schließen

Zuschlag für ein Forschungsprojekt zur nachhaltigen Entwicklung des Alpentourismus
 

Herta Neiß erhielt den Zuschlag für ein Tourismus-Forschungsprojekt. Credit: FH Salzburg

Dr.in Herta Neiß, Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte (MBA-Tourismusmanagement) erhielt gemeinsam mit Salzburg Research, der FH-Salzburg, dem Tourismusverband Berchtesgadener Land, Tourismusverband Wagrain Kleinarl sowie dem Tourismusverband Wolfgangsee den Zuschlag für ein grenzüberschreitendes Interreg-Forschungsprojekt mit einem Gesamtvolumen von Euro 679.194, das auf 2 ½ Jahre Zusammenarbeit ausgelegt ist.

Ziel des Projektes ist es, gemeinsam Strategien für eine nachhaltige Entwicklung des Alpentourismus zum Erhalt natürlicher und kultureller Lebensräume zu erarbeiten, die sowohl von der Tourismuswirtschaft mitgetragen werden, als auch bei der einheimischen Bevölkerung Akzeptanz finden. Gemeinsam mit Tourismusdestinationen in Oberösterreich (Wolfgangsee), Bayern (Berchtesgadener Land) und Salzburg (Wagrain Kleinarl) wird ein grenzüberschreitendes Modell erarbeitet, das den ressourcenschonenden und energieeffizienter Umgang mit den natürlichen und kulturellen Lebensräumen in touristische Destinationen zum Ziel hat. Dabei wird zudem Fragen nach der Erreichbarkeit von Destinationen nachgegangen und Besucherlenkungsmaßnahmen erarbeitet, um saisonale Spitzenbelastungen zu entzerren.
 

NEWS 17.10.2019

Allgemeine Veranstaltung