Zur JKU Startseite
Institut für Personalführung und Veränderungsmanagement
Was ist das?

Institute, Schools und andere Einrichtungen oder Angebote haben einen Webauftritt mit eigenen Inhalten und Menüs.

Um die Navigation zu erleichtern, ist hier erkennbar, wo man sich gerade befindet.

Center for Microfoundations of Change & Creativity
 

Die meisten innovativen Ideen, die auf dem Markt erscheinen, und bahnbrechende Lösungen für organisatorische und gesellschaftliche Probleme bieten, entstehen in sozialen Interaktionen von Einzelpersonen, wie Managern/innen, Erfindern, Wissenschaftlern/innen oder Problemlösern. Solche sozialen Interaktionen formen Ideen, indem sie ihren Rahmen oder ihr Wesen verändern, ihnen den letzten Schliff geben und sie für die wichtigsten Entscheidungsträger/innen interessant machen. 

Kontexte der Anwendung. Die sozialen Interaktionen, die sich auf die Kreativität oder den organisatorischen Wandel auswirken, finden in unterschiedlichen Umgebungen statt. Sie können sich zum Beispiel in digitalen Diskussionsforen für offene Innovation, Hackathons, öffentlichen Debatten, Konferenzen und Workshops manifestieren. Darüber hinaus können solche Interaktionen virtuell stattfinden, über Zoom, E-Mail, soziale Media, oder sie können von Angesicht zu Angesicht stattfinden, z. B. in Sitzungen und bei Anfragen zum Austausch von Ratschlägen.

Zielsetzung. In diesem Zentrum konzentrieren wir uns auf das Verständnis der Auswirkungen sozialer Interaktionen auf das Schicksal von Ideen, die die Zukunft von Organisationen beeinflussen können. Mit diesem Wissen wollen wir Managern/innen, Erfindern, Problemlösern sowie politischen Entscheidungsträgern/innen und Unternehmern bei Veränderungs- und Innovationsprozessen helfen.

Einige der verwendeten Methoden. Analyse sozialer Netzwerke, kognitive Netzwerkanalyse, Frame-Analyse, Metaphernanalyse, narrative Analyse, Analyse des sozialen Austauschs. 

Institut für Personalführung und Veränderungsmanagement

Ausgewählte Beiträge zur Forschung in diesem Bereich

  • Biscaro, C., & Comacchio, A. (2018) Knowledge creation across worldviews: How metaphors impact and orient group creativity. Organization Science 29.1 (2018): 58-79.
  • Biscaro, C., Delmestri, G., & Raynard, M. (2019). Don’t Rock The Boat. Theorizing the Role of Social Exchanges in Issue Settlements. In Academy of Management Proceedings (Vol. 2019, No. 1, p. 18200). Briarcliff Manor, NY 10510: Academy of Management.
  • Biscaro, C. & Bruni, E. (forthcoming). Metaphors in the creative journey: Using metaphors in practice. In Örtenblad A. (Ed.), The Oxford Handbook of Metaphor in Organization Studies. Oxford University Press, Oxford, UK.
  • Oswick, C., Biscaro, C., Bruni, E., & Cornelissen, J. (2021). Reconceptualizing Conceptual Engineering. Academy of Management Review.
  • Biscaro, C., & Giupponi, C. (2014). Co-authorship and bibliographic coupling network effects on citations. PloS one, 9(6), e99502.

Praxisprojekte/-partner

Praxisprojekte

  • Soziale und kognitive Netzwerke, die kreative Interaktionen prägen
  • Untersuchung von Narrativen, die zu innovativen und nicht-innovativen Lösungen führen 
  • Auseinandersetzung mit dem Problem der Kreuzfahrtschiffe in Venedig
  •  Untersuchung der sprachlichen Mikrofundamente der Legitimitä

 

Praxisprojektpartner

  • Tiwi: Ein italienisches Kreativstudio, das Animationsfilme, Videos und andere interaktive Inhalte für das Internet und das Fernsehen produziert. Tiwi muss Wege finden, um seine Kreativität über die Projekte und Jahre hinweg aufrechtzuerhalten. 
  • Neuseeländisches Ministerium für Naturschutz: Wir haben die vom neuseeländischen Umweltministerium geförderte Crowdsourcing-Aktion unterstützt, um Ideen und Lösungen für den Schutz der lokalen Fauna und Flora zu finden.

 

Wenn Sie ein künftiger Partner werden möchten oder mehr über die in diesem Zentrum durchgeführten Forschungsarbeiten erfahren wollen, wenden Sie sich bitte an Claudio.biscaro@jku.at.