Attentive Machines.

Mensch und Maschine in IKT-basierten Produktionssystemen der Zukunft.

Finanzierung FFG, IKT der Zukunft - 3. Ausschreibung (2014)    
Projektnr. 849976    
Laufzeit 2015-2018
Konsortium Johannes Kepler Universität Linz*, Research Studios Austria Forschungsgesellschaft mbH, AUMAYR GmbH, FISCHER Sports GmbH
Rolle Antragstellung, Konsortialführung
Attentive Machines

Produktionssysteme der Zukunft haben eine radikale Individualisierung von Produkten (Lot-size 1) bei gleichzeitiger hoher Flexibilisierung und Kostenreduktion durch Massenproduktion zum Ziel. Eine Schlüsselherausforderung zur Erreichung dieses Zieles ist die symbiotische, kollaborative Zusammenarbeit zwischen Menschen und Maschine in der Fabrik der Zukunft. Dieses Projekt schlägt eine aufmerksamkeitsgesteuerte Selbstanpassung zukünftiger IKT basierter Produktionsanlagen vor, die -im Gegensatz zu heutigen Systemen in denen Maschinen ohne Rücksicht auf den Menschen den Arbeitstakt vorgeben- den Produktionstakt und Arbeitsfluss an die minutenaktuelle kognitive Last und physische Leistungsfähigkeit des Fabriksarbeiters anpasst. Das Projekt entwickelt eine Referenzimplementierung aufmerksamkeits-sensitiver Maschinen auf Basis (i) von formalen Modellen menschlicher Aufmerksamkeit, (ii) einem multisensorischen Erkennungssystem nach den Verfahren des maschinellen Lernens und der mathematischen Mustererkennung, und (iii) der unaufdringlichen Einbettung dieses Systems in reale Produktionsanlagen.

Das Projekt wurde 2018 mit dem 1. Platz des Zukunftspreises der Österreichischen Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktionstechnik (ÖWGP) ausgezeichnet.

Wir weisen darauf hin, dass mit Abspielen des Videos u.U. Daten an Dritte übermittelt werden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Datenschutzinformationen
Wir weisen darauf hin, dass mit Abspielen des Videos u.U. Daten an Dritte übermittelt werden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Datenschutzinformationen