikationen angemessen sein, entsprechend entlohnt werden und alle Kriterien für die Erteilung müssen erfüllt sein. 
 

Es wird u.a. zwischen der Rot-Weiß-Rot – Karte für Studienabsolvent*innen, der Rot-Weiß-Rot – Karte für sonstige Schlüsselkräfte, der Rot-Weiß-Rot – Karte für besonders Hochqualifizierte und der Rot-Weiß-Rot - Karte plus unterschieden.

Antragsformulare

Die Antragsformulare zu den jeweiligen Aufenthaltstiteln finden Sie hier. Zu jedem Formular gibt es eine englische Übersetzung.

Beschäftigungsbewilligung - Ausländerbeschäftigungsgesetz 

EU-/EWR-Bürgerinnen

EU-/EWR-Bürgerinnen (ausgenommen Kroat*innen) dürfen in Österreich uneingeschränkt einer unselbständigen Tätigkeit nachgehen.


Drittstaatsangehörige

Mitarbeiter*innen aus Drittstaaten, die dem allgemeinen Universitätspersonals zugeordnet werden, fallen unter das Ausländerbeschäftigungsgesetz. Sie können Ihre Stelle an der JKU nur antreten, wenn für sie eine Beschäftigungsbewilligung vorliegt. 

Diese muss die JKU beim Arbeitsmarktservice Linz (AMS) beantragen. Das AMS führt hier im Normalfall eine Arbeitsmarktprüfung mit Ersatzkaft-Verfahren durch, d. h. die Bewilligung wird nur erteilt, wenn die freie Stelle nicht durch gleichqualifizierte Inländer*innen, EU-/EWR-Bürger*innen und in Österreich zur Niederlassung berechtigte Personen besetzt werden kann.
Wird die Bewilligung genehmigt, erlaubt sie der JKU die Anstellung der konkret beantragen Mitarbeiter*in in der konkret angegeben Tätigkeit.
Die Beschäftigungsbewilligung wird für maximal ein Jahr erteilt, kann jedoch jeweils um maximal ein Jahr verlängert werden.

Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen aus Drittstaaten sind vom Ausländerbeschäftigungsgesetz ausgenommen und können ihrer Tätigkeit ohne Beschäftigungsbewilligung nachgehen.

Studierende aus Drittstaaten mit Aufenthaltsbewilligung - Student fallen unter das Ausländerbeschäftigungsgesetz und brauchen eine Beschäftigungsbewilligung.  

Versicherung

Bevor Sie Ihre Reise nach Österreich antreten, informieren Sie sich, ob Sie verpflichtend eine Reisekrankenversicherung abschließen müssen und ob Sie vor Ort sozialversichert sind.

Reisekrankenversicherung

Drittstaatsangehörige müssen für die Einreise nach Österreich eine alle Risiken abdeckende Reisekrankenversicherung abschließen. Der Gültigkeitsbereich muss Österreich einschließen und ein ausreichender Schutz für alle Eventualitäten muss gegeben sein. Details dazu finden Sie im oberen Element bei den weiterführenden Links der jeweiligen Aufenthaltstiteln.  
 

Sozialversicherung

Ein Aufenthaltstitel wird nur dann erteilt, wenn ein Nachweis über eine für den gesamten Aufenthalt gültige und in Österreich anerkannte alle Risiken abdeckende Krankenversicherung erbracht wird.
Bei einer Beschäftigung, die über die Geringfügigkeitsgrenze hinausgeht, besteht für die*den Dienstnehmer*in ab Antritt der neuen Arbeitsstelle automatisch eine solche Krankenversicherung, sowie eine Unfall - und Pensionsversicherung (= Sozialversicherung). In Österreich gilt die Versicherungspflicht für alle Arbeitnehmer*innen (ab der Geringfügigkeitsgrenze).

Mitarbeitende der JKU sind bei der Versicherungsanstalt öffentlicher Bediensteter (BVAEB) sozialversichert. Für Universitätsangehörige besteht ebenfalls die Möglichkeit eine Zusatzversicherung zu speziellen Tarifen abzuschließen. Details erfahren Sie nach Dienstantritt im Intranet der JKU.

Blick auf das beleuchtete Ars Elecronica Center, die Nibelungenbrücke und das Schlossmuseum

Unterkunft

Es gibt verschiedene Möglichkeiten in Linz und rund um den JKU Campus kurz- oder längerfristig zu wohnen. Eine geeignete Unterkunft zu finden kann dauern, deswegen empfehlen wir Ihnen möglichst früh mit der Suche zu beginnen und zumindest für die ersten Wochen eine Unterkunft im Voraus zu buchen. 

Für die ersten Tage

Über die Zimmerkoordinationsstelle der JKU können Sie sich zu vergünstigten Tarifen ein Hotelzimmer in Campusnähe oder im Zentrum von Linz buchen. Eine Liste der zur Verfügung stehenden Hotels finden Sie auf der Webseite der Zimmerkoordinationsstelle.
 

Für die ersten Wochen / Monate 

Als längerfristige Unterkunft in unmittelbarer Nähe des Campus' steht Ihnen das internationale Studentenzentrum Julius Raab zur Verfügung. Es bietet verschiedene Arten von Zimmern zu günstigen Preisen. Details dazu finden Sie ebenfalls auf der Webseite der Zimmerkoordinationsstelle.
Auch das Bildungshaus Sankt Magdalena bietet Long-Stay Zimmer an. 
 

Langfristig

Unterkünfte, die längerfristig zur Miete freistehen, finden Sie auf verschiedenen Wohnbörsen im Internet z.B. Willhaben, in Zeitungen, bei Immobilienmaklern und Wohnbaugenossenschaften.  

Kinderbetreuung / Schulen

Wenn Sie mit Ihrer Familie und Kindern nach Österreich kommen, ist es ratsam sich früh genug über Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen zu informieren und Ihre Kinder am besten bereits vor Ihrem Umzug anzumelden.

Kinderbetreuung an der JKU 

Im Rahmen der Kidsversity bietet die JKU eine flexible Kinderbetreuung für Kinder im Alter von einem bis zwölf Jahren an.


Kinderbetreuung in Linz

Die Stadt Linz verfügt ebenfalls über ein flächendeckendes Angebot an Kinderbetreuungseinrichtungen.
Auch internationale Kindergärten stehen zur Verfügung. 


Schulen

Das österreichische Bildungssystem sieht die Schulpflicht für Kinder zwischen sechs und fünfzehn Jahren vor. Je nach Alter gibt es verschiedene Schultypen mit Lern-Schwerpunkten. Auch internationale Schulen können in Linz besucht werden. Eine Übersicht über Linzer Schulen finden sie hier.

Blick vom Schlossberg über Linz

Leben in Linz

In ein fremdes Land, eine neue Stadt zu ziehen ist eine spannende Erfahrung, mit der jedoch auch viel Stress einhergehen kann.

Um Ihnen Ihr Ankommen und Ihren Aufenthalt in Linz so angenehm wie möglich zu gestalten, stellen wir Ihnen hier wesentliche Informationen und brauchbare Broschüren zu Verfügung:

Wohnen

Alles rund ums Wohnen in Linz finden Sie auf der Seite der Stadt Linz.

 

 

Meldepflicht:
 

In Österreich gilt eine Meldepflicht, d. h., Sie müssen Ihren neuen Wohnsitz innerhalb von drei Tagen nach Ihrem Umzug anmelden. Welches Gemeindeamt/ Magistrat für Ihren neuen Wohnort zuständig ist erfahren Sie auf oestereich.gv.at. Wenn Sie nach Linz ziehen ist das BürgerInnen-Service der Stadt Linz zuständig.
 

 

Haushaltsversicherung:

Es ist ratsam eine Haushaltsversicherung abzuschließen. Diese versichert nicht nur Ihren Hausrat, sondern gilt auch als Haftpflichtversicherung für Sie selbst.

 

 

GIS:
 

Radio- und Fernsehgeräte müssen ebenfalls angemeldet werden, sofern Sie welche besitzen.

 

 

Internet- und Handytarife:

In Österreich gibt es verschiedenste Internet - und Handytarife. Hier lohnt sich auf jeden Fall ein Preisvergleich

 

 

Bankkonto:

 

Bei längeren Aufenthalten in Österreich ist es empfehlenswert ein österreichisches Bankkonto zu eröffnen. Ihre Fixkosten wie die monatliche Miete, Internet-und Handyausgaben etc. werden von diesem Konto abgezogen. Ihr Gehalt wird darauf überwiesen und in Geschäften können Sie ganz einfach mit Ihrer EC-Karte bezahlen und bei Bankomaten Bargeld von Ihrem Konto abheben. 

Deutschkurse

Falls Deutschkenntnisse für Ihren Job nicht notwendig sein sollten, lohnt es sich trotzdem sich zumindest Grundkenntnisse anzueignen, da diese Ihren Aufenthalt in Österreich erleichtern.

Das Zentrum für Fremdsprachen und Interkulturelle Kommunikation der JKU bietet jedes Semester kostenpflichtige Deutschkurse für Mitarbeitende und Studierende an.

Die Personalentwicklung der JKU bietet in unregelmäßigen Abständen kostenfreie Deutschkurse für Mitarbeitende an. Nachzufragen lohnt sich. 

Auch andere Bildungs- und Beratungseinrichtungen halten gegen Entgelt in Linz Deutschkurse ab.

Gesundheitswesen

Alles Wissenswerte über das österreichische Gesundheitssystem, Versicherungen, Ärztinnen und Ärzte und Krankenhäuser in Linz finden Sie auf der Seite gesundheit.gv.at.

 


Ärztin/ Arzt für Allgemeinmedizin:


Ärztinnen und Ärzte für Allgemeinmedizin sind Ihre erste Anlaufstelle bei Krankheiten oder sonstigen gesundheitlichen Beschwerden.
 

 

Fachärztin/ Facharzt:


Fachärztinnen/ Fachärzte verfügen über eine zusätzliche Ausbildung auf einem speziellen medizinischen Gebiet (z. B. Zahnärztinnen und Zahnärzte, Augenärztinnen und Augenärzte, Dermatolog*innen und viele mehr). Sie können sich entweder direkt an diese wenden oder durch eine Überweisung einer Ärztin oder eines Arztes für Allgemeinmedizin an diese überwiesen werden. 

 

Im Ärztefinder finden Sie die passende Ärztin/ den passenden Arzt in Ihrer Nähe, die/ der Ihnen bei Ihrem Anliegen möglicherweise in Ihrer Erstsprache weiterhelfen kann. Achten Sie gegebenenfalls darauf, dass die Ärztin/ der Arzt einen Vertrag mit Ihrer Krankenversicherung abgeschlossen hat, damit Sie nicht extra für die Behandlung zahlen müssen.
 

 

Krankenhäuser in Linz:


Einen Überblick, welche Krankenhäuser es in Linz gibt und wo sie sich befinden, sehen Sie hier
Nicht alle Krankenhäuser haben immer Aufnahme. Nach Unfällen steht Ihnen die Notfallambulanz des Unfallkrankenhaues Linz rund um die Uhr zur Verfügung.

Alle wichtigen Informationen zu Krankenhäusern und Aufenthalten finden Sie hier.
 

 

Wichtige Notrufnummern:

 

Euronotruf: 112
Rettung: 144
Polizei: 133
Feuerwehr: 122
 

Notrufnummern können österreichweit von jedem Telefon aus kostenlos angerufen werden, der Euronotruf sogar europaweit.

 


Apotheken-Notdienst:

Für dringende Fälle haben Apotheken außerhalb ihrer üblichen Öffnungszeiten auch nachts geöffnet. Welche Apotheken am jeweiligen Abend/ in der jeweiligen Nacht offen haben, erfahren Sie hier.

Mobilität

Linz ist nicht groß. Die Innenstadt können Sie gut zu Fuß bewältigen. Für weitere Strecken lohnt es sich auf öffentliche Verkehrsmittel zurückzugreifen oder auch mit dem Fahrrad zu fahren.
 

 

Öffentlicher Verkehr


Linz hat ein sehr gut vernetztes öffentliches Verkehrssystem. Mit Straßenbahnen und Linienbussen kommen Sie überall ohne längeren Fußweg hin. Auch die JKU ist perfekt mit den Straßenbahn-Linien 1 und 2 zu erreichen. Die Fahrzeit von der bzw. in die Innenstadt beträgt knapp 15 Minuten.

Es gibt verschiedene Tickets und Tarife. Wenn Sie regelmäßig mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, lohnt es sich in ein Jahresticket zu investieren. 

 

 

Fahrrad
 

Auch längere Strecken können Sie in Linz gut mit dem Fahrrad zurücklegen. An einer verbesserten Infrastruktur wird stetig gearbeitet, sodass immer mehr Ziele über Radwege erreicht werden können.
 

 

Auto - Führerschein - Parken
 

Ein Auto ist in Linz nicht unbedingt erforderlich. Falls Sie sich doch für eines entscheiden oder Ihr Auto aus dem Ausland nach Österreich importieren wollen, gibt es vieles zu beachten. Informieren Sie sich auch, ob Ihr Führerschein in Österreich gültig ist und ob Sie ihn umschreiben lassen müssen. Vergessen Sie nicht Ihr Auto registrieren zu lassen und eine Versicherung abzuschließen.
 

Sofern Ihr neuer Wohnort im Zentrum von Linz keinen Parkplatz beinhaltet, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen eine Bewohner*innen-Parkkarte beantragen und so Ihr Auto an gekennzeichneten Linzer Kurzparkzonen abstellen.

Am Campus der JKU gibt es genügend Parkplätze, um Ihr Auto während Ihrer Arbeitszeit abzustellen. Wenn Sie regelmäßig mit dem Auto zur Uni fahren, lohnt sich in ein Semesterticket für Mitarbeitende zu investieren. Je nach Gehalt und Standplatz gelten verschiedene Tarife.

 

 

Raus aus Linz
 

Umliegende Gebiete und Städte erreichen Sie gut per Bus oder Bahn. Speziell bei Zugstrecken lohnt es sich Preise zu vergleichen, da diese je nach Anbieter sehr unterschiedlich ausfallen. Die ÖBB verfügt über ein österreichweit flächendeckendes Bahnnetz, während die Westbahn nur die Strecke Wien-Salzburg über Linz abdeckt, und daher kostengünstiger ist. Um mit der ÖBB vergünstigt zu reisen, können Sie eine Vorteilscard beantragen. Diese lohnt sich bereits nach wenigen Strecken. Auch über die JKU können Sie als Mitarbeiter*in vergünstigte Zugtickets bestellen. 

Freizeit in Linz

Linz ist eine aufregende Stadt, die in vielerlei Hinsicht einiges zu bieten hat. Langweilig wird Ihnen hier bestimmt nicht. Was Sie alles erwartet, erfahren Sie auf linztourismus.at und auf der Webseite der Stadt Linz.

 

 

Sehenswertes in Linz:

Den Pöstlingberg und die Grottenbahn, den Mariendom, die Altstadt, die voestalpine Stahlwelt... all das und vieles mehr müssen Sie sich ansehen, wenn Sie in Linz leben. 
 

 

Kultur:
 

Linz ist nicht nur Industrie-, sondern auch Kulturstadt. Neben den großen bekannten Museen wie dem Ars Electronica Center, dem Lentos Kunstmuseum und den Oberösterreichischen Landesmuseen gibt es zahlreiche unabhängige Ausstellungsräume und Kulturvereine, die ein vielschichtiges und abwechslungsreiches Programm bieten.
Auch auf den Bühnen spielt sich in Linz viel ab. Verschiedene Theaterhäuser und Konzertlocations aller Art geben stets facettenreiche Vorstellungen.

 


Sport:
 

Auch Sportbegeisterte kommen in Linz auf ihre Kosten, sowohl beim Trainieren als auch beim Zusehen. Eine Übersicht über Sportanlagen, Schwimmbäder etc. finden Sie hier. Informationen zu Sportevents sind hier abrufbar.

 


Natur:
 

Eine Auszeit können Sie sich in einer der vielen Grünflächen in und rund um Linz gönnen. In Parks, an Badeseen und auf Wanderwegen können Sie Ihre Freizeit im Grünen genießen. Details dazu.
 

 

Veranstaltungen:
 

Linz hat viele Veranstaltungshighlights zu bieten - das Ars Electronica Festival, den Höhenrausch, das Pflasterspektakel, das Crossing Europe Film-Festival und viele mehr. Alle Veranstaltungen, Ausstellungen und Co. finden Sie im Veranstaltungskalender der Stadt Linz. 

Broschüren

Checklisten und wichtige Links 

Checklisten:

 

Links:

  • Welcome2Upper Austria (nur in Englisch) - allgemeine Informationen und nützliche Tipps zu deinem Aufenthalt in Österreich.
  • Migrationsplattform der österreichischen Bundesregierung - Informationen zu Zuwanderung und Aufenthalt in Österreich.
  • Website der Stadt Linz - alles rund um dein Leben in Linz.
  • Oead - zentrale Servicestelle für europäische und internationale Mobilitäts- und Kooperationsprogramme in Bildung, Wissenschaft und Forschung; Informationen zu Studien, Stipendien, Einreise und Aufenthalt etc.
  • Willhaben - private Kauf- und Verkaufsplattform für Möbel, Elektrogeräte, Kleidung & Wohnungs- und Jobbörse.

 

Die Wartung der Inhalte auf allen verlinkten Seiten liegt nicht in unserem Aufgabengebiet, daher können wir für die Aktualität und Richtigkeit der Informationen keine Garantie übernehmen.

Anlaufstelle

BürgerInnen-Service der Stadt Linz

Neues Rathaus - Hauptstraße 1 - 5, 4041 Linz
+43 732 7070
info@mag.linz.at

Anlaufstelle

WELCOME2UPPER AUSTRIA

Evelyn Hetzinger
+43 664 8481271
info@welcome2upperaustria.com

info

Erste Schritte für internationale Mitarbeitende

Wissenswertes zu Ihrem Dienstantritt und dem Arbeiten an der JKU für internationale Mitarbeitende ist auf folgender Seite für Sie zusammengefasst. 

Informationen zu den Fotorechten