schließen
Portraitfoto von Michael Denk

Univ.-Ass. Mag. Michael Denk

Universitätsassistent

Curriculum Vitae

Universitätsassistent am Institut für Verwaltungsrecht und Verwaltungslehre

Projektassistent am Forschungsinstitut für Zoll- und Außenwirtschaftsrecht

Verwaltungspraktikum bei der Bezirkshauptmannschaft Urfahr-Umgebung

Studienassistent am Institut für Finanzrecht, Steuerrecht und Steuerpolitik

Praktikum Tax bei KPMG Alpen-Treuhand GmbH

Praktikum bei Tissot Steuerberatungs GmbH

Studienassistent am Institut für Multimediales Öffentliches Recht

Studium der Rechtswissenschaften (Schwerpunkt Öffentliche Verwaltung)

Juristischer Mitarbeiter beim Österreichischen Haus- und Grundbesitzerbund

Mitarbeiter im Rechnungswesen bei der Landeswohnungsgenossenschaft OÖ

Deutsch, Englisch, Spanisch

Alles zeigen

{{ dict().Publications }}

{{ typ[0].TYP }}

{{ dict().Lectures }}

{{ typ[0].TYP }}

{{ dict().ResearchProjects }}

{{ typ[0].TYP }}

{{ dict().Scs }}

{{ typ[0].TYP }}

{{ dict().Innovations }}

{{ typ[0].TYP }}

Publikationen

Beiträge in Sammelwerken

  • Besteuerung von Sanierungsgewinnen,  in Bergmann/Renner/Wurm (Hrsg), Praxisbeispiele zur Körperschaftsteuer, Linde Verlag, Wien 2018.

Aufsätze in Fachzeitschriften

  • Rodungen und (Stromleitungs-)Trassenaufhiebe im UVP-Recht, ZTR 01-2019, 17-27

  • Der Steuerbegriff der Energiesteuerrichtlinie, StAW 2017, 121-129 [gemeinsam mit T. Bieber].
     
  • Der Europäische Fischereisektor im Lichte des "Brexit", StAW 2018, 35-47.

Entscheidungsbesprechungen

  • Allgemeine Missbrauchsvermutung bei Drittstaatsgesellschaft innerhalb der Beteiligungskette verstößt gegen Mutter-Tochter-Richtlinie (Anmerkung zu EuGH 7.9.2017, C-6/16, Eqiom und Enka), GES 2017, 385-388.
     
  • Keine Unternehmereigenschaft iSd § 2 Abs 1 UStG eines Kommanditisten iZm bloßer Leistungsvereinigung von Sonderbetriebsvermögen an GmbH & Co KG (Anmerkung zu VwGH 13.9.2018, Ra 2016/15/0036) GES 4/2019 [gemeinsam mit G. Aichinger]

Vorträge

Vorträge

20.9.2018

BFG-Zolltag
BREXIT: Konsequenzen für den Warenverkehr – einige Szenarien