schließen

Verleihung des Carl-Goerdeler-Preises für Kommunalwissenschaft

an Frau Dr. Lisa Schmidthuber, MSc MSSc

Der "Kommunalwissenschaftliche Preis der Carl und Anneliese Goerdeler-Stiftung" wird jährlich für hervorragende Dissertationen im Bereich Kommunalpolitik und -verwaltung verliehen. In diesem Jahr geht der Preis an Lisa Schmidthuber von der Johannes Kepler Universität Linz und an Benjamin Friedländer von der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg.

Geehrt wurde Lisa Schmidthuber für ihre Dissertation zum Thema Open Government und digitale Bürgerpartizipation. Frau Schmidthuber untersucht in ihrer Arbeit die digitale Transformation des öffentlichen Sektors und beleuchtet dabei im Speziellen digitale Beteiligungsplattformen, die Verwaltung und Bürgerschaft einem beidseitigen und offenen Lernprozess aussetzen. Sie unterstreicht die Komplexität einer wechselseitigen Balance zwischen Verwaltung und externen Partnern sowie der Nutzung von vorhandenen Wissensbeständen und der Erschließung von neuem Wissen. Neben den Digitalisierungsprojekten der österreichischen Gemeinden untersucht sie in ihrer Arbeit vor allem die digitalen Beteiligungsplattformen der Stadt Linz.

Überreicht wurden die Preise vom Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung und dem Kuratoriumssprecher der Stiftung Prof. em. Wolfgang Goerdeler. Der kommunalwissenschaftliche Preis der Carl und Anneliese Goerdeler-Stiftung wurde in diesem Jahr zum 21. Mal verliehen. Die Preisverleihung wird von der Stadt Leipzig, der Carl und Anneliese Goerdeler-Stiftung und von dem durch KPMG geförderten Institut für den öffentlichen Sektor e.V. in Berlin getragen.

NEWS 06.02.2020