Details.

Quantencomputer "programmieren": Best Paper Award für JKU Informatiker

JKU Forscher*innen arbeiten an Algorithmen für Quantencomputer. Jetzt wurden sie dafür von einer führenden Fachzeitschrift ausgezeichnet.

von oben: Alwin Zulehner, Robert Wille, Alexandru Paler
von oben: Alwin Zulehner, Robert Wille, Alexandru Paler

 Das JKU Institut für Integrierte Schaltungen und das LIT Correct and Secure System Lab ist seit einigen Jahren führend an der Entwicklung von Methoden zu „Programmierung“ von Quantenrechnern beteiligt. Dafür gab's nun eine Auszeichnung.

Es wird immer deutlicher, dass Quantencomputer in naher Zukunft klassische Rechner für bestimmte Aufgaben ersetzen werden. Umso dringender notwendig sind die Grundlagen, wie solche Maschinen in Zukunft korrekt „programmiert“ werden. Die JKU Informatik arbeitet hier schon seit vielen Jahren an entsprechenden Methoden, die auch direkt für Quantenrechner z.B. von IBM und Google genutzt werden können. Die entsprechenden Ergebnisse werden dabei regelmäßig in den führenden Fachzeitschriften und Konferenzen veröffentlicht, wo sich „JKQ“ als JKU Plattform für den Entwurf von Quantencomputern mittlerweile etabliert hat.

Eine besondere Auszeichnung erreichte das Team unter Leitung von Prof. Robert Wille (Vorstand des Instituts für Integrierte Schaltungen/LIT Correct and Secure System Lab und Wissenschaftlicher Leiter am Software Competence Center Hagenberg) nun mit dem Erhalt des Donald O. Pederson Best Paper Award der IEEE Transactions on Computer-Aided Design. Damit zeichnet die führende Fachzeitschrift im Bereich des computergestützten Entwurfs einmal jährlich die beste Arbeit der vergangenen zwei Jahre aus. Aus knapp 500 Arbeiten, von denen es 14 in die engere Wahl geschafft haben, wurde schließlich die Arbeit aus Linz ausgewählt.

NEWS 25.11.2020

Allgemein