schließen

Dr.in Mag.a Karin Fischer

Stv. Abteilungsleiterin

Leiterin des Arbeitsbereichs Globale Soziologie und Entwicklungsforschung

Sprechstunde: Mittwoch, 14.00 - 15.00 Uhr

{{ dict().Publications }}

{{ typ[0].TYP }}

{{ dict().Lectures }}

{{ typ[0].TYP }}

{{ dict().ResearchProjects }}

{{ typ[0].TYP }}

{{ dict().Scs }}

{{ typ[0].TYP }}

{{ dict().Innovations }}

{{ typ[0].TYP }}

Arbeitsbereich Globale Soziologie und Entwicklungsforschung

Link

Wissenschaftliche Profile & Forschungsdokumentation

Arbeitsgebiete

  • Transnationale Klassenbildung
  • Neoliberale Transformation und Gegenbewegungen
  • Ungleiche Entwicklung in historischer und transnationaler Perspektive
  • Entwicklungstheorien und -politik
  • Globale Güterketten

Curriculum Vitae

Kurzbiographie

seit 9/2019

Leiterin des Arbeitsbereichs Globale Soziologie und Entwicklungsforschung, Institut für Soziologie, JKU Linz
Studienjahr 2019/2020 Gastvortragende der Maximilian Aichern-Vorlesung an der Katholischen Privat-Universität Linz
2013-9/2019 Leiterin der Abteilung für Politik und Entwicklungsforschung, Institut für Soziologie, JKU Linz

seit 2009

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie, JKU Linz

seit 2012

Affiliated scholar Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung “Think Tank Network Research“

2009

Senior Scientist am Institut für Afrikawissenschaften | Internationale Entwicklung der Universität Wien

2001-2009

Aufbau des Studiums Internationale Entwicklung an der Universität Wien, Lehrbeauftragte und Mitglied des Lenkungsteams

2008-2009

Affiliated scholar New York University und Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung "The Making of Neoliberalism“

2009

Promotion „Von der nationalen Bourgeoisie zur transnationalen Klasse? Klassenbildung und nachholende Entwicklung in Chile 1820 – 2005“, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte | Universität Wien

2005-2007

Projektmitarbeiterin “Strengthening New Actors and New Perspectives on Civil Society Facing Globalization” mit Partnern in Lateinamerika und Osteuropa, gefördert von der Ford Foundation

2001-2005

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Stadt- und Regionalforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, FWF-Projekt „Transformation and Urban Processes in Latin America“

 

Karin Fischer - Curriculum Vitae, vollständige Version 3-2020 (pdf)

DOWNLOAD

Publikationen

NEUERSCHEINUNGEN

Fischer, K. (2020). Dependenz trifft Warenketten: Zur Überausbeutung von Arbeit im Globalen Süden. PROKLA. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft, 50 (198), 33-51.

Fischer, K. (2020). Globaler Kapitalismus und Klassenbildung. Zur Debatte um die Entstehung einer transnationalen Kapitalistenklasse – mit Marx und über ihn hinaus. In M. Endreß & C. Jansen (Hrsg.), Karl Marx im 21. Jahrhundert. Bilanz und Perspektiven (S. 545-568). Frankfurt/Main: Campus.

Fischer, K. (2020). Development. In O. Kaltmeier, A. Tittor, D. Hawkins,& E. Rohland (eds.), The Routledge Handbook to the Political Economy and Governance of the Americas (S. 68-77). London/New York: Routledge.

Fischer, K. (2020). “Ganar la batalla de las ideas”: el rol de los think tanks en la reconfiguración de la centro-derecha chilena (con Stéphanie Alenda y Andrea Gartenlaub). In S. Alenda (ed.), Anatomía de la derecha chilena: Estado, mercado y valores en tiempos de cambio (S. 119-156). Santiago: Fondo de Cultura Económica Chile.

Fischer, K. & M. Grandner (Hrsg.). Globale Ungleichheit: Über Zusammenhänge von Kolonialismus, Arbeitsverhältnissen und Naturverbrauch. Wien: Mandelbaum 2019.

Publikationsliste, Stand: 01/2020 (pdf)

DOWNLOAD

Konferenzbeiträge | Vorträge

SDG-Online-Konferenz 2020 Mit Video-Impulsreferat von Karin Fischer:
Reduktion sozialer Ungleichheit - Perspektivenwechsel in den globalen Süden

LINK