schließen

Univ.-Prof. Dr. Reinhard Resch

Univ.-Prof. für Medizinrecht, Arbeitsrecht und Sozialrecht, Institutsvorstand

Curriculum Vitae

Universitätsprofessor für Medizinrecht, Arbeitsrecht und Sozialrecht (§ 98 UG 2002) und Vorstand des Instituts für Recht der sozialen Daseinsvorsorge und Medizinrecht der Universität Linz

Gastprofessuren an der Universität Glasgow (Februar 2000), am Trinity College Dublin (Frühjahr 2002 und 2006), an der Universität Erlangen (Wintersemester 2006/2007), an der Universität Hamburg (Sommersemester 2008 und WS 2017/2018) und an der Universität Heidelberg (WS 2017/2018)

Lehr- und Forschungstätigkeit an der Universität Klagenfurt als Gastprofessor und als Universitätsprofessor gem UG 2002

Bestellung zum Außerordentlichen Universitätsprofessor

Verleihung der Lehrbefugnis als Universitätsdozent für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht und Sozialrecht

Gerichtspraxis

Promotion zum Doktor der Rechtswissenschaften

Universitätsassistent an der Universität Linz am Institut für Universitätsrecht bzw ab 1989 Universitätsassistent am Institut für Arbeitsrecht und Sozialrecht

Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Linz

Alles zeigen

{{ dict().Publications }}

{{ typ[0].TYP }}

{{ dict().Lectures }}

{{ typ[0].TYP }}

{{ dict().ResearchProjects }}

{{ typ[0].TYP }}

{{ dict().Scs }}

{{ typ[0].TYP }}

{{ dict().Innovations }}

{{ typ[0].TYP }}

Publikationen

Autor von Fachbüchern und zahlreichen Publikationen in wissenschaftlichen Zeitschriften im In- und Ausland.

U. a. Mitbegründer und Mitherausgeber der seit Oktober 2002 erscheinenden Zeitschrift für Europäisches Arbeitsrecht und Sozialrecht – ZESAR (Erich Schmidt Verlag Berlin).

Seit 2009 Mitglied der Redaktion der Zeitschrift „Recht der Medizin“.

Schriftleiter des im Manz-Verlag erscheinenden Journals für Arbeitsrecht und Zivilrecht - JAS (gemeinsam mit Neumayr und Reissner).

Träger einiger wissenschaftlicher Preise: Richard Büche Preis, Talentförderprämie des Landes Oberösterreich, Kardinal Innitzer Preis, Leopold Kundschak Preis, Walter Haslinger Preis sowie MANZ Autorenpreis für den Gmundner Kommentar 2016.

Aktivitäten

Seit 1998 Leiter der an der Universität Klagenfurt halbjährlich stattfindenden Praktikerseminare zum Arbeits- und Sozialrecht, die gemeinsam mit der Arbeiterkammer Kärnten abgehalten werden und deren wissenschaftliche Ergebnisse in den „Schriften zum Arbeitsrecht und Sozialrecht“ (ÖGB Verlag) veröffentlicht werden.

Mitveranstalter der „Deutsch-österreichischen Sozialrechtsgespräche“ mit Schwerpunkt Krankenversicherungsrecht, die seit 1999 jährlich abwechselnd an den Universitäten Linz und Passau stattfinden.

2007/2008: Mitwirkung an der Novelle des ASVG zur Pension wegen geminderter Arbeitsfähigkeit: Projekt „Invalidität im Wandel“ – Leitung der Arbeitsgruppe im Bundesministerium für Soziales und Konsumentenschutz

seit 2007:
- Rechtsreferent der Erste Bank Eishockey Liga und Mitglied der Rechtskommission der Erste Bank Eishockey Liga
- Mitglied der Lehrgangsleitung des postgradualen Masterstudienganges Medizinrecht

seit 2008: Mitveranstalter des jährlich stattfindenen Gmundner Medizinrechtskongresses
 

Forschungsschwerpunkte

  • Europäisches Arbeits- und Sozialrecht
  • Kollektivvertragsrecht
  • Recht der sozialen Daseinsvorsorge
  • Medizinrecht
  • Sportrecht