close

Welcome to the Institute for Integrated Quality Design (IQD) !

Founded in October 2015, the IQD is a new interdisciplinary research and teaching institute bridging management and engineering by focusing at the intersection of Quality, Innovation and the Circular Economy.

You may find detailed information about the history, vision and research publications of the IQD, as well as an overview of our lectures via the menu bar at the top of this page. 

A quick overview of our most important contact information is provided in the box to the right. Please visit our team site for more detailed contact information of our staff members.

For visitors from abroad we recommend to follow our travel guide which can be downloaded here:

Logo Institute for integrated Quality Design

Head of the Institute

Univ.-Prof. Dr. Erik G. Hansen

Address

Johannes Kepler Universität Linz
Altenberger Straße 69
4040 Linz

Location

Science Park 3, 5. Floor, Room 521-2

Office times

Mo-Th:
07.30 am - 16.30 pm
Fr: 07.30 am - 12.00 pm

Phone number:

+43 732 2468 5521

E-Mail

iqd@jku.at

News 18.09.2019

3rd­ PLATE Conference

The Institute for Integrated Quality Design (IQD) participated in person of Erik Hansen, Andres Alcayaga and Ferdinand Revellio together with more than 200 other academics, industry, civil society as well as policy makers from around the world for the 3rd Product Lifetimes and the Environment (PLATE) conference from September 18-20, 2019 in Berlin. The Conference offered a strong scientific program with 3 keynote speeches, 11 workshops, 105 oral and 20 poster presentations arranged in 5 parallel tracks of which one was guided by Univ.-Prof. Dr. Erik G. Hansen.

Participants’ contributions focused predominantly on sustainable practices in the development, production, use, reuse and recycling of products from various fields like electronics, textiles, furniture, vehicles etc.

For more information on the conference and fotos please visit the official site.

News 06.08.2019

Innovative Konzepte entstehen durch Kooperation mit IQD

Im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojektes arbeiteten RUBBLE MASTER und das Institut für Integrated Quality Design (IQD) zusammen und präsentierten Anfang Juli die Ergebnisse im RM Headquarters. Als Teil der Johannes Kepler Universität Linz setzt das IQD als interdisziplinäres Forschungs- und Lehrinstitut seinen Schwerpunkt auf die Schnittstelle von Qualität, Innovation und Kreislaufwirtschaft. Innovation wird auch bei RUBBLE MASTER großgeschrieben und so war eine Zusammenarbeit mit dem Institut, unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Erik Hansen, ein Gewinn für beide Seiten. Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Circular Economy“ unter der Leitung von Frau MMag. Dr. Wiener, MBA konnten die Studierenden direkt bei RUBBLE MASTER ihre Forschung umsetzten.

Das IQD punktet auf Grund seiner hohen Standards. Studienübergreifend können Interessierte hier Kurse besuchen. Der interdisziplinäre Charakter wertet die Forschungsergebnisse auf, denn ein Problem von unterschiedlichen Fachrichtungen zu betrachten, bringt neuen Wind in die Ergebnisfindung. Rund 30 internationale Studierende konnten in diesem Rahmen bei RUBBLE MASTER forschen. Die Gruppen setzten sich sowohl aus Technik- als auch als Managementstudierenden zusammen. Die Teams aus gemischten Experten konnten in drei Challenges zu jeweils zwei Themen ihr Wissen beweisen und Zukunftsperspektiven skizzieren. Die Challenges umfassten die Themenbereiche „Smart Products“, „Product Service Systems“ sowie „Circular Products“.

Smart Products und Digitalisierung spielt schon heute eine wichtige Rolle bei RUBBLE MASTER. Mit RM GO! SMART Prinzip schafft RM bereits in seiner Branche einen entscheidenden Innovationsvorsprung. RM GO! SMART bietet die Grundlage um außerplanmäßige Stehzeiten zu vermeiden und Fehler mittels bereitgestellter Fehlercoderoutinen selbst zu beheben. Studierende am IQD entwickelten die Einsatzgebiete von Smart Products für das nächste Level und stellten sich die Frage, wie ein Mehrwert durch digitale Produkte im Servicebereich erzielt werden kann. Mit großem Interesse, Expertenbefragung durch Interviews und Motivation schafften es die Studierende hier weitere digitale Produkte zu skizzieren speziell im Bereich Remote sowie Predictive Maintenance als auch Education & Training.

Service stand auch bei der zweiten Challenge zum Thema „Product Service“ im Mittelpunkt. Die Zukunft bringt nicht nur eine technisch ausgereifte Maschine, sondern muss mit einem umfangreichen Servicepaket gekoppelt sein. Die Studierenden entwickelten ganzheitliche Konzepte rund um die Themen RM Academy, Renting Systems sowie Trouble Simulators bis hin zu einem „RM Führerschein“.

Die Forschungsgruppen rund um das Thema „Circular Products“ beschäftigen sich mit den spannenden Zukunftsfragen, welche Themen in der Kreislaufwirtschaft in der kommenden Zeit interessant werden. Zentral ist dabei, welche Anforderungen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten in der Kreislaufwirtschaft schlagend werden und mit welchen Materialien im Recycling in den kommenden Jahren vermehrt zu rechnen ist.

Die Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen wie dem Institut for Integrated Quality Design ist bei RUBBLE MASTER hochgeschätzt. Davon ist auch Gründer und CEO Gerald Hanisch überzeugt. „Wir haben uns sehr über die umfangreichen und vielseitigen Präsentationen gefreut. Die interdisziplinäre Zusammensetzung bringt unterschiedliche Sichtweisen auf das gleiche Problem und somit können ganzheitliche, innovative Konzepte geschaffen werden“. Kooperationen mit Studierenden und Forschungseinrichtungen sind immer gerne gesehen und bringen frischen Wind in das Unternehmen. „Eine Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen kann verschiedene Formen haben und bringt großes Potential mit sich“, weiß Hanisch. „Ob im Rahmen eines Forschungsprojektes, als Abschlussarbeit in einer einschlägigen Fachschule oder im Rahmen einer Bachelor- oder Masterarbeit – RUBBLE MASTER ist für innovative Forschung in sämtlichen Bereichen offen und freut sich über interdisziplinäre Weiterentwicklung“, ist der Geschäftsführer überzeugt.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text wurde vom RUBBLE MASTER verfasst und erschien ursprünglich unter dem Titel: Innovationsprojekt mit der JKU

News 23.06.2019

IQD researcher attends the ETH Academy on Sustainability and Technology 2019

The ETH Academy on Sustainability and Technology is a unique platform that brings together 15 junior researchers with a background in engineering, management, economics, and political sciences. Participants present their research to an audience of like-minded scholars and an international faculty with a record of accomplishments in research on energy and climate policy, environmental entrepreneurship and business, and sustainable technologies.

This year’s academy took place on June 23-28, 2019 in the midst of the Swiss Alps and was concerned with research on the interplay between policies, technologies, and organizations in this new phase of sustainable development. This year’s faculty consisted of: Dr. Kelly Sims Gallagher (Professor of Energy and Environmental Policy, Tufts University), Dr. Thomas J Dean (Professor of Entrepreneurship and Sustainable Enterprise, Colorado State University), Dr. Sally Russell (Associate Professor of Sustainability and Business, University of Leeds), and Dr. Johannes Meuer (Senior Researcher of Sustainability and Technology, ETH Zurich).

The Institute for Integrated Quality Design (IQD) was represented at the ETH Academy by Andres Alcayaga who presented a paper titled "Towards smart-circular systems: An expert study of B2B business practices". The research presented preliminary results of an exploratory study about the role of smart products as a fundamental underpinning of the transition towards a circular economy.

For further information see the website of the ETH Academy on Sustainability and Technology 2019.

News 13.06.2019

FutureLAB “Qualität in der Circular Economy” – Pioniere aus der Praxis, Wissenschaftler und Studenten im Dialog

In der Reihe Quality Austria FutureLABs hat das Institute for Integrated Quality Design (IQD) am 13. Juni 2019 zum Thema „Qualität in der Circular Economy: Cradle-to-Cradle – Lebenswegbetrachtung – Gesunde Produkte“ an die Johannes Kepler Universität Linz (JKU) geladen.

Der interaktive Halbtagesworkshop wurde von Julia Schmitt und Prof. Dr. Erik Hansen rund um das Thema Qualität in einer Kreislaufwirtschaft gestaltet. Erik Hansen, Leiter des IQD und DI Axel Dick, Prokurist der Quality Austria, begrüßten die gut 30 Teilnehmer in den Räumlichkeiten des IQD. Eine bunte Mischung aus Industrie, Verbänden und der (Nachwuchs-) Wissenschaft, reiste aus allen Teilen Österreichs und sogar Deutschland und der Schweiz an, um ihr Wissen zur Kreislaufwirtschaft aufzubauen oder in einer engagierten Diskussion zu teilen. Zwei Vorträge beleuchteten Qualität in der Circular Economy. Dr. Henning Wilts, der Leiter Kreislaufwirtschaft vom Wuppertal Institut setze sich in einem wisschenschaftlichen Vortrag mit der der geschlossenen Lebenswegbetrachtung als Rahmenbedingung für Unternehmenserfolg auseinander. Herrn Andreas Röhrich, Direktor für Produktentwicklung und Innovation bei Wolford gab einen Best Practice Einblick wie Innovation und Qualität in der Kreislaufwirtschaft umgesetzt werden kann.

Nach den beiden Vorträgen, arbeiteten alle Teilnehmer in Kleingruppen aus, welche Herausforderungen auf die Qualitäts- und Umweltmanager von morgen zu kommen werden.

Die Teilnehmer haben sich mit viel Engagement untereinander ausgetauscht und so eine tiefgreifende Reflektion des Themas Qualität in der Circular Economy ermöglicht. Mit der Gelegenheit zum Networking fand das FutureLAB mit seinen angeregten Diskussionen einen entspannten Ausklang.

Weitere Infromationen finden Sie hier!

Professor Erik Hansen - winner of the Upper Austrian Achievement Award 2017

Visit our Youtube-Channel!

Meet us at events!

Conferences and Seminars are a perfect opportunity to get in contact with our team. 

Integrated Quality Design Project

Students analyse the meaning of the concepts Smart Products, Materials Circularity, Products-as-a-Service, or Beyond Obsolescence, and how these trends affect corporate product development. Based on this, they develop a guideline of a new service ("Innovation Audit") on the respective innovation trend for our corporate partner Quality Austria.

Group photo