Erfolgreich - auf die Titelseite geschafft!

Salzlösungen konzentrieren - Langfristiger Vergleich der Speisewasserverkrustung bei der Membrandestillation

Grafik Membrandestillation Meersalzwasser
Schematische Darstellung des Experimentaufbaus Membrandestillation von Meerwasser mit Umkehrosmose

Salzlösungen mittels Membrandestillation zu konzentrieren ist ein bereits erprobtes Verfahren. Eine Herausforderung stellt dabei die Salzablagerung an der Membran und damit die Dauer deren Verwendbarkeit dar. Durch die Ablagerung verringert sich mit der Zeit auch die Durchflussmenge. Diese Forschung untersucht verschiedene Speisewasserlösungen hinsichtlich dieses Verhalten. Besonderen Aufschluss gaben dabei die Langzeitversuche, die zeigten, dass erst nach 72 Stunden ein eklatanter Leistungsabfall zu erkennen ist.
Diese Arbeiten implizieren, dass für MD-Fouling-Experimente längere Zeiten benötigt werden, und liefern weitere skalierungsresistente Beweise für MD.

Dr. Mohammad Rezaei gelang unter Zusammenarbeit mit der Purdue University  (USA) und der Firma VA TECH WABAG (Wien) ein beachtenswerter Forschungserfolg.

Die Relevanz dieser Forschung, welche im Journal „Membranes“ des MDPI in der Ausgabe 2020/10(8) publiziert wurde, ist bedeutend. Wir gratulieren zum Erscheinen auf dem Titelblatt.

NEWS 28.10.2020