schließen

Neoliberale Transformation und Gegenbewegungen im globalen Süden – Theorien, Schauplätze, Alternativen

Gastvorlesung von Karin Fischer an der Katholischen Privat-Universität Linz

Foto: Katholische Privat-Universität Linz

Auf Einladung der Katholischen Privat-Universität Linz hält Dr.in Karin Fischer im Wintersemester 2019/2020 die "Maximilian Aichern-Vorlesung" unter dem Titel

Neoliberale Transformation und Gegenbewegungen im globalen Süden – Theorien, Schauplätze, Alternativen.


Seit dem Studienjahr 2003 findet an der Katholischen Privat-Universität Linz jährlich die "Maximilian Aichern-Vorlesung" statt, bei der es sich um eine Gastvorlesung handelt, die dem universitären Themenschwerpunkt "Wirtschaft - Ethik - Gesellschaft" gewidmet ist und sich vor allem mit aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen befasst.

Das Ziel der Vorlesung ist einerseits die Auseinandersetzung mit jeweils einem profilierten und inspirierenden aktuellen Ansatz der Sozial- und Wirtschaftsethik. Andererseits verfolgt die Gastvorlesung die direkte Beschäftigung mit den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften und ihren Foschungsfeldern, Methoden und Erkenntnissen.
Als ReferentInnen werden renommierte nationale und internationale WissenschafterInnen aus den Bereichen Wirtschaft, Ethik und Gesellschaft eingeladen.

Der Schirmherr der Gastvorlesung, Maximilian Aichern, war viele Jahre Diözesanbischof von Linz und hat sich als österreichischer "Sozialbischof" mit gesellschaftlichen und politischen Fragen beschäftigt.

NEWS 05.08.2019

Abteilung Politik und Entwicklungshilfe