schließen

"Hamstern"

Ein historischer Blick auf die alltägliche Versorgung in Krisenzeiten

Berge von Klopapier in überquellenden Einkaufswägen von Supermarktkunden: "Hamsterkäufe" sind zum Signet der Corona-Krise geworden. Doch woher kommt der Begriff "Hamstern" eigentlich? Eine Antwort auf diese Frage bietet Ernst Langthaler vom Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der JKU Linz in "Betrifft: Geschichte" von 15. bis 19. Juni 2020 täglich von 17:55 bis 18:00 Uhr auf Radio Ö1. Er erzählt den Wandel des "Hamsterns" vom Kampfbegriff der frühen Kapitalismuskritik zur Überlebensstrategie in der Notzeit der Weltkriege und Weltwirtschaftskrise. Aber auch in der Wohlstandsgesellschaft im Kalten Krieg und danach flackert das "Hamstern" immer wieder auf, wenn Krisen die Normalität bedrohen.

NEWS 15.06.2020

Eventkalender