schließen

PLATZ FÜR SOZIAL- UND WIRTSCHAFTSGESCHICHTE.

Das Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte spielt an der JKU Linz eine mehrfache Rolle:

  • In der Lehre koordiniert es das Lehramtsstudium Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung und erweitert wirtschafts-, sozial- und kulturwissenschaftliche Studiengänge um eine historische Dimension.
  • In der Forschung schlägt es Brücken zu anderen Fächern und erschließt wissenschaftliches Neuland.
  • In der Wissensvermittlung befördert es durch publikumswirksame Aktivitäten die historische Orientierung der Gesellschaft.

Öffnungszeiten Sekretariat:

Montag - Donnerstag 09.00 - 16.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

 

Institut für Sozial- 
und Wirtschafts-
geschichte

Adresse

Johannes Kepler Universität Linz
Altenberger Straße 69
4040 Linz

Standort

Keplergebäude, 1. Stock, Raum 165D

Telefon

+43 732 2468 7780

Institutsteam: Michael John, Astrid Faltinger, Michael Pammer, Herta Neiß, Jonas Albrecht, Sofie Mittas und Ernst Langthaler (von links nach rechts, Foto: Andreas Neiß)
News & Events
News 17.10.2019

Zuschlag für ein Forschungsprojekt zur nachhaltigen Entwicklung des Alpentourismus
 

Dr.in Herta Neiß, Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte (MBA-Tourismusmanagement) erhielt gemeinsam mit Salzburg Research, der FH-Salzburg, dem Tourismusverband Berchtesgadener Land, Tourismusverband Wagrain Kleinarl sowie dem Tourismusverband Wolfgangsee den Zuschlag für ein grenzüberschreitendes Interreg-Forschungsprojekt mit einem Gesamtvolumen von Euro 679.194, das auf 2 ½ Jahre Zusammenarbeit ausgelegt ist.

Ziel des Projektes ist es, gemeinsam Strategien für eine nachhaltige Entwicklung des Alpentourismus zum Erhalt natürlicher und kultureller Lebensräume zu erarbeiten, die sowohl von der Tourismuswirtschaft mitgetragen werden, als auch bei der einheimischen Bevölkerung Akzeptanz finden. Gemeinsam mit Tourismusdestinationen in Oberösterreich (Wolfgangsee), Bayern (Berchtesgadener Land) und Salzburg (Wagrain Kleinarl) wird ein grenzüberschreitendes Modell erarbeitet, das den ressourcenschonenden und energieeffizienter Umgang mit den natürlichen und kulturellen Lebensräumen in touristische Destinationen zum Ziel hat. Dabei wird zudem Fragen nach der Erreichbarkeit von Destinationen nachgegangen und Besucherlenkungsmaßnahmen erarbeitet, um saisonale Spitzenbelastungen zu entzerren.
 

Event 16.10.2019

Mittwochskolloquium

Vorträge im Wintersemester 2019/20

Event 14.10.2019

Weltwirtschaftskrisen in Geschichte und Gegenwart

Hochkarätig besetzte Vortragsreihe im Linzer Wissensturm

News 01.10.2019

Was bringt das Semester im Lehramt Geschichte?

Kommentiertes Lehrveranstaltungsverzeichnis für das Bachelorstudium Lehramt GSP soeben erschienen