schließen

Tenure-Track-Stelle für Medical Engineering.

Ausschreibung einer Tenure-Track-Stelle „Medical Engineering“ mit Doktorat/Ph.D. (zunächst befristet auf 6 Jahre, Vollzeit 40h/Woche) nach dem Kollektivvertrag der ArbeitnehmerInnen der Universitäten am Linz Institute of Technology (LIT) der Johannes Kepler Universität Linz

Am Linz Institute of Technology (LIT) der Johannes Kepler Universität Linz ist eine Tenure-Track Stelle für eine Person mit Doktorat/Ph.D. nach dem Kollektivvertrag der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der Universitäten und dem Universitätsgesetz (UG) im vollen Beschäftigungsausmaß vorerst befristet auf sechs Jahre zu besetzen. Diese Tenure-Track Stelle wird im Rahmen des Förderprogramms des Landes Oberösterreich in Zusammenarbeit mit dem FWF für eine Gruppenleiterin oder einen Gruppenleiter einer Young Research Group im Bereich Medical Engineering ausgeschrieben (Details dazu unter https://bit.ly/2Rw9LcY). Insbesondere wird erwartet, dass die Bewerberinnen und Bewerber, die in die engere Auswahl kommen, sich in Zusammenarbeit mit Mentorinnen und Mentoren von der JKU an der Formulierung eines Projektantrages an den FWF im Rahmen der Young Research Group maßgeblich beteiligen. Die Einreichfrist für diesen Projektantrag ist der 30.04.2019.

Die Stelle ist für hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler mit einem fachlichen Schwerpunkt auf Biomedizinische Elektronik, Biomedizinische Sensorik, Bildgebung, Biomedizinische Mechatronik, Biomechanik, Theragnostik oder ähnliche Forschungsrichtungen eingerichtet und bietet die Möglichkeit des Abschlusses einer Qualifizierungsvereinbarung und damit – nach positiver Evaluierung – zu einer unbefristeten Anstellung als Assoziierte Professorin bzw. Assoziierter Professor (§99 Abs. 5 und 6 UG).

info box

Ansprechperson

Prof. Werner Baumgartner
P +43 732 2468 4800
E-Mail werner.baumgartner@jku.at

Anstellungs- verhältnis

vorerst auf 6 Jahre befristet; Aussicht auf Dauerstelle (gem. § 99 UG)

Bewerbungsfrist

20. März 2019

Bewerbungen an

bewerbung@jku.at

Von den Kandidatinnen und Kandidaten wird erwartet, Methoden zu entwickeln, die die Vision einer Schnittstelle zwischen biomedizinischen und elektronischen/mechanischen Welten reflektieren. Die Kandidatinnen und Kandidaten sollten herausragende wissenschaftliche Leistungen sowie umfangreiche Erfahrung in der Lehrtätigkeit nachweisen können. Die erfolgreiche Kandidatin bzw. der erfolgreiche Kandidat besitzt einen einschlägigen Doktorats-/PhD-Abschluss der nicht weniger als 2 und nicht mehr als 8 Jahre zurückliegen sollte und war bereits an verschiedenen wissenschaftlichen Institutionen im In- und Ausland tätig. Die detaillierte Stellenbeschreibung finden Sie in der Info Box, nähere Auskünfte erteilt Prof. Werner Baumgartner.

Das kollektivvertragliche Mindestgehalt beträgt EUR 51.955,40 brutto pro Jahr (Stand 2018). Nach Abschluss der Qualifizierungsvereinbarung erhöht sich das kollektivvertragliche Mindestgehalt auf EUR 61.441,80 brutto pro Jahr (Stand 2018).

Im Sinne des Frauenförderungsplanes werden besonders Frauen ermutigt, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen bevorzugt aufgenommen. Behinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung besonders berücksichtigt.

Wenn Sie Interesse an dieser abwechslungsreichen Aufgabe haben, freuen wir uns über Ihre Bewerbung, die Sie unter Einhaltung der sechswöchigen Bewerbungsfrist bis spätestens 20. März 2019 an den Rektor der Johannes Kepler Universität Linz richten. Die Bewerbung ist in englischer Sprache in elektronischer Form unter bewerbung@jku.at einzureichen.

Folgende Unterlagen sind Ihrer Bewerbung beizufügen:

  • Bewerbungsschreiben, in dem insbesondere auch auf die Motivation und die Eignung für die Bewerbung einzugehen ist
  • Wissenschaftlicher Lebenslauf (auf max. 3 Seiten), insbesondere mit:
    • Darstellung bisheriger Lehr- und Vortragstätigkeit
    • Darstellung bisheriger Forschungsprojekte und Kooperationen
    • Darstellung bisheriger inhaltlich einschlägiger Tätigkeiten in der Praxis
    • Serviceleistungen für die wissenschaftliche Community und die Öffentlichkeit
  • Komplette Publikationsliste, sowie eine gesonderte Liste der 5 bis 10 wichtigsten Publikationen
  • Kurzbeschreibung des Projekts der geplanten Young Research Group auf maximal 5 Seiten mit kurzer Darstellung von:
    • Stand der Forschung / wissenschaftlicher Kontext bzw. theoretischer Rahmen
    • Hypothesen / Forschungsfragen / Ziele
    • Ansatz / Methoden
    • Innovationsgehalt
    • Voraussichtliche Kosten und benötigte Infrastruktur

Bitte reichen Sie die Unterlagen entsprechend den Formatierungsvorgaben der Antragsrichtlinien ausschließlich in Schriftgröße 11 pt und mit einem Zeilenabstand von 1,5 ein. Maximalvorgaben (z. B. von Seitenanzahlen) sind unbedingt einzuhalten.