schließen

Wettbewerb und Strukturwandel

Die Landwirtschaft in Österreich

Untersuchungen zur Wettbewerbsfähigkeit haben in der aktuellen empirischen ökonomischen Forschung einen hohen Stellenwert. Die Wirtschaftspolitik strebt nach einem hohen Maß an Wettbewerbsfähigkeit um eine dynamische Wirtschaftsentwicklung zu ermöglichen. In dem Forschungsprojekt "Strukturwandel, räumlicher Wettbewerb und Wettbewerbsfähigkeit: Die Landwirtschaft in Österreich" untersuchen wir die Überlebensrate und das Wachstum von Unternehmen, was wir als "offensichtliche Wettbewerbsfähigkeit“ ("revealed competitiveness") bezeichnen. Wir analysieren den Agrarsektor, der einem starken Strukturwandel unterliegt, da laufend Betriebe ausscheiden und die verbleibenden erheblich wachsen müssen.

Zwei Gründe sprechen für den Agrarsektor als Untersuchungsobjekt: a) Landwirtschaftliche Flächen sind ein entscheidender Produktionsfaktor, sind äußerst knapp und führen zu räumlichem Wettbewerb um diese Ressource. Bisher wurde dieser Umstand in der empirischen Forschung kaum beachtet. b) In Österreich unterscheidet sich die Rate der Betriebsaufgabe regional sehr stark. Wir untersuchen, inwieweit dies auf den Tourismus zurückzuführen ist.

Das Projekt wird vom Jubliäumsfond der Österreichischen Nationalbank (Projektnummer 17658) finanziert und in Kooperation mit dem Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO) durchgeführt.

Institut für Volks-wirtschaftslehre

Adresse

Johannes Kepler Universität Linz
Altenberger Straße 69
4040 Linz

Standort

Keplergebäude, 1. Stock, Raum K125A

Projektleitung

Dr. Dieter Pennerstorfer

Telefon

+43 732 2468 7338

E-Mail

dieter.pennerstorfer@jku.at

Am Campusplan anzeigen