Assoz. Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in
Veronika Wittmann

stv. Institutsvorständin

Curriculum Vitae

Veronika Wittmann ist assoziierte Universitätsprofessorin für Global Studies am Institut für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte der Johannes Kepler Universität Linz und seit 2020 dem Institut für Kulturwirtschaft und Kulturforschung zweitzugeordnet, wo sie seit Herbst 2020 als stv. Institutsvorständin tätig ist.
Sie war Doktorandin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 2000-2001, Junior Visiting Fellow am Institut für die Wissenschaften vom Menschen in Wien 2000-2001, sowie Research Visiting Fellow am Institut für Iberoamerika-Kunde in Hamburg 2006. 2002 war sie bei den Vereinten Nationen (UNDP) in Ecuador tätig. Zahlreiche Forschungsaufenthalte in Subsahara-Afrika, u. a. Zimbabwe 1997 und Südafrika 1999-2000 sowie Exkursionen für Studierende, u. a. Uganda 2003 und Namibia 2004. Veronika Wittmann ist Trägerin mehrerer Wissenschaftspreise, wie des Leopold-Kunschak-Preises (2003) oder des Richard-Büche-Preises (2002).
Nach Tätigkeit als Univ.-Ass. an der JKU (Institut für Soziologie, Abteilung Politische Soziologie und Entwicklungsforschung, sowie Zentrum für soziale und interkulturelle Kompetenz) baute sie seit 2007 das Wahl-Studienfach "Global Studies" auf, das organisatorisch am Institut für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte angesiedelt wurde. 2013 hat sie sich an der Johannes Kepler Universität Linz zum Thema »Weltgesellschaft. Rekonstruktion eines wissenschaftlichen Diskurses« habilitiert und die Venia Legendi für Soziologie erworben. Sie wurde 2014 zur Assoziierten Universitätsprofessorin ernannt.

Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen Globalisierung und Weltgesellschaft, Gender and Development Studies mit dem regionalen Schwerpunkt Subsahara-Afrika sowie Global Digital Divide. Am Institut für Kulturwirtschaft und Kulturforschung wird ihr Forschungsinteresse Fragen der Globalkultur und der Interkulturalität in der Weltgesellschaft gelten.

Mehr anzeigen