Mag. Dr. Dimitri Prandner

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Abteilung für empirische Sozialforschung

Curriculum Vitae

Dimitri Prandner’s current research agenda deals with the quality of survey data (e.g. total survey error; especially interviewer effects as well as application scenarios for data imputation) and how process-generated data (“big data”) relates to traditional survey data. This research is conducted in a joint-partnership of AUSSDA – the Austrian Social Science Data Archive and the department of sociology at the Johannes Kepler University of Linz. When it comes to substantive topics, Dimitri Prandner works at the intersection of political sociology (especially political efficacy and political attitudes) and journalism studies, using an approach that builds upon Bourdieu’s field theory as well as models based on Durkheim’s writings.
His teaching is specialized on social science research methods and statistics for social scientist. He was awarded with the 2020 ARS DOCENDI – the Austrian national price for higher education teaching – for research-oriented teaching.
Currently he is the speaker for the sociological research designs and methods section of the Austrian Sociological Association.
 

PostDoc wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie, Abteilung für empirische Sozialforschung

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie (Abteilung für Empirische Sozialforschung) an der Johannes Kepler Universität Linz im Rahmen von AUSSDA - The Austrian Social Science Data Archive.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie (Abteilung für Empirische Sozialforschung) an der Johannes Kepler Universität Linz. Anstellung im Rahmen des Projekts „Sozialer Survey Österreich 2016“ (finanziert über das bmwfw - Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft - der Bundesrepublik Österreich; Projektnummer: BMWFW-3.020 / 0015WF / V / 4c / 2015).

Senior Scientist am Fachbereich Kommunikationswissenschaft (Abteilung Center for ICT&S) an der Paris Lodron Universität Salzburg.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Kommunikationswissenschaft (Abteilung für Journalistik) an der Universität Salzburg. Anstellung im Rahmen des Projekts „Best Practice in der Krise“ (finanziert über die Jubiläumsfonds der OeNB – Projektnummer: 15760) und Mitarbeit an der Durchführbarkeitsstudie zur Einrichtung einer Beobachtungs- und Informationsstelle über den Wandel journalistischer Berufsbedingungen und Berufsanforderung.

Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Paris Lodron Universität Salzburg Kommunikationswissenschaft (Abteilung für Journalistik) in Kooperation mit dem Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien im Rahmen des Projekts „Mapping Foreign Correspondence in Europe“.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Kommunikationswissenschaft Kommunikationswissenschaft (Abteilung für Journalistik) der Paris Lodron Universität Salzburg. Mitarbeit am Projekt „Journalismus im Wandel“.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Kommunikationswissenschaft Kommunikationswissenschaft (Abteilung für Journalistik) der Paris Lodron Universität Salzburg. Mitarbeit am Projekt „Medienkarrieren im Umbruch“.

Die inhaltlichen Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Nachrichtensoziologie, der Journalismusforschung und politischen Soziologie. Ein zusätzlicher Schwerpunkt liegt auf dem Bereich der quantitativen Methodenforschung, aktuell mit dem Thema Datenqualität.

Mehr anzeigen