Zur JKU Startseite
Festival University
Was ist das?

Institute, Schools und andere Einrichtungen oder Angebote haben einen Webauftritt mit eigenen Inhalten und Menüs.

Um die Navigation zu erleichtern, ist hier erkennbar, wo man sich gerade befindet.

Programm.

­­Vorträge, Hands-on-Workshops, Exkursionen - international & interdisziplinär.

Als Teilnehmer*in erwarten dich vier Wochen mit internationalen Top-Wissenschaftler*innen, Künstler*innen und Expert*innen. Du bist eingeladen, unter ihrer Anleitung Ideen und Lösungen zu entwickeln, wie wir als globale Gemeinschaft mit den Auswirkungen des Klimawandels umgehen können.

Abschließend erlebst du in der Simulation eines fiktiven internationalen Umweltgerichts die Vielschichtigkeit und Komplexität einer der größten Herausforderungen unserer Zeit. Diese Verhandlung wird im Rahmen des Ars Electronica Festivals öffentlich zugänglich sein.

Sessions, Umweltgericht, Festival & Exkursionen

Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen in deiner Gruppe absolvierst du folgende Sessions während deines Aufenthalts:

  • Collaborative & Social Sessions
  • Content Lectures
  • Interactive Deep Dive-Workshops
  • Simulation des fiktiven internationalen Umweltgerichts
  • Ars Electronica Festival Programm
  • Exkursionen

Key Facts

Wo

Linz, Österreich

Wann

18. August - 14. September 2022

Sprache

Englisch

Abschluss, 

Festival University-Zertifikat, 6 ECTS-Punkte

Auf Augenhöhe mit internationalen Expert*innen

Autor*innen, Journalist*innen, Universitätsprofessor*innen, Künstler*innen, Unternehmer*innen - aus der ganzen Welt. Die Sessions werden von Fachexpert*innen des Ars Electronica Festivals, der Johannes Kepler Universität Linz und deren Partner*innen gehalten. 

Eindrücke von der Abschluss-Pressekonferenz der Festival University 2021

Klima vor Gericht!

Soll Wasser in Zeiten immer massiverer Dürren ein privates oder ein öffentliches Gut sein? Kann, soll oder muss Atomkraft in einer nach immer mehr Energie lechzenden Welt als grün gelten? Und wer hat ab wann das einklagbare Recht auf den Status Klimaflüchtling?

Diesen und anderen Fragen werdet ihr euch im Rahmen einer öffentlich zugänglichen Simulation eines internationalen Umweltgerichts widmen. Diese "Gerichtsverhandlung" findet am Wochenende des Ars Electronica Festivals (9.-11. September) auf der ‚Festival University Stage‘ vor dem Learning Center am JKU Campus statt und ist für alle Interessierten öffentlich zugänglich!

Jeder Tag ist einem Thema gewidmet. Die Verhandlungen beginnen am Freitag, den 9. September, um 10:30 Uhr mit dem Thema "Wasser". Es folgen "Migration" am Samstag, 10. September, und "Energie" am Sonntag, 11. September.

Nach Vorbereitung durch die erfahrenen JKU Rechtsexperten Mathis Fister und Wilhelm Bergthaler seid ihr nun an der Reihe, eure Anliegen vor Gericht zu bringen. Gestartet wird nach Eröffnungsplädoyers mit der Präsentation von Beweisen und Anhörung von Zeug*innen. Auf die Schlussplädoyers folgt dann die Urteilsverkündung. Abschließend werden die erarbeiteten Ergebnisse bekannt gegeben.

Gemeinsam zum Ziel

Eine Weiterentwicklung der Gesellschaft zum "Planet B" wird vor allem durch Zusammenarbeit ermöglicht. Deshalb ist das Programm so ausgerichtet, dass du mit den anderen Teilnehmer*innen eine echte Community bildest. Ihr erlebt gemeinsam dieses herausragende Programm, wohnt in der selben Unterkunft, arbeitet in Kleingruppen zusammen und teilt eure Erfahrungen und Sichtweisen miteinander. Facilitators werden die Gruppen begleiten. 

Wir laden dich ein, deine Erfahrungen und Eindrücke der Festival University 2022 in Videos und Fotos festzuhalten, diese mit der Community und der breiten Öffentlichkeit zu teilen. 

Unsere Hashtags & Kanäle:

#festivaluniversity #jkulinz #arselectronica

Linz wartet auf dich

Die Landeshauptstadt Oberösterreichs hat neben dem Campus der Johannes Kepler Universität noch viel zu bieten. Darum werdet ihr gemeinsam sowohl bedeutende Sehenswürdigkeiten als auch renommierte Organisationen in Linz und Umgebung besuchen. 

 

Noch Fragen? Wir unterstützen dich gerne!

Frag uns
Informationen zu den Fotorechten