schließen

LEBT DER ALTE TOD NOCH?

Fenster im Kepler Salon
Foto: Claudia Erblehner

Gern ins Auge gefasst werden sie nicht, die letzten Dinge. Und noch weniger ihr Repräsentant: der alte Tod. Oft totgesagt, ist er nicht umzubringen. Nie wirklich gesehen, wirkt er unverwüstlich. Er ist unbeliebt, ja. Wohl zu Unrecht, denn er hat alle guten Eigenschaften der Erfolgreichen, die wir sonst so bewundern. Seine Abschlussqualität ist beispielhaft, liegt sie doch bei verlässlichen hundert Prozent. Die Spurensuche nach den letzten Dingen der Menschen und dem alten Tod betreibt Hans Kumpfmüller mit Leidenschaft, und die führt ihn oft auch zu Szenen von unwiderstehlicher Komik. Der Philosoph Thomas Mohrs ergänzt die Betrachtungen Kumpfmüllers mit philosophischen Konzepten zum Thema Tod, die in ihrer Widersprüchlichkeit ebenfalls nicht einer gewissen Komik entbehren.

HANS KUMPFMÜLLER
Autor, Fotograf

THOMAS MOHRS
Philosoph
   
BARBARA KRENNMAYR
Gastgeberin

wann:

15.06.2020,
19:30 - 21:00

wo:

Kepler Salon