Ars Electronica 2021 Sound of Bubbles

ein verfahrenstechnisches Kunstprojekt

Do you feel stressed?

was haben Blasen, Abenteuer und Verfahrenstechnik beim Ars Electronica Festival zu bieten.

In der Installation, Sound of Bubbles, DO YOU FEEL STRESSED, erzeugen aufsteigende Luftblasen im Wasser Geräusche und bilden eine beruhigende und hypnotisierende Klanglandschaft, die Zuhörer*innen auffordert, zuzuschauen, zuzuhören und sich zu beruhigen. Die Geräusche werden von Unterwassermikrofonen aufgefangen und verstärkt. Die stressabbauende Installation bedient sich spielerisch des wissenschaftlichen Phänomens "Multiphasen-Systeme". Darüber hinaus werden an einer kleinen Erlebnisecke Detailphänomene spielerisch näher gebracht.

Mehrphasige Systeme sind in der Verfahrenstechnik allgegenwärtig. Die Partikelgröße spielt dabei eine zentrale Rolle, da sie direkt den Stofftransport, aber auch die Hydrodynamik beeinflusst. Am Institut für Chemische Verfahrenstechnik liegt der Fokus derzeit auf dreiphasigen Blasensäulen (Gas/Flüssigkeit+Katalysator), wie sie beispielsweise bei der Methanolsynthese eingesetzt werden. Während zur Detektion der Blasengröße in Zweiphasensystemen konventionelle Messtechniken eingesetzt werden, ergeben sich durch die Kopplung von Schall und Künstlicher Intelligenz spannende Ansatzpunkte.

Das Projekt gibt einen ersten Einblick in die Klangwelt der Blasen, der für weitere Entwicklungen relevant ist.

Im Video gibts eindrucksvolle Impressionen.

Institut für Verfahrenstechnik

Adresse

Johannes Kepler Universität Linz
Altenberger Straße 69
4040 Linz

Standort

Technikum

künstlerische Leitung

Moritz Simon Geist

Telefon Sekretariat

+43 732 2468 9740

E-Mail Sekretariat

sabina.kapeller-sitter@jku.at

Website

jku.at/ivt

Wir weisen darauf hin, dass mit Abspielen des Videos u.U. Daten an Dritte übermittelt werden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Datenschutzinformationen