schließen

Grundstudium

KV 147001: Erkenntnisverfahren

LVA-Leitung:

Voraussetzungen:

Es wird empfohlen, diese Lehrveranstaltung erst nach dem ersten Studienabschnitt zu absolvieren. Zusätzlich ist es sinnvoll, sich bereits vor der Lehrveranstaltung – sowie begleitend zu dieser – in die Grundlagen des Zivilverfahrens einzulesen. Über den ersten Abschnitt hinausgehende Kenntnisse des Bürgerlichen Rechts sind nicht erforderlich, können aber einem besseren Verständnis dienen.

Inhalt:

Die Lehrveranstaltung setzt sich inhaltlich mit den breiten Grundlagen des Erkenntnisverfahrens (ua Zuständigkeiten, Parteien, Verfahren erster Instanz, Rechtsmittelverfahren, Sonderverfahren, Kosten) auseinander.

Ziel:

  • Vorbereitung auf die Fachprüfung Zivilgerichtliches Verfahrensrecht
  • Vorbereitung auf die Gerichtspraxis
  • positiver Leistungsnachweis

Arbeitsaufwand:

2-3 Stunden/Woche

Prüfungsmodus:

Anwesenheit, Mitarbeit, 2 Hausarbeiten und 1 Klausur

Die Note der Lehrveranstaltung ergibt sich aus der Mitarbeit in der Lehrveranstaltung, der zweiten Hausarbeit und der Klausur. Für den Antritt zur Klausur sind beide Hausarbeiten mitzuschreiben. Die erste Hausarbeit wird mit Plus oder Minus bewertet und wird nur zur Entscheidung bei einer Zwischennote herangezogen. In der Lehrveranstaltung herrscht grundsätzlich Anwesenheitspflicht. Man darf einmal unentschuldigt fehlen.

Literaturempfehlungen:

Jeweils in der aktuellsten Auflage:

Deixler-Hübner/Klicka, Zivilverfahren - Erkenntnisverfahren und Grundzüge des Exekutions- und Insolvenzrechts
Deixler-Hübner/Neumayr, Musterakt Zivilverfahren
Buchegger/Markowetz, Grundriss des Zivilprozessrechts
Kodek/Mayr, Zivilprozessrecht
Neumayr, Zivilprozessrecht I-III
Rechberger/Simotta, Zivilprozessrecht

VO 147100: Außerstreitverfahren

LVA-Leitung:

Voraussetzungen:

Es wird empfohlen, diese Lehrveranstaltung erst im zweiten Studienabschnitt zu absolvieren. Die KV Erkenntnisverfahren und die VO Außerstreitverfahren sollten jedenfalls im selben Semester absolviert werden. Über den ersten Abschnitt hinausgehende Kenntnisse des Bürgerlichen Rechts sowie Kenntnisse des streitigen Zivilverfahrensrechts sind nicht zwingend erforderlich, können aber einem besseren Verständnis dienen.

Inhalt:

Die Lehrveranstaltung setzt sich inhaltlich mit dem Allgemeinen und dem Besonderen Teil (insb Ehe- und Partnerschaftsangelegenheit, Pflegschaftsverfahren und Verlassenschaftsverfahren) des Außerstreitverfahrens auseinander.

Ziel:

  • Vorbereitung auf die Fachprüfung Zivilgerichtliches Verfahrensrecht
  • Vorbereitung auf die Gerichtspraxis

Arbeitsaufwand:

1 Stunde/Woche

Prüfungsmodus:

Es besteht die Möglichkeit einen Schein zu erwerben (freiwilliges mündliches Kolloquium). Dieser Schein kann bspw für die freien Wahlfächer verwendet werden.

Literaturempfehlungen:

Jeweils in der aktuellsten Auflage:

Deixler-Hübner, Außerstreitverfahren
Buchegger/Markowetz, Außerstreitverfahren
Holzhammer, Außerstreitverfahren
Klicka/Oberhammer/Domej, Außerstreitverfahren
Mayr/Fucik, Verfahren außer Streit
Neumayr, Außerstreitverfahren

KV 147211: Zwangsvollstreckungsrecht

LVA-Leitung:

Voraussetzungen:

Es wird empfohlen, diese Lehrveranstaltung erst nach dem ersten Studienabschnitt zu absolvieren.

Grundkenntnisse im Erkenntnis- und Außerstreitverfahren

Inhalt:

Das Vollstreckungsverfahren (Exekutionsrecht) ist Teilbereich der Fachprüfung Zivilgerichtliches Verfahrensrecht. Es erfolgt eine theoretische Vermittlung des Prüfungsstoffes unter besonderer Berücksichtigung von Praxisproblemen. Die Besprechung von Schriftsätzen sowie gerichtlichen Entscheidungen und Lösung von Übungsfällen soll dem praktischen Verständnis der Materie dienen.

Ziel:

  • Vorbereitung auf die Fachprüfung Zivilgerichtliches Verfahrensrecht
  • Vorbereitung auf die Gerichtspraxis
  • positiver Leistungsnachweis möglich

Arbeitsaufwand:

2-3 Stunden/Woche

Prüfungsmodus:

Mitarbeit, freiwillige Klausur

Literaturempfehlung:

Jeweils in der aktuellsten Auflage:

Deixler-Hübner/Klicka, Zivilverfahren – Erkenntnisverfahren und Grundzüge des Exekutions- und Insolvenzrechts
Buchegger/Markowetz, Exekutionsrecht
Neumayr/Nunner-Krautgasser, Exekutionsrecht
Rechberger/Oberhammer, Exekutionsrecht
Seiser, Exekutionsrecht
 

SE 147099: Seminar Zivilprozessrecht

LVA-Leitung:

Voraussetzungen:

  • Diplomprüfung Zivilprozessrecht
  • Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten
  • Vor Anmeldung: Rücksprache mit der LVA-Leitung!

Inhalt:

Die Lehrveranstaltung dient der Präsentation eines Teilgebiets der Diplomarbeit/Dissertation. Nur für DiplomandInnen/DissertandInnen von Frau Univ.-Prof.in Dr.in Astrid Deixler-Hübner!

Ziel:

Präsentation des Diplomarbeits-/Dissertationsthemas

Arbeitsaufwand:

2-3 Stunden/Woche

Prüfungsmodus:

Verfassen einer Hausarbeit und Vortrag zu einem Themenbereich der Diplomarbeit/Dissertation

Literaturempfehlungen:

In Rücksprache mit der Betreuerin