schließen

Labour Economics

Allgemeine Lehrveranstaltungsinformation

Lehrveranstaltungsziele

Überblick über Arbeitsmarkttheorie mit empirischen Anwendungen.

Lehrveranstaltungsinhalte

Arbeitslosigkeit, Beschäftigung und Einkommensverteilung sind Grundfragen der ökonomischen Theorie, sie stehen auch immer wieder im Zentrum der wirtschafts-politischen Debatte. So zum Beispiel bei den Auswirkungen neuer Technologien, der EU-Osterweiterung, von Migration, etc. Eine Befassung mit Arbeitsangebot und Arbeitsnachfrage zu Beginn ist von Vorteil, weil damit ein Referenzmodell aufgebaut werden kann, das z.B. Hinweise bei der Analyse von Auswirkungen von Sozialprogrammen oder bei Verschiebungen der Bevölkerungsstruktur geben kann.

Fragen der Einkommensverteilung können mit Rückgriff auf die Humankapitaltheorie des Nobelpreisträgers Gary S. Becker analysiert werden, die die individuelle Bildungs- und Weiterbildungsentscheidung modelliert. Unterschiedliche Löhne können aber auch andere - marktbedingte oder nicht-marktbedingte - Ursachen haben: kompensierende Lohndifferenziale aufgrund von Arbeitsbedingungen, Renten aufgrund von Lohnverhandlungen mit einer Gewerkschaft oder Diskriminierung.

Weitere Themen, die im Kurs behandelt werden, sind Fragen der Regulierung von Arbeitsmärkten, Arbeitslosigkeit und leistungsabhängige Entlohnungsformen. Der Kurs soll neben theoretischen Einsichten vor allem auch empirische Herangehensweisen - soweit wie möglich mit österreichischen Beispielen - vermitteln.

Unterrichtssprache

Englisch

Lehrveranstaltungsvorraussetzungen

Literatur

 

Boeri, Tito und Jan van Oours: The Economics of Imperfect Labor Markets, 2. Edition, Princeton, 2013. 

Termine