schließen

Willkommen in der Abteilung Internationales Privatrecht und Einheitsprivatrecht!

Selbstverständnis

Zentrale Lehr- und Forschungsschwerpunkte der Abteilung liegen im wirtschaftsnahen Zivilrecht, dort insbesondere im Vertragsrecht, und in der europäischen bzw. internationalen Dimension des Privatrechts. Letztere erfasst namentlich das Internationale Privatrecht, wie es vor allem in den EU-Verordnungen sowie dem IPRG zum Ausdruck kommt, das Einheitsprivatrecht, an erster Stelle das UN-Kaufrecht und transportrechtliche Übereinkommen, sowie die Rechtsvergleichung, vorwiegend mit Deutschland, der Schweiz und Italien. In der Lehre sollen Studierende über die Stoffvermittlung und Falllösungskompetenz hinaus zur kritischen Auseinandersetzung mit zivilrechtlichen Problemstellungen angeleitet und bei der Entwicklung eigener Lösungsansätze gefördert werden.

   
Leitung Univ.-Prof. Mag. Dr. Simon Laimer, LL.M.
Ehemaliger Professor Univ.-Prof. Dr. Stefan Perner
assoziierte Professorin Assoz. Univ.-Prof.in Dr.in Martina Schickmair
Universitätsassistent/inn/en

Mag.a Susanna Eder

Mag.a Annika Waschak

Studienassistent/inn/en

Viktoria Moser

Georg Roiser

Sekretariat

Heidelinde Derntl-Pechak

Wilma Frosch - karenziert

Institut für Zivilrecht

Internationales Privatrecht und Einheitsprivatrecht

Adresse

Johannes Kepler Universität Linz
Altenberger Straße 69
4040 Linz

Öffnungszeiten Sekretariat

Mo - Do: 07.30 - 12.30 Uhr
 

Telefon

+43 732 2468 3560, Fax DW: 3564

E-Mail

ipr@jku.at

Aktuelles aus der Abteilung

News & Events
News 20.04.2020

JKU Corona Update

Rektor Meinhard Lukas im Gespräch mit Rechtsanwalt Prof. Willi Bergthaler, Professor Andreas Geroldinger und Assoz. Professorin Martina Schickmair. Rechtswissenschaftler*innen der JKU analysieren, wer für die enormen Corona-Schäden haftbar gemacht werden könnte.

News 27.11.2019

Veranstaltungseinladung Podiumdiskussion "Traumberuf Rechtsanwalt (?)".

Kaum ein juristisches Berufsbild scheint sich derzeit mehr im Umbruch zu befinden als jenes des Rechtsanwalts/der Rechtsanwältin. Das Nachrücken geburtenschwacher Jahrgänge, die zunehmende Bedeutung der „Work-Life-Balance“ sowie die Präsenz anderer, auf den ersten Blick attraktiver anmutender Berufsbilder, stellen den Rechtsanwaltsstand vor eine Herausforderung. Aus diesen Gründen laden Sie das Institut für Anwaltsrecht an der JKU sowie die ÖH Doktorat Jus zu einer Podiumsdiskussion unter dem Titel "Traumberuf Rechtsanwalt (?)" ein, bei welcher ebendiese Themen diskutiert werden sollen.

News 16.10.2019

Unterstützung beim Lösen
zivilrechtlicher Fälle - Neuerscheinungen.

Das bei den Studierenden beliebte Prüfungstraining Privatrecht I (herausgegeben von Geroldinger/Radler) ist nun in 3. Auflage erhältich.

Um auch die Studierenden des 2. Abschnitts besser auf schriftliche Klausuren vorzubereiten, erscheint erstmals das Prüfungstraining Bürgerliches Recht (herausgegeben von Geroldinger/ Schickmair).

News 18.09.2019

LLP überzeugt Jury des LIT-Creative Calls 2019.

Anfang 2019 lud das Linzer Institut of Technology (LIT) zu einem Creative Call. Dessen Schwerpunkt lag auf Artefakten/Objekten zur besseren Veranschaulichung von Lehr- und Forschungsinhalten. Gemeinsam mit der Abteilung für Privatrechtentwicklung und Rechtsschutz (Prof. Geroldinger) reichte das LLP ein Konzept ein: Unter dem Motto „making law simple“ werden von Studierenden der JKU interaktive Workshops für Schülerinnen und Schüler ab der 8. Schulstufe abgehalten (Näheres hier Legal Literacy Project). Auf diese Weise soll zum einen rechtliches Grundwissen in die Gesellschaft getragen werden; denn nur wer seine Rechte kennt, kann sie auch effektiv wahrnehmen. Zum anderen sollen Schülerinnen und Schüler einen ersten Einblick in das rechtswissenschaftliche Studium an der JKU erhalten und so eine besser fundierte Studienwahl treffen können.

Nach ersten Ausscheidungsrunden wurden die besten der zahlreichen Projektvorschläge im Juni einer Jury unter dem Vorsitz von Herrn Rektor Meinhard Lukas präsentiert. Mag. Holzinger und Mag. Reich konnten dabei mit dem von ihnen präsentierten Konzept überzeugen. Das LLP darf sich über eine Förderung durch das LIT und eine vertiefte Zusammenarbeit mit der JKU freuen.

Zur Übersicht