schließen

Bachelorarbeiten.

Sensorentwicklung und Messung von Schienen-Rattermarken

Fadil Omeragic

Die LINZ LINIEN GmbH, Betreiber der öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt Linz, verbuchen seit Jahren steigende Kosten für die Instandhaltung der Gleisanlagen. Die Hauptursache liegt dabei bei den im Jahr 2001 neu eingeführten Straßenbahn-Garnituren. Diese können, um den Komfort der Fahrgäste zu erhöhen, niederflurig bestiegen werden. Aus diesem Grund ist der Raddurchmesser gesunken und auch die Anzahl der Achsen von zehn auf acht reduziert worden, wohingegen das Gesamtgewicht gestiegen ist. Diese Umstände führen dazu, dass die Lebensdauer der Schienen sinkt.

Im Bezug auf die sinkende Lebensdauer wird zunächst überblicksweise auf die Theorie der Gleisschädigung eingegangen und deren Herkunft erläutert. Der Fokus liegt dabei auf Schäden, die durch Drehgestellresonanzen entstehen, da diese mittels Beschleunigungssensoren, welche am Drehgestell montiert sind, gemessen werden können. Dazu wurden für diese Anwendung ein Einplatinencomputer im Zusammenwirken mit speziell angefertigten Platinen verwendet, um Beschleunigungsmessdaten in Echtzeit zu erfassen und auf einer Festplatte zu speichern.  

Schlagwörter: Rattermarken, Sensorenwicklung, Gleisschädigung...

1.Mai 2018