schließen

Doktoratsstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

Das Doktoratsstudium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften bietet die Möglichkeit, im Wahlfach Volkswirtschaftslehre zu promovieren. Insgesamt dauert das Studium 6 Semester und umfasst 180 ECTS. 

Neben der Dissertation selbst (122 ECTS) sind im Rahmen des Dissertationsfachs Volkswirtschaftslehre (24 ECTS) drei Disserationskolloquien zu absolvieren und ist eine mündliche Prüfung, die aus der Präsentation und Verteidigung der Dissertation besteht, abzulegen. Ferner müssen folgende zwei Pflichtfächer absolviert werden:

  • Sozial- und Wirtschaftswissenschaften für Doktoratsstudierende (12 ECTS)
    • SE Propädeutikum (6 ECTS/1 SSt)
    • SE Doktoratsseminar (6 ECTS/2 SSt)
  • Wissenschaftstheorie und Forschungsmethodik (22 ECTS)
    • IK Wissenschaftstheorie (6 ECTS/2 SSt)
    • IK Grundlagen Qualitative Forschungsmethoden (6 ECTS/2 SSt) oder
      IK Vertiefung Qualitative Forschungsmethoden (6 ECTS/2 SSt)
    • IK Grundlagen Quantitative Forschungsmethoden (6 ECTS/2 SSt) oder
      IK Vertiefung Quantitative Forschungsmethoden (6 ECTS/2 SSt)
    • IK Geschlecht und Diversität (2 ECTS/1 SSt)
    • IK Ethik und Gesellschaft (2 ECTS/1 SSt)

Informationen, welche Lehrveranstaltungen in diesen Fächern von Studierenden, die in Volkswirtschaftslehre dissertieren, belegt werden können, finden Sie hier:

Strukturiertes Doktoratsprogramm

In der Dissertationsvereinbarung kann festgelegt werden, dass das Doktoratsstudium im Rahmen einer strukturierten Doktoratsausbildung zu erfolgen hat. Hierzu gelten folgende Vorschriften:

  1. Exposé, öffentliche Präsentation des Dissertationsvorhabens, Dissertationsvereinbarung
    Im Vorfeld des ersten Dissertationskolloquium muss ein Exposé eingereicht werden. Zudem muss innerhalb eines Monats nach positiver Beurteilung des Kolloquiums zwischen dem/der DoktorandIn und dem/der BetreuerIn eine Dissertationsvereinbarung inklusive Zeit und Arbeitsplan abgeschlossen werden. Diese ist der Meldung der Dissertation beizufügen.

  2. Teambetreuung
    Neben dem/der ErstbetreuerIn hat das für studienrechtliche Angelegenheiten zuständige Organ auf gemeinsamen Vorschlag des/der ErstbetreuerIn und des/der Studierenden mindestens eine weitere habilitierte Person dem Betreuungsteam dieser Dissertation zuzuweisen.

  3. Personelle Trennung von Betreuung und Beurteilung
    Das für studienrechtliche Angelegenheiten zuständige Organ hat die Dissertation zwei Personen zur Begutachtung und Beurteilung vorzulegen, die nicht dem Betreuungsteam angehören.

Zulassung

Falls Sie sich für ein Doktoratsstudium im Fach Volkswirtschaftslehre an der JKU entscheiden, bitten wir Sie vor Inskription mit potenziellen Betreuern Kontakt aufzunehmen. Am besten bereiten Sie gar ein Research Proposal vor, in dem Sie Ihre Ideen für Dissertationsprojekte kurz zusammenfassen. Falls Sie sich für Volkswirtschaftslehre als Dissertationsfach entscheiden, sind bestimmte Richtlinien des Instituts für Volkswirtschaftslehre zu beachten: Auskunft erhalten Sie hierzu bei Prof. Rudolf Winter-Ebmer (Institutsvorstand). Darüber hinaus steht Alexander Ahammer als ehemaliger Studierendenvertreter für Fragen zur Verfügung.

Weiterführende Inhalte

Das Curriculum sowie einen Link zum Studienhandbuch finden Sie hier: