schließen

Infos zum Kurs "New Economy" 

LVA-Leiter: Franz Hackl

{{ labelInLang('cid') }} {{ labelInLang('title') }} {{ labelInLang('registration') }} {{ labelInLang('type') }} {{ labelInLang('hours') }} {{ labelInLang('teachers') }} {{ labelInLang('rhythm') }}
{{ item._id }} ({{ item.term }}) {{ item.title }}
{{ labelInLang('moreinfo') }}
{{ labelInLang('expand') }} {{ labelInLang('collapse') }}
{{ labelInLang('register') }} {{ item.type }} {{ item['hours-per-week'] }} {{ teacher.firstname }} {{ teacher.lastname }} {{ item.teachers.teacher.firstname }} {{ item.teachers.teacher.lastname }} {{ item.rhythm }}
{{ item._id }} ({{ item.term }})
{{ labelInLang('title') }} {{ item.title }}
{{ labelInLang('moreinfo') }}
{{ labelInLang('expand') }} {{ labelInLang('collapse') }}
{{ labelInLang('registration') }} {{ labelInLang('register') }}
{{ labelInLang('type') }} {{ item.type }}
{{ labelInLang('hours') }} {{ item['hours-per-week'] }}
{{ labelInLang('teachers') }} {{ teacher.firstname }} {{ teacher.lastname }} {{ item.teachers.teacher.firstname }} {{ item.teachers.teacher.lastname }}
{{ labelInLang('rhythm') }} {{ item.rhythm }}
 

Allgemeine Lehrveranstaltungsinformation 

Lehrveranstaltungsziele

Vermittlung der Grundlagen der Informationsökonomie: Der Kurs soll aus ökonomischer Sicht Grundlagen für wirtschaftliche Entscheidungsprozesse im Bereich der Kommunikations- und Informationstechnologien erarbeiten.

Zielgruppe

Studierende der Wirtschaftswissenschaften (auch Wirtschaftsinformatiker), die mit betriebswirtschaftlichen Entscheidungen im Bereich von Informationsgütern und Kommunikations- und Informationstechnologien konfrontiert sein werden.

Lehrveranstaltungsinhalte

  • Strategien zur Produkt und Preisdifferenzierung bei Informationsgütern im weitesten Sinn (Software, Zeitungen, Nachrichten, Musik, Film, ....); Stichworte: delaying, versioning, bundling, promotional pricing, personalized pricing, ...
  • Strategien bei Systementscheidungen (Lock-In); Stichworte: switching cost, lock-in cycle, classification of lock-in, valuing an installed base of customer, ....
  • Netzwerkexternalitaeten (Netzwerke im ökonomischen Sinn!); Stichworte: collective switching cost, migration paths (revolution versus evolution), dynamics of technological innovations, strategies on markets with positive feedback
  • Strategien bei der Bildung von Standards und Allianzen; Stichworte: openness versus control, tactics in formal standard-setting, standard wars
  • Wettbewerbspolitik; Stichworte: Microsoft, regulation, collusion, cartels
     

Literatur

  • Carl Shapiro, Hal R. Varian, Information Rules – a strategic guide to the network economy, Harvard Business School Press, Boston MA, 1999.
  • Oz Shy, The Economics of Network Industries, Cambridge University Press, Cambridge UK, 2001.
  • Lynne Pepall, Daniel Richards, Gerorge Norman, Industrial Organization: Contemporary Theory and Practice, South-Western College Publishing, 2. ed, 2002.
  • David Lucking-Reiley, Auctions on the Internet: What's being auctioned, and how?, The Journal of industrial economics 18(3), 2000, 227-252.
  • Josh Lerner and Jean Tirole, Some Simple Economics of Open Source, 50(2), 2002, 197-234.
  • Oxford Review of Economic Policy, Vol. 17, No. 2 – Sammlung von Surveyartikel über unterschiedliche Themenbereiche der New Economy
     

Lehrveranstaltungsvoraussetzungen

Inhalte einer einführenden Mikroökonomie (z. B. Ökonomische Entscheidungen und Märkte an der JKU) werden vorausgesetzt.

Prüfungskommission

Im Falle von kommissionellen Prüfungsantritten setzt sich die Prüfungskommission wie folgt zusammen:

  • Vorsitzender: Dr. Rainer Bartel
  • 1. Prüfer: Dr. Franz Hackl
  • 2. Prüfer: Dr. Rudolf Winter-Ebmer

Sprache

Deutsch

Detaillierte Unterlagen (Passwort erforderlich)

Hausarbeit

  • Was ist das Ziel der Hausarbeit (PDF) 
  • Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass Plagiate (d. h. Arbeiten in denen andere Quellen nicht ordnungsgemäß zitiert wurden) rigoros geahndet werden.
  • Verzichten Sie auf eine umfangreiche Produktbeschreibung und kommen Sie zum Thema!
  • Sie müssen sich das Thema vom LVA-Leiter bestätigen lassen!
  • Abgabe (elektronisch+Papier) spätestens bei der 1. Klausur.

Beispielklausuren

Erfordernisse für einen positiven Schein

  • Es gibt eine Klausur (10 Fragen zu je 2 Punkten). Somit sind maximal 20 Punkte erreichbar. Sie brauchen mind. 10 Punkte fuer einen positiven Schein.
  • Es gibt eine Hausarbeit. Für diese Hausarbeit bekommen Sie maximal 10 Punkte. Sie brauchen mind. 5 Punkte für einen positiven Schein. Sie können inhaltliche Aspekte der Hausarbeit gerne vor der offiziellen Abgabe mit mir diskutieren. Nach der Bewertung ist jedoch keine Überarbeitung mehr möglich!

Präsentationsunterlagen

Eingangsvoraussetzungen

  • Voraussetzung für diese Lehrveranstaltung ist die Absolvierung von Mikroökonomie (Ökonomische Entscheidungen und Märkte) im ersten Studienabschnitt.
  • Diese Eingangsvoraussetzungen sind auch in folgendem Buch abgedeckt: Varian, Grundzüge der Mikroökonomik, 3. Auflage, Verlag Oldenburg: 15!, 16,17,18!, 19, 20! 21!, 22, 23! , 24.