schließen

Leitbild des Instituts für Volkswirtschaftslehre

Das Institut für Volkswirtschaftslehre verfolgt das Ziel exzellente Forschung und Lehre zu bieten. Wir wollen damit einen Beitrag zur Lösung wichtiger ökonomischer Probleme der Gegenwart leisten.

Forschung

Das Institut bemüht sich mit seinen Forschungsaktivitäten vor allem um die Anerkennung durch die internationale wissenschaftliche Gemeinschaft insbesondere in Form von Publikationen in führenden Fachzeitschriften aber auch durch die Präsentation von Forschungsarbeiten auf hochrangigen wissenschaftlichen Konferenzen. In diesem Sinne orientieren sich die Mitglieder des Instituts für Volkswirtschaftslehre in ihren Aktivitäten und Methoden an den Standards, die internationale Wissenschaftsjournale an publizierbare Arbeiten anlegen. Das Institut strebt eine ausgewogene Balance zwischen Grundlagenforschung und angewandter Forschung an. In beiden Fällen muss die Forschung unabhängig vom Einfluss der Interessen bestimmter Gruppen in der Gesellschaft und unabhängig von etwaigen Geldgebern durchgeführt werden. Das Institut nimmt in Österreich eine führende Position im Bereich der angewandten Mikroökonomie und in der Anwendung entsprechender ökonometrischer Methoden ein. Die empirische Forschung konzentriert sich insbesondere auf die mikroökonomische Analyse des Verhaltens von verschiedenen Wirtschaftsakteuren und die Evaluierung von politischen Maßnahmen.

Die Forschungsthemen werden von den spezifischen Interessen und Erfahrungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie von den Entwicklungen in Wissenschaft und Gesellschaft bestimmt. Derzeit sind die Hauptforschungsbereiche:

  • Angewandte Mikroökonomie mit einem Fokus auf Arbeit, Gesundheit und verwandte Bereiche
  • Industrieökonomie
  • Makroökonomie, Handel und öffentlicher Sektor
  • Quantitative Forschung

In all diesen Bereichen wird der besondere Erfolg der Forschungsaktivitäten des Instituts durch Publikationen in international renommierten und referierten wissenschaftlichen Zeitschriften dokumentiert. So ist das Institut beispielsweise im IDEAS-Ranking, in dem nur die 10 besten Ökonomen berücksichtigt werden, an erster Stelle in Österreich gereiht (weltweit am 105. Rang, letzte Aktualisierung: Juni 2018). 

Lehre

Im Bereich der Lehre ist es unser Ziel, den Studierenden eine Ausbildung zu bieten, die internationalen Standards entspricht. Eine solche Ausbildung basiert auf Ergebnissen der wissenschaftlichen Forschung. Unsere Gesellschaft wird in fast allen Bereichen von wirtschaftlichen Überlegungen geprägt. Das Wissen um ökonomische Zusammenhänge und Anreizwirkungen politischer Maßnahmen ist somit von zentraler Bedeutung. Es ist daher eine wichtige Aufgabe des Instituts, in allen Bereichen der Fakultät für Sozial und Wirtschaftswissenschaften relevante wirtschaftswissenschaftliche Lehre anzubieten. Die Studierenden können so die Ursachen für wirtschaftliche Veränderungen identifizieren und deren Konsequenzen für ihr berufliches Umfeld abschätzen. Darüber hinaus erhalten Wirtschaftsstudenten eine Einführung in das Funktionieren von Marktinteraktionen und von wirtschaftlichen Prinzipien hinter Entscheidungsprozessen in Unternehmen.

Für Studierende mit Spezialisierung auf Volkswirtschaftslehre bietet das Institut fortgeschrittene Kurse an, die den Studierenden spezielle Kenntnisse in verschiedenen Bereichen der Wirtschaft sowie die allgemeine Methodik des ökonomischen Modelldenkens vermitteln. Diesen Studierenden lernen ein universell anwendbares Methodenset kennen, das sie in unterschiedlichen beruflichen Kontexten anwenden und deren Grenzen sie kritisch hinterfragen können. Ein Alleinstellungsmerkmal des Instituts besteht in der Ausbildung im Bereich von quantitativen Methoden zur Analyse vom Verhalten unterschiedlicher Wirtschaftsakteure und zur Bewertung von wirtschaftspolitischen Maßnahmen. Dieses Methodenwissen ist für unsere Studierende ein wesentlicherer Erfolgsfaktor für ihre zukünftigen Karrieren - sowohl in Berufen mit volks- als auch mit betriebswirtschaftlicher Ausrichtung. Durch Studienassistentenstellen und Praktika haben Studierende sehr früh die Möglichkeit die Profession eingehend kennenzulernen. Das Institut für Volkswirtschaftslehre bietet die Masterstudiengänge „Economics“ und „Management and Applied Economics“ an. Unser gemeinsames PhD-Programm mit der Universität Innsbruck bietet den Studierenden eine hochwertige Vorbereitung auf die selbstständige Forschung. Alle unsere Graduiertenkurse werden in Englisch abgehalten. Absolventen unseres Programms finden sich in Universitäten, Unternehmen und führenden Verwaltungspositionen.

Institutskultur

Das Institut für Volkswirtschaftslehre an der JKU ist eine partizipative Institution mit einer sehr flachen Hierarchie und abteilungsübergreifenden Kooperationen. Exzellente Forschung ist nur in einem kooperativen Klima möglich. Das Institut profitiert vom freiwilligen und kooperativen Engagement ihrer Mitglieder zur Erfüllung der Aufgaben im Bereich von Forschung, Lehre und Verwaltung. Institutsmitglieder aller Hierarchieebenen sind bei jeder Gelegenheit als Diskussions- und Entscheidungspartner willkommen.