SYMPOSIUM

KRITISCHES RECHTSDENKEN

Das 10-Jahres-Jubiläum des Instituts ist Grund zum Feiern und Bilanz zu ziehen. Die für 2020 geplante Jubiläumsveranstaltung musste allerdings aufgrund der Covid-19-Pandemie verschoben werden und findet nun am 1. Juni 2021 als online-Symposium statt.

Forschung und Lehre am Institut stehen seit jeher in der Tradition einer kritischen Rechtswissenschaft. Dies bedeutet einerseits Kritik am Inhalt des geltenden Rechts, sofern es gesellschaftliche Ungleichheit weiter fortschreibt, wie auch Kritik an der herrschenden Auslegungspraxis, die das emanzipatorische Gestaltungspotential des Rechts allzu oft ungenutzt lässt. 2010 erfolgte auf Initiative von Ursula Floßmann, der vormaligen Institutsleiterin und Pionierin der genderspezifischen Rechtsforschung an der JKU, die Umwidmung des Instituts für Rechtsgeschichte in das Institut für Legal Gender Studies.

Das Symposium bietet Gelegenheit, die Forschungsaktivitäten des Instituts der letzten 10 Jahre zu würdigen und die internationale Zusammenarbeit im Bereich der kritischen Rechtswissenschaft weiter zu vertiefen. Gemeinsam mit langjährigen Kooperationspartner*innen des Instituts werden im Rahmen des Symposiums höchst aktuelle Forschungsfragen aufgegriffen und zur Diskussion gestellt.

Wann:

01.06.2021, 13:00 - 18:00

Wo:

online

Kontakt:

legalgenderstudies@jku.at