Veranstaltungsreihe "Gegenbewegungen".

Gegenbewegungen: Hochkarätige Analysen zu einer Welt im Umbruch

Die Veranstaltungsreihe greift das Motiv der GEGENBEWEGUNGEN von Karl Polanyi auf, um die sozialen Kämpfe unserer Zeit als Antworten auf einen außer Kontrolle geratenen Marktkapitalismus kritisch in den Blick zu nehmen und über alternative Entwürfe und Visionen einer solidarischen und nachhaltigen gesellschaftlichen Entwicklung nachzudenken.

Kapitalismus und Demokratie (Oktober-Dezember 2021)

War der sozial befriedete Kapitalismus in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts vom Ausbau der Demokratie begleitet, ist sie seither in neuer Weise umkämpft. Der zweite Teil der Veranstaltungsreihe diskutiert aktuelle Entwicklungen und zeigt, inwiefern Demokratie heutzutage gefährdet ist und wie und wo um ein demokratisches Gemeinwesen gerungen wird.

Zu den kommenden Terminen

Der Wirtschaft ihren Platz zuweisen (März-Juni 2021)

Viele gesellschaftliche Probleme sind dadurch verursacht, dass Wirtschaft als Marktwirtschaft missverstanden wird und damit ökologische und soziale Anliegen zweitrangig werden. Diese verengte Sichtweise des Wirtschaftens erweist sich aber vielfach als zerstörerisch, weshalb im ersten Teil der Reihe nach Alternativen gesucht wird.

Zum Archiv


MEHR INFORMATIONEN:

http://www.karlpolanyisociety.com/activities/countermovements-event-series/

https://www.vhs.at/de/gegenbewegungen

Veranstalter*innen:

VHS Wien
VHS Linz/Wissensturm
WU Wien: Institute for Multi-Level Governance and Development
TU Wien
JKU Linz: Abteilung für Gesellschaftstheorie und Sozialanalysen am Institut für Soziologie
International Karl Polanyi Society (Wien)
Gesellschaft für Kulturpolitik (Linz)
Institut für Angewandte Entwicklungspolitik (Linz)

Kooperationspartner*innen:

Arbeiterkammer OÖ
Arbeiterkammer Wien