Professur für Elektrische Messtechnik

Ausschreibung einer unbefristeten Stelle eines*r Universitätsprofessors*in für Elektrische Messtechnik gemäß § 94 Abs. 2 Z 1 UG an der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz.

An der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz ist die Professur für

Elektrische Messtechnik

in Form von privatrechtlichen Angestelltenverhältnissen ehestmöglich zu besetzen. Die Anstellungen erfolgen gemäß § 98 UG.

Aufgabe der Stelleninhaber*innen wird es sein, das entsprechende Fachgebiet in Lehre und Forschung zu vertreten und weiterzuentwickeln. Die detaillierten Anforderungen für jede Professur sind in einem spezifischen Stellenprofil dokumentiert, das im Internet unter der Adresse http://www.jku.at/professuren abrufbar ist.

Es ist eine auf freiwilliger Basis beruhende Vereinbarung eines Gehalts vorgesehen, das über dem kollektivvertraglich vorgesehenen Mindestgehalt von derzeit € 74.503,80 brutto liegt.

Für eventuelle Fragen steht Herr Univ.-Prof. DI Dr. Bernhard Jakoby, T +43 732 2468 6251, E-Mail: bernhard.jakoby@jku.at gerne zur Verfügung.

Die Johannes Kepler Universität strebt eine Erhöhung des Anteils an Frauen im wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation wird bevorzugt eine Frau berufen. Begünstigt behinderte Bewerber*innen werden bei entsprechender Eignung besonders berücksichtigt.

Info Box

Ansprechperson

Univ.-Prof.
DI Dr. Bernhard Jakoby
+43 732 2468 6251
bernhard.jakoby@jku.at

Anstellungs- verhältnis

unbefristet (§ 98 UG)
Vollzeit

Bewerbungsfrist

01. September 2021

Bewerbungen an

bewerbung@jku.at

Interessent*innen werden gebeten, ihre Bewerbung unter Beachtung der im jeweiligen Stellenprofil angegebenen Kriterien samt den dort verlangten Anlagen (z.B. Lebenslauf) in elektronischer Form bis zum 01.09.2021 unter bewerbung@jku.at an den Rektor der Johannes Kepler Universität Linz zu übersenden. Falls die Übersendung von Anlagen in elektronischer Form nicht möglich ist, sind diese in fünffacher Ausfertigung derart zu übersenden, dass sie längstens innerhalb einer Nachfrist von einer Woche nach Ende der Bewerbungsfrist beim Rektor einlangen.