Zur JKU Startseite
Institut für Wirtschaftsinformatik - Communications Engineering
Was ist das?

Institute, Schools und andere Einrichtungen oder Angebote haben einen Webauftritt mit eigenen Inhalten und Menüs.

Um die Navigation zu erleichtern, ist hier erkennbar, wo man sich gerade befindet.

Prozesse zur Erstellung von Digital Twins

Beschreibung

Der Digital Twin (Digitaler Zwilling) als zentrale Voraussetzung für die Umsetzung Cyber-Physikalischer Systeme im Kontext der Industrie 4.0 gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die Entwicklung eines erfolgreichen Digital Twin Konzepts ist nicht nur mit erheblichem Aufwand verbunden sondern bedarf einer grundlegenden Auseinandersetzung mit den bereits in der Literatur verfügbaren Entwicklungskonzepten, da der Einsatz der Technologie in gewissen Bereichen, zum Beispiel der Produktion, noch keine weite Verbreitung gefunden hat. In den letzten Jahren erfolgte vielfach eine Umstellung der herkömmlichen Produktion auf eine smarte Produktion. Dies hat auch zur Folge, dass sich neuere Forschungsarbeiten mit dem Thema des Digital Twins auseinandersetzen. Konkret werden in der Arbeit Prozesse im Konzept der Digitalen Zwillinge untersucht. Die grundlegenden Informationen und Funktionsweisen klassischer und aktueller Digital Twin Konzepte werden erläutert. Da sich die jeweiligen Arbeiten unterschiedlichen Domänen widmen und sich die behandelten Prozesse zum Teil wesentlich voneinander unterscheiden, stellte sich daher die Frage, ob es ein die Domänen übergreifendes allgemein gültiges Vorgehensmodell gibt, welches zur Entwicklung und Weiterentwicklung von Digital Twins eingesetzt werden kann. Der Vorteil des entwickelten Modells ist, dass nicht für jede individuelle Entwicklung und Domäne eines solchen Digital Twins die zugrundeliegenden Prozessschritte evaluiert werden müssten. Das allgemein gültige Vorgehensmodell erleichtert somit die Einführung des Konzepts in der Praxis und verringert damit die Einführungsdauer und Umsetzungskosten.

BearbeiterIn

Wolfgang Heindl

BetreuerIn