schließen

Stakeholderorientierter Public Value von Museen
 

Projektleitung e-Mail Telefon
Assoz.-Prof. Dr. Birgit Grüb-Martin birgit.grueb-martin@jku.at DW 3492

Die Diskussion über den Wert, den kulturelle Einrichtungen für die Gesellschaft generieren, ist nicht neu. Clark und Kahn (1988) haben bereits in den 1980er Jahren evaluiert, dass kulturelle Institutionen Nutzen bringen und sich positiv auf die Gesellschaft auswirken. Dass kulturelle Institutionen einen Wert schaffen, ist unumstritten: “the evidence is that museums, galleries and archives can do more than this, and act as agents of social change in the community, improving the quality of people’s lives through their outreach activities.[…] The aim of the policy is to encourage museums, galleries and archives to adopt a strategic approach to social inclusion.” (Department for Culture, Media and Sport 2000: 3).

Museen als Medium der kulturellen Erfahrung schaffen Werte für den Einzelnen, aber auch für die Gesellschaft. Dennoch müssen Museen und andere kulturelle Einrichtungen die Finanzierung, die sie aus öffentlichen Mitteln erhalten, rechtfertigen – die Nachfrage nach Ressourcen muss legitimiert werden. Scott (2006: 49) weist darauf hin, dass “the concept of value [has to be unpacked] beyond economic and commercial terms, and [it has] to explore the range of intangibles that are legitimate outcomes of cultural experience and use values not captured within markets.” Werte sind somit mehr als monetäre und ökonomische Werte. Der (Mehr)Wert für die Gesellschaft aus dem (Er)leben der Kultur liegt im Fokus.

Das Forschungsprojekt untersucht den Public Value von Museen im Sinne eines gesellschaftlichen Mehrwerts. Im Rahmen des Forschungsprojektes wird der gesellschaftliche (Mehr)Wert, der durch Museen geschaffen wird aus unterschiedlichen Stakeholder-Perspektiven untersucht. Diese Betrachtungsweise ist von Bedeutung, da bisher primär politische Entscheidungsträger über die Zuweisung von Ressourcen entscheiden, der Wert für die Gesellschaft sollte hier berücksichtigt werden. Ziel des Forschungsprojektes ist es den (Mehr)Wert, den Museen für die Gesellschaft generieren näher zu beleuchten und (situative) Einflussfaktoren auf den wahrgenommenen Wert von Museen zu analysieren.

Das Forschungsprojekt wird in Zusammenarbeit mit dem Verbund Oberösterreichischer Museen (https://www.ooemuseen.at/) und dem Museumsbund Österreich (www.museumsbund.at) durchgeführt

 

 

 

Logo Museumsbund Österreich ©Museumsbund Österreich Logo Verbund OÖ Museen ©Verbund OÖ Museen