schließen

Gedenken an den ersten Häftlings-Transport nach Auschwitz vor 80 Jahren

 

Das Gedenken stand unter dem Leitgedanken "Erinnern an gestern, Verantwortung für morgen".

von links: Hannah Lessing, Michael John, Herta Neiß; Credit: Andreas Neiß

Am 14. Juni 1940 erreichte der erste Transport mit polnischen Häftlingen das damals im Aufbau begriffene Konzentrationslager Auschwitz. Das Internationale Auschwitz-Komitee (IAK), eine Vereinigung von Auschwitz-Überlebenden, lud am 80 Jahrestag des Transports zu einer Gedenkveranstaltung in Berlin.

Unter den Teilnehmenden der Wiener Gedenkfeier waren der Obmann der Österreichischen Lagergemeinschaft Auschwitz, a. Univ.-Prof. Dr. Michael John, JKU Linz, das Vorstandsmitglied der Österreichischen Lagergemeinschaft Auschwitz und IAK-Mitglied, Mag.a Dr.in Herta Neiß, JKU Linz, sowie die Generalsekretärin des Nationalfonds und Vorstandsmitglied des IAK, Mag.a Hannah Lessing. Als Vertreterin der Überlebenden und ihrer Familien nahm Christine Danimann, Tochter des 2013 verstorbenen Widerstandskämpfers und Auschwitz-Überlebenden Franz Danimann, am Gedenken teil. Mit den Gedenkfeiern wurde generationen- und länderübergreifend dieser ersten Häftlingsgruppe gedacht, die der Welt so viele Einblicke in die Mechanismen von Hass, Rassismus und Massenmord vermittelt und

NEWS 16.06.2020

Eventkalender