schließen

Intelligente Stabilisierung von Pulverlacken (FFG Bridge 1)

Pulverlacke sind eine umweltfreundliche Alternative zu lösemittelhaltigen Flüssiglacken, sie zeichnen sich durch hohe mechanische und chemische Belastbarkeit aus und werden in zunehmendem Maße für hochwertige Beschichtungen z.B. im Architektursektor aber auch für Automobile oder Landmaschinen eingesetzt. Wie alle organischen Beschichtungsmedien unterliegen aber auch Pulverlacke einer Alterung welche vor allem durch thermischen und UV-Strahlungsinduzierten Stress beschleunigt wird. Um diese Alterungserscheinungen möglichst hintanzuhalten werden dem Lack spezielle Stabilisatoren zugesetzt. Im Rahmen des Beantragten Projekts sollen Untersuchungen durchgeführt werden, welche ein besseres Verständnis dieses Alterungsprozesses erlauben. Dabei werden entsprechend stabilisierte  Pulverlacke hergestellt und einer beschleunigten Alterung unterzogen. Mittels im Rahmen des Projekts entwickelter analytischer Methoden werden die Effekte der  Alterung sowohl auf molekularer Ebene (Abbau von Stabilisatoren und Abbau der Polymerketten des eingesetzten Harzes) als auch auf makroskopischer Ebene (Reduktion des Glanzes, Veränderung der Oberflächenbeschaffenheit) charakterisiert. Die Kombination und mögliche Korrelation von Ergebnissen aus beiden Untersuchungen (Alterung auf molekularer sowie auf makroskopischer Ebene) soll das Erstellen eines Modells erlauben welches maßgeblich zum Verständnis des Alterungsprozesses bei Pulverlacken beiträgt. Das daraus resultierende erweiterte Wissen zum Thema Lackalterung soll wiederum in die Entwicklung neuer langlebiger und beständigerer Pulverlacksysteme einfließen.

Institut für Analytische Chemie

Adresse

Johannes Kepler Universität Linz
Altenberger Straße 69
4040 Linz

Standort

TNF-Turm, 2. Stock

Projektleitung

o.Univ.-Prof. DI Dr. Wolfgang Buchberger

Telefon

+43 732 2468 9701

E-Mail

wolfgang.buchberger@
jku.at

Website

jku.at/iac