schließen

Fabienne Décieux

Wissenschaftliche Mitarbeiterin


Sprechstunde nach Vereinbarung

{{ dict().Publications }}

{{ typ[0].TYP }}

{{ dict().Lectures }}

{{ typ[0].TYP }}

{{ dict().ResearchProjects }}

{{ typ[0].TYP }}

{{ dict().Scs }}

{{ typ[0].TYP }}

{{ dict().Innovations }}

{{ typ[0].TYP }}

Kurzbiographie

  • 1997 bis 2006 Max-Planck-Gymnasium, Trier: Abitur
  • 2006 bis 2013 Studium der Soziologie an der Universität Trier, Abschluss Diplom (mit Auszeichnung), Thema der Diplomarbeit: Postdemokratie - Das Ende des 'Goldenen Zeitalters' der Mitbestimmung? Erosion des dualen Systems der Interessenvertretung in Deutschland
  • 2010 bis 2011 Honorardozentin an den Euro-Schulen für Rheinland-Pfalz GmbH für das Fach Deskriptive Statistik
  • 2010 bis 2013 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Wirtschaftssoziologie, Prof-. Dr. Ulrich Brinkmann, Universität Trier
  • 2012 bis 2013 Studentische Mitarbeiterin im von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Projekt „Postdemokratie und Industrielle Beziehungen“, Universität Trier
  • 2012 bis 2013 Projektassistentin im von der Otto Brenner Stiftung geförderten Projekt „Die Occupybewegung in Deutschland“, Universität Trier
  • 2015 - 2017 ÖH Studienvertretung im Doktorat der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, 1. Stellvertreterin und Mitglied der Studienkomission Doktorat SoWi
  • 2013 - 2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie in der Abteilung für Gesellschaftstheorie und Sozialanalysen, Johannes Kepler Universität Linz
  • seit 2014 Doktoratsstudium der Soziologie an der Johannes Kepler Universität Linz
  • seit 2015 Rätin in der Sektion für Arbeitforschung in der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie
  • seit 2018 Referenteninnentätigkeit im Projektstudium, Ein praxisorientierter Diplomstudiengang zur sozialwissenschaftlichen Qualifizierung von Führungskräften in interessenpolitischen und sozialen Verbänden und Organisationen. AK-Bildungshaus Jägermayrhof.
  • seit 2019 externe Lektorin am Institut für Soziologie in der Abteilung für Gesellschaftstheorie und Sozialanalysen, Johannes Kepler Universität Linz

Arbeitsgebiete

  • Kritische Gesellschaftsanalyse
  • Arbeits- und Industriesoziologie
  • Geschlechterforschung
  • Care

Publikationen, Vorträge, Tagungen

Publikationen

Monographien

Mitarbeit an: Brinkmann, Ulrich/Nachtwey, Oliver, 2017, „Postdemokratie und Industrial Citizenship: Erosionsprozesse von Demokratie und Mitbestimmung.“ Unter Mitarbeit von: Daniel Behruzi, Clara Bückart, Fabienne Décieux, Andreas Jager, Michael Kremer, Philipp Lorig, Alexandra Mergener und Marcel Thiel.

 

Herausgeberschaften

Becker, Karina/Binner Kristina/Décieux, Fabienne, i.E. (2020), „Gespannte Arbeits- und Geschlechterverhältnisse im Marktkapitalismus“, in der Reihe Geschlecht und Gesellschaft, Springer Verlag.

Atzmüller, Roland/Aulenbacher, Brigitte/Brand, Ulrich/Décieux, Fabienne/Fischer, Karin/Sauer, Birgit, 2019, Capitalism in transformation. Movements and countermovements in the 21st Century“, Edward Elgar Publishing.

 

Zeitschriftenartikel

(**double blind, ***SSCI)

**Décieux, Fabienne/Becker, Karina/Kutlu, Yalcin, i.E. (2019), "Permanenter Notstand und der Kampf um gute Sorge(arbeit) – Polanyi’sche Bewegungen und Gegenbewegungen in der Marktgesellschaft“. In: Sorgearbeit und Industrielle Beziehungen Schwerpunktheft Industriellen Beziehungen, 4/26, GastherausgeberInnen: Ingrid Artus, Peter Birke, Stefan Kerber-Clasen, Wolfgang Menz.

**Aulenbacher, Brigitte/ Décieux, Fabienne/Riegraf, Brigit, 2018, “Capitalism goes care: Elder and child care between market, state, profession, and family and questions of justice and inequality”. In: Equality, Diversity and Inclusion: An International Journal, 37/4.

***Aulenbacher, Brigitte/ Décieux, Fabienne/Riegraf, Brigit, 2018, “The economic shift and beyond: Care as a contested terrain in contemporary capitalism”. In: Current Sociology 66/4, Monograph 2.

Aulenbacher, Brigitte/Bachinger, Almut/Décieux, Fabienne, 2015, „Gelebte Sorglosigkeit? Kapitalismus, Sozialstaatlichkeit und soziale Reproduktion am Beispiel des österreichischen „migrant-in-a-family-care“-Modells“. In: Kurswechsel, 1/2015.

**Mergener, Alexandra/Décieux, Fabienne/Nachtwey, Oliver, 2015, „Informelle Tarifabweichungen und die innere Erosion des Tarifsystems“. In: WSI-Mitteilungen, 2/2015.

Aulenbacher, Brigitte/Dammayr, Maria/Décieux, Fabienne, 2014, „Herrschaft, Arbeitsteilung, Ungleichheit – Das Beispiel der Sorgearbeit und Sorgeregime im Gegenwartskapitalismus“. In: Prokla 175, 2/2014.

Décieux, Fabienne/Nachtwey, Oliver, 2014, „Postdemokratie und Occupy“. In: Forschungsjournal Soziale Bewegungen, 1/2014.

Nachtwey, Oliver/Décieux, Fabienne/Mergener, Alexandra/Amlinger, Marc/Brinkmann, Ulrich, 2013, „Postdemokratie und Industrielle Beziehungen - Erosionsprozesse der betrieblichen Mitbestimmung und der Geltung von Tarifverträgen“. In: Forschungsjournal Soziale Bewegungen, 1/2013.

 

Sammelbandbeiträge

Atzmüller, Roland/Décieux, Fabienne, 2019, ““Freedom’s utter frustration...” Neoliberal social-policy reforms and the shift to the far-right through Polanyi’s theory of fascism”. In: Roland Atzmüller, Brigitte Aulenbacher, Ulrich Brand, Fabienne Décieux, Karin Fischer & Birgit Sauer: Capitalism in transformation. Movements and countermovements in the 21st Century. Edward Elgar.

Atzmüller, Roland/Décieux, Fabienne/Knecht, Alban, 2019, “Transforming Children and Adolescents in Human Capital. Changes of Youth Policies in Post-Crisis Austria”. In: Marc Grimm, Baris Ertugrul, Ullrich Bauer (Eds.). Children and Adolescents in Times of Crisis in Europe. Springer.

Aulenbacher, Brigitte/ Décieux, Fabienne, 2018, „Prekaritäten: internationale Forschung zu globalen Ungleichheiten, Ungleichzeitigkeiten und Geschlecht“. In: Beate Kortendiek, Birgit Riegraf, Katja Sabisch, Handbuch interdisziplinäre Geschlechterforschung, Reihe Geschlecht und Gesellschaft. Springer.

Décieux, Fabienne /Sennewald, Luzie, 2018, „Regulationstheorie – Ein Blick über den Tellerrand?“. In: Alexandra Scheele, Stefanie Wöhl, 2018: Feminismus und Marxismus, in der Reihe Arbeitsgesellschaft im Wandel. Beltz Juventa

Décieux, Fabienne, 2017, „Ökonomisierung und Ansprüche als Triebkraft von Sorge-Kämpfen“. In: Ingrid Artus, Peter Birke, Stefan Kerber-Clasen, Wolfgang Menz: Sorge-Kämpfe: Auseinandersetzungen um Arbeit in sozialen Dienstleistungen. VSA Verlag.

Aulenbacher, Brigitte/Dammayr, Maria/Décieux, Fabienne, 2015, „Prekäre Sorge, Sorgearbeit und Sorgeproteste, Über die Sorglosigkeit des Kapitalismus und eine sorgsame Gesellschaft“. In: Susanne Völker, Michèle Amacker: Prekarisierungen. Arbeit, Sorge, Politik, in der Reihe Arbeitsgesellschaft im Wandel, Beltz Juventa.

 

Berichte

Décieux, Fabienne/Leitner, Christian, 2019, “Rezension: Rogan, Tim (2017): The Moral Economists: R. H. Tawney, Karl Polanyi, E. P. Thompson, and the Critique of Capitalism”. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie, 2/2019.

Binner, Kristina/Décieux, Fabienne, 2017, „Tagungsbericht: A Great Transformation? Global Perspectives on Contemporary Capitalisms”. In: Arbeits- und Industriesoziologische Studien, 2/2017.

Décieux, Fabienne, 2016, „Promotionsvorhaben: Anforderungen und Ansprüche in der Kleinkinderbetreuung im städtischen Raum – Eine Untersuchung am Beispiel Wiens“. In: Arbeits- und Industriesoziologische Studien, 1/2016.

Décieux, Fabienne/Walch, Katrin Anna, 2015, „Tagungsbericht: Care! Feminism Confronts Capitalism – Herrschaft, Protest, Visionen im Feld der Sorgearbeit“, verfügbar unter: Soziopolis.

Jacob, Rüdiger/Sischka, Philipp/Helsper, Anke/Mergener, Alexandra/Décieux, Fabienne, 2013, Forschungsbericht, „Lebensqualität im Landkreis Trier-Saarburg“.

Brinkmann Ulrich/Nachtwey, Oliver/Décieux Fabienne, 2013, Wer sind die „99%“ – Eine empirische Untersuchung der Occupy-Protest. Arbeitspapier der Otto-Brenner-Stiftung, 2013.

 

Broschüren, Magazin- und Blogbeiträge

Binner, Kristina/Décieux, Fabienne, 2019, Kapitalistische Landnahmen und die Stadt - Die neoliberale Stadt zwischen Kommerz und Kontrolle: Ein Essay zur Veränderung des Raumes. In: Die Versorgerin.

Atzmüller, Roland/Aulenbacher, Brigitte/Brand, Ulrich/Décieux, Fabienne/Wildfellner, Harald, 2018, „200 Jahre Karl Marx … die Welt verändern“, Broschüre zur gleichnamigen Wanderausstellung. Wurde ins Italienische übersetzt.

Aulenbacher, Birigtte/Décieux, Fabienne/Leitner, Christian 2018, „Schlag nach bei Polanyi“. In: Falter Sonderbeilage, 24.10.2018.

Bärnthaler, Richard/Décieux, Fabienne/Heimerl, Veronika, 2018, „Die Aktualität des Polanyi'schen Denkens“. In: Falter Sonderbeilage 24.10.2018.

Atzmüller Roland/Aulenbacher Brigitte/Bachinger Almut/Décieux Fabienne/Riegraf Birgit, 2015, “The Changing Face of Care Work in Austria and Germany“. In: Global Dialogue, 3/2015.

Décieux, Fabienne/Walch, Katrin Anna, 2015, „Führerstadt and Heimatgau: Linz and Upper Austria During the Nazi Era“. In: ISA Forum Blog.

Nachtwey, Oliver/Décieux, Fabienne, 2013, „Occupy – Eine soziale Bewegung neuen Typs?“. In: Gegenblende, Ausgabe 23/2013.

 

Vorträge, Kommentare u.a.

Science to Science

"Dualising and Desintegrating Labour Market Policies for Young Asylum Seekers in Austria – The Core of the Populist Right-Wing Welfare State" (gemeinsam mit Alban Knecht), 10.7.2019, Social Policy Association Conference, Durham, UK .

“Neoliberalism and its concequences for (early)childcare – Rationalization and economization”, Symposium: Where does work stop, where does life begin? – The transformation of work in Austria and the Czech Republic, 23.05.2019, Ostrava, Tschechien.

"Converging transformations in the crisis of marketisation? Enforcing the recommodification of labour power through far-right policies" (gemeinsam mit Roland Atzmüller), 04.05.2019, Konferenz der International Karl Polanyi Society: Universal Capitalism in Decline?, Wien, Österreich.

"Mehr Gerechtigkeit durch Sozialinvestitionen? Der Wandel der (Klein-)Kindbetreuung in Österreich" (gemeinsam mit Alban Knecht), 26.04.2019, ESPAnet Austria: 3. Forschungskonferenz Sozialpolitik, Innsbruck, Österreich.

"Gute Kinderbetreuung!? – Ideen, Diskurse und Realitäten." (gemeinsam mit Kristina Binner), Zwischen Dystopien und Utopien: Nachdenken über die Zukunft des Sorgens und der Sorgearbeit, 14.02.2019, Care.macht.mehr, Linz, Österreich.

"The Economic Shift and Beyond: Care As a Contested Terrain in Contemporary Capitalism (co-authored by Brigitte Aulenbacher, Fabienne Décieux, Birgit Riegraf)", IXI ISA Wolrd Congress: Power, Violence and Justice: Reflections, Responses and Responsibilities, 18.07.2018, Toronto, Kanada.

"The Economic Shift in Child and Elder Care: Conflicting Demands and the Logics of the Market, State, Profession, and Family" (gemeinsam mit Brigitte Aulenbacher und Birgit Riegraf)  IXI ISA Wolrd Congress: Power, Violence and Justice: Reflections, Responses and Responsibilities, 17.07.2018, Toronto, Kanada.

Book Lounge "Karl Polanyi's Vision of a Socialist Transformation" Hg. von Michael Brie und Claus Thomasberger, (gemeinsam mit denselben und Kari Polanyi Levitt), 09.05.2018, Gala Event - Founding International Karl Polanyi Society, Wien.

"Investing in the Youth and Children? Activation and Enforcement Policies" (gemeinsam mit Atzmüller, Roland/Knecht, Alban), 11.07.2017, 50th Anniversary Conference of the Social Policy Association "Social Inequalities: Research, Theory and Policy", Durham, UK.

"Capitalism Goes Care - The (De-)Commodification of Care and Care Work, Social Justice and Points of Resistance" (gemeinsam mit Aulenbacher, Brigitte/Riegraf, Birgit), Conference: “WORKERS OF THE WORLD. Exploring Global Perspectives on Labour from the 1950s to the Present”, 30.06.2017 Schloss Herrenhausen, Hannover, Deutschland.

"Sorglosigkeit und „Sorgeproteste“ in der Wissenschaft und Kinderbetreuung" (gemeinsam mit Binner, Kristina). In der Reihe „Von Krisen und Nutzen der Solidarität in Europäischen Wohlfahrtsstaaten und einer globalisierten Welt“, 22.06.2017, Linz, Österreich.

"Veränderte Gerechtigkeitsvorstellungen im Sozialinvestitionsstaat – Aktivierung und Verpflichtung in der Beschäftigungsförderung Jugendlicher und dem Kindergarten" (gemeinsam mit Atzmüller, Roland/Knecht, Alban). ESPAnet Austria: 1. Forschungskonferenz Sozialpolitik, 21.04.2017, Wien, Österreich.

"Care und Regulation: Empirische und theoretische Herausforderungen", auf Einladung des Netzwerks care.macht.mehr, 30. März 2017, Berlin, Deutschland.

"A Need for Marketization? Commodification of and (Counter)Movements in Early Childcare", A Great Transformation? Global Perspectives on contemporary capitalisms, 11.01. 2017, Linz, Österreich

"Der sozialinvestive Wohlfahrtsstaat und seine Konsequenzen", Jahrestagung Österreichische Gesellschaft für Geschlechterforschung Un|Gleichheiten Revisited – „Arbeit, Wohlfahrt, Ungleichheit: Das Beispiel der Altenpflege Kinderbetreuung und Wissenschaft“, 03.12. 2016, Linz, Österreich.

"Changing demands towards early childcare – Careless education and caring for children", Care and Carers in Education: Performing, imangining and resisting, 05.09.2016, London, UK.

"Anforderungen und Ansprüche in der Kleinkinderbetreuung im städtischen Raum und deren Auswirkungen auf Beschäftigte", 25.01.2016, doc.session des SOZnets und der Sektion für Arbeitssoziologie, Linz, Österreich.

„Anforderungen und Ansprüche in der Kleinkinderbetreuung im städtischen Raum", soziologisch betrachtet, 13.01.2016, Linz, Österreich.

"Der Betriebsrat in seiner Grenzsituation zwischen Belegschaft, Gewerkschaft und Management – Eine Typologie" (zusammen mit Alexandra Mergener), Workshop: (Kritische) Gewerkschaftsforschung in Österreich, 28.11.2014, Wien, Österreich.

"Occupy Germany and other current social Movements: Democracy" (gemeinsam mit Dario Azzellini und Marina Sitrin), Vom Süden lernen? Gesellschaften im und gegen den Sparzwang – Bewegung und Protest, 19.11.2014, Linz, Österreich.

"Erwerbsarbeitszeit und soziale Sicherungssysteme" (zusammen mit Roland Atzmüller), Zeitgemäße Arbeitszeiten? Kommentare zu aktuellen Arbeitszeitdebatten, Kick-Off Veranstaltung des sozialwissenschaftlichen Forschungsnetzwerks SOZNET, 18.09.2014, Wien, Österreich.

„Occupy – eine soziale Bewegung neuen Typs? Erste Ergebnisse einer empirischen Untersuchung" (zusammen mit Ulrich Brinkmann), Ein Gespenst geht um: Revolution im Zeitgenössischen Theater, 19.06.2013, Trier, Deutschland.

 

Public Sociology

„Let’s talk about: Neoliberalismus“ auf Einladung StV Soziale Arbeit / FH Joanneum und FORUM STADTPARK, 28.05.2019, Graz.

Nachdenken über die Zukunft des Sorgens und der Sorgearbeit", Radiosendung von Daniela Banglmayr mit: Cornelia Klinger, Maria Dammayr, Benjamin Neumann, Michael Wutzler, Helma Lutz, Annett Maiwald und Fabienne Décieux. Zweite Sendung aus der Sendereihe “Gute Sorgearbeit? 24-Stunden-Betreuung in Deutschland, Österreich und der Schweiz”, Radio Fro und Dorf-TV, Oberösterreich und Linz, Aufnahme vom 14.-15.02.2019.

Moderation on Stage Gespräche "Arbeit und Emanzipation" mit Barbara Blaha und Alexandra Scheele sowie "Kapitalismus und Zivilisation" mit Roland Atzmüller und Hans-Jürgen Urban, 200 Jahre Marx im Museum Arbeitswelt, 04.05.2018, Steyr.

Öffentlichkeit und Verdrängung" im Zuge der Diskursveranstaltungsreihe Strom um 7 von Stadtwerkstatt und Cafe Strom - in Medienpartnerschaft mit Radio FRO 105.0 und Dorf TVzum Thema , 26.03.2018, Linz.

„Geschlecht in Medien und Gesellschaft" Seminar der Jugend der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA djp), 30.09.2017, Linz.

„Zur Aktualität und Bedeutung des marxschen Werks in der Soziologie" im Rahmen einer Filmvorführung "Der junge Karl Marx" mit anschließende Podiumsdiskussion der StV Geschichte und Politikwissenschaft der Universität Innsbruck, 13.06.2017, Innsbruck.

Workshop: „Geschlechterverhältnisse und -verständnisse in verschiedenen Kulturen", NachbarInnen von migrare (gemeinsam mit Kristina Binner) 20.04.2017, Linz.

„Rollenbilder von Frauen im Interkulturellen Kontext", Internationaler Frauentag 2017-Die weibliche Kopfbedeckung auf Einladung der Volkshilfe und Diözese Linz, Traun, 08.03.2017.

"F*L*I*T*_Ideen_Fabrik" der ÖH, Workshopleitung für Sozialwissenschaften und Soziologie, Wien, 04. Juni 2016.

"Frauen können nicht einparken, Männer nicht zuhören? Über die gesellschaftliche Konstruktion von Geschlecht", JKU Goes School, Linz, 31.05.2016.

 

Veranstaltungsorganisation

15.11. - 16.11.2018 "Gender, Race and Capitalism at WORK - gesellschaftliche Umbrüche, Kontinuitäten und Kämpfe" Abteilung für Gesellschaftstheorie und Sozialanalysen, Institut für Soziologie, Johannes Kepler Universität Linz (Krirstina Binner, Fabienne Décieux, Johanna Grubner), Institut für Soziologie, Universität Innsbruck (Claudia Globisch), In Kooperation mit Abteilung für Wirtschafts- und Organisationssoziologie, Institut für Soziologie, Johannes Kepler Universität Linz (Eduard Müller), Jahrestagung der Sektionen für Arbeitssoziologie und Feminsitsche Theorie und Geschlechterforschung, an der Johannes Kepler Universität Linz.

11.04. - 16.05.2018 sowie 07.11.2018-05.12.2018 „Karl Marx im 21. Jahrhundert“, Vortragsreihe, VeranstalterInnen Atzmüller, Roland/Aulenbacher, Brigitte/Brand, Ulirich/Décieux, Fabienne/Fischer, Katja/Sauer, Birgit/Wildfellner, Harald, eine Kooperation mir: Institut für Angewandte Entwicklungspolitik; Institut für Politikwissenschaft Universität Wien; Institut für Soziologie, Abteilung für Gesellschaftstheorie und Sozialanalysen Johannes Kepler Universität Linz; Wissensturm Linz, wöchentliche Vorträge.

08.12.2017 Session: "Arbeitssoziologie und Gesellschaft – Versuch einer Neubestimmung eines dialektischen Verhältnisses", Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie 2017 7.-9.12.2017 in Graz (OrganisatorInnen: Carina Alreiter, Fabeinne Décieux und Sebastian Nessel).

10.01.-13.01.2017 "A Great Transformation? Global Perspectives on Contemporary Capitalisms", Johannes Kepler University Linz/Austria, Organizers: DFG-Kollegforscher_innengruppe „Landnahme, Beschleunigung, Aktivierung. Dynamik und (De-)Stabilisierung moderner Wachstumsgesellschaften“, Friedrich-Schiller-University, Jena/Germany (Klaus Dörre), Institute for Comprehensive Analysis of the Economy, Johannes Kepler University Linz/Austria (Jakob Kapeller), Institute of Political Science, University of Vienna/Austria (Ulrich Brand, Birgit Sauer, Dieter Segert), Institute of Sociology, Johannes Kepler University Linz/Austria (Roland Atzmüller, Brigitte Aulenbacher, Fabienne Décieux, Karin Fischer)

09.01.2017 „Marktfundamentalismus und der neue Rechtspopulismus", in Kooperation mit dem Wissensturm Linz, dem Institut für Soziologie sowie für die Gesamtanalyse der Wirtschaft der Johannes Kepler Universität Linz, dem Instiut für Politikwissenschaft der Univerität Wien und der DFG KollegforscherInnengruppe Postwachstumsgesellschaften der Friedrich Schiller Universität Jena.

29.01. - 30.01.2015 „Care! Feminism Confronts Capitalism. Herrschaft, Proteste, Visionen im Feld der Sorgearbeit“, Jahrestagung der Sektion Feministische Theorie und Geschlechterforschung FTh.G in der ÖGS in Kooperation mit der Abteilung für Theoretische Soziologie und Sozialanalysen des Instituts für Soziologie der JKU Linz, der Arbeiterkammer Oberösterreich, des Instituts für Frauen- und Geschlechterforschung der JKU Linz und mit Unterstützung der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der JKU Linz und des Frauenbüros der Stadt Linz, am 29. und 30.1.2015, JKU Linz und Arbeiterkammer Oberösterreich, Veranstalterinnen: Brigitte Aulenbacher, Fabienne Décieux, Ilona Horwat.

 

Ausstellung

2018 Wanderausstellung: „200 Jahre Karl Marx … die Welt verändern“, konzipiert und verfasst von der Abteilung für Gesellschaftstheorie und Sozialanalysen am Institut für Soziologie der Johannes Kepler Universität Linz (Roland Atzmüller, Brigitte Aulenbacher, Fabienne Décieux), dem Institut für Angewandte Entwicklungspolitik (Harald Wildfellner) und dem Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien (Ulrich Brand) sowie mit Unterstützung der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung. Wurde ins italienische übersetzt.