schließen

Aktuelle Dissertationen

Betreuung Univ.-Prof. Dr. David Leeb

  • Ausgewählte Problemstellungen des Primer Vertragswerks im Rahmen von internationalen Polizeikoperationen
  • Die mündliche Vewaltung im verwaltungsgerichtlichen Verfahren
  • Zwangsgenossenschaften nach dem WRG
  • Die Absonderungsverordnung nach dem Epidemiegesetz. Ein indirekterImpfzwang in Bildungseinrichtungen?
  • Der Prüfungs- und Entscheidungsumfang der Verwaltungsgerichte nach § 27 VwGVG
  • Die Parallelität des Grundrechtsschutzes
  • Die Präjudizialität im konkreten Normenkontrollverfahren
  • Grundrechtlicher Schutz des eingehens einer dauerhaften Partnerschaft und der Gründung einer Familie nach der EMRK
  • Wirksamkeit aktueller Datenschutzrechtlicher Instrumente zum Schutz des Grundrechts auf Datenschutz
  • Zur völkerrechtlichen Zulässigkeit humanitärer Interventionen durch die Vereinten Nationen

Betreuung Univ.-Prof. Dr. Andreas Janko

  • Verfassungsrechtliche Aspekte von Jagd und Eigentum
  • Nationale und Internationale Grundrechtsverbürgungen
  • Polizei Behörden. Organe im Blickwinkel des § 38a SPG
  • Die Präjudizialität im konkreten Normenkontrollverfahren
  • Scheingeschäft, verdeckte Ermittlung und Observation in Sicherheitspolizeigesetz und Strafprozessordnung - Ein Vergleich
  • Unter Strom stehen- Eine Darstellung der österr. Stromversorgung unter besonderer Berücksichtigung des Netzzuganges
  • Das österreichische Glücksspielmonopul
  • Die Geschichte des Energierechts in Österreich von den Anfängen bis zur Liberalisierung der Energiewirtschaft
  • Die Grenzen des Staates: Staatsaufgaben aus verfassungsrechtlicher Sicht
  • Zur Bedeutung der Waffengleichheit für die Verwaltungsproblematik im Strafverfahren
  • Der Prüfungs- und Entscheidungsumfang der Verwaltungsgerichte nach § 27 VwGVG
  • Rahmenbedingungen für die repräsentative Demokratie, direkt-demokratische Instrumente und Einbindung der wahlberechtigten Personen im Lichte der Gemeindeverwaltung
  • Erwerb und Gewerbeordnung
  • Strafe per Post. Über das Mandatsverfahren nach § 491 StPO