PLATZ FÜR SOZIAL- UND WIRTSCHAFTSGESCHICHTE.

Das Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte spielt an der JKU Linz eine mehrfache Rolle:

  • In der Lehre koordiniert es das Lehramtsstudium Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung und erweitert wirtschafts-, sozial- und kulturwissenschaftliche Studiengänge um eine historische Dimension.
  • In der Forschung schlägt es Brücken zu anderen Fächern und erschließt wissenschaftliches Neuland.
  • In der Wissensvermittlung befördert es durch publikumswirksame Aktivitäten die historische Orientierung der Gesellschaft.

Öffnungszeiten Sekretariat:

Montag - Donnerstag 09.00 - 16.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

 

Institut für Sozial- 
und Wirtschafts-
geschichte

Adresse

Johannes Kepler Universität Linz
Altenberger Straße 69
4040 Linz

Standort

Keplergebäude, 1. Stock, Raum 165D

Telefon

+43 732 2468 7780

Institutsteam: Michael John, Astrid Faltinger, Michael Pammer, Herta Neiß, Jonas Albrecht, Sofie Mittas und Ernst Langthaler (von links nach rechts, Foto: Andreas Neiß)
News & Events
News 30.06.2021

Mittwochskolloquium

 

Herzliche Einladung zum gemeinsamen Mittwochskolloquium
des Instituts für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte,
des Instituts für Wirtschafts- und Sozialgeschichte,
des Instituts für Gesellschafts- und Sozialpolitik und
der Kunstuniversität.

Event 06.05.2021

Festveranstaltung „OeZG 30+1“

Die innovative Fachzeitschrift für Geschichtswissenschaften in Österreich feiert ihr 30- jähriges Bestehen

Event 07.04.2021

"Fleisch im 'Anthropozän': Eine Rückschau" von Ernst Langthaler | Lectures 4 Future OÖ


Fleischproduktion und -konsum stehen im Zentrum der gegenwärtigen Debatte um eine nachhaltige Zukunft. Dass Menschen in exzessiver Weise Fleisch produzieren und konsumieren, ist Ergebnis einer historisch gesehen jungen Entwicklung ab ca. 1800. Der Vortrag von JKU Sozial- und Wirtschaftshistoriker Ernst Langthaler am 12. April um 18.00 Uhr diskutiert Rahmenbedingungen, Triebkräfte und Schlüsselakteur*innen dieser Facette des "Anthropozäns" - und benennt damit die Ursachen von Problemen, um deren Lösung wir heute ringen.  

Zum Video geht's hier: LINK

News 04.03.2021

Neuerscheinung: Globale Warenketten und ungleiche Entwicklung

Neues Buch untersucht globale Warenketten mit Blick auf Arbeit, Kapital, Konsum und Natur. Autor*innen der JKU sind mit dabei.