schließen

Professur für Complex Systems.

Ausschreibung einer unbefristeten Stelle eines/r Universitätsprofessors/in für Complex Systems gemäß § 94 Abs. 2 Z 1 UG an der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz

An der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz ist eine Professur für Complex Systems in Form von einem privatrechtlichen Angestelltenverhältnis ehest möglich zu besetzen. Die Anstellung erfolgt gemäß § 98 UG. Eine Evaluierung der Professur erfolgt nach 4 Jahren.

Die fachliche Ausrichtung der Professur soll auf der Entwicklung, dem Entwurf, der Umsetzung oder der Theorie komplexer Systeme liegen. Komplexe Systeme sollen dabei in breiter Interpretation verstanden werden und können sowohl praktische als auch theoretische Aspekte abdecken. Schwerpunkte können sowohl in methodischen Grundlagen als auch in spezifischen Anwendungsfeldern liegen, unter anderem:

  • Engineering komplexer Systeme, z.B. eingebettete Systeme, parallele und verteilte Systeme, nicht-lineare Systeme, autonome und selbstorganisierende Systeme, Systems of Systems, Networks of Networks, Cyber Physical Systems, Bio-inspired Systems, etc.,
  • Algorithmik und computergestützte Methoden,
  • Formale Methoden, Modellierung und Analyse,
  • Entwurfsmethodik und Synthese,
  • Simulationsmethoden und Werkzeuge

info box

Auskunftsperson

Univ.-Prof. Dr. Robert Wille
+43 732 2468 4739
robert.wille@jku.at

Anstellungs-
verhältnis

unbefristet (§ 98 UG)
Vollzeit

Bewerbungsfrist

15. Jänner 2019

Bewerbungen an

bewerbung@jku.at

Mögliche Anwendungsdomänen umfassen komplexe Kommunikationssysteme (Internet of Everything, Soziale Netzwerksysteme), komplexe elektronische Märkte und Finanzwirtschaftssysteme, komplexe industrielle cyberphysische Produktionssysteme, Gesundheits- und Altersversorgung, Smart Cities und Lebensräume oder komplexe Verkehrs-, Transport- und Logistiksysteme.

Der Exzellenz der Bewerberin/des Bewerbers wird eine höhere Priorität zugemessen, als der von ihr/ihm vertretenden Ausrichtung.

Aufgabe des Stelleninhabers bzw. der Stelleninhaberin wird es sein, das Fachgebiet in Lehre und Forschung zu vertreten und weiter zu entwickeln. Die detaillierten Anforderungen sind in einem Stellenprofil dokumentiert (siehe Info Box).

Voraussetzungen sind eine Promotion und Habilitation auf einem aktuellen Gebiet im Bereich komplexer Systeme (oder eine zur Habilitation gleichwertige Qualifikation).

Es ist eine auf freiwilliger Basis beruhende Vereinbarung eines Gehaltes, das über dem kollektivvertraglich vorgesehenen Mindestgehalt von derzeit 70.071,40 € liegt, vorgesehen. Abhängig von der derzeitigen Position (gegenwärtiges Gehalt) beträgt der Rahmen des jährlichen Bruttogehaltes (kollektivvertragliches Mindestgehalt zuzüglich freiwillige Überzahlung) 80.000,- € bis 100.000,- €.

Die Johannes Kepler Universität strebt eine Erhöhung des Anteils an Frauen im wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation wird bevorzugt eine Frau berufen. Begünstigt behinderte Bewerber/innen werden bei entsprechender Eignung besonders berücksichtigt.

Interessent/inn/en werden gebeten, ihre Bewerbung unter Beachtung der im Stellenprofil angegebenen Kriterien samt den dort verlangten Anlagen, insb. Formblatt und Lebenslauf, in elektronischer Form bis zum 15. Jänner 2019 an den Rektor der Johannes Kepler Universität Linz (bewerbung@jku.at) zu senden. Falls die Übersendung von Anlagen in elektronischer Form nicht möglich ist, sind diese in fünffacher Ausfertigung derart zu übersenden, dass sie längstens innerhalb einer Nachfrist von einer Woche nach Ende der Bewerbungsfrist beim Rektor einlangen.