KATASTROPHE MENSCH?

Anthropologie zwischen Dystopie und Hoffnungsschimmer

Detailaufnahme Kepler Salon
© Zoe Goldstein

Klimawandel, BiodiversiTOT, rasanter Schwund existenzieller Ressourcen… All das steht nach (fast) einhelliger wissenschaftlicher Erkenntnis in Zusammenhang mit dem Wirken der Spezies „Homo“. Weshalb im wissenschaftlichen Diskurs die Rede ist vom „Anthropozän“ als dem Zeitalter des sechsten großen Massenaussterbens auf der Erde. Sind wir Menschen demnach so was wie der Kardinalfehler der Evolution, eine einzige Katastrophe, in der wir uns selbst mitsamt der restlichen Natur in den Abgrund reißen? Vieles scheint dafür zu sprechen. Aber kann bzw. darf das das letzte Wort sein? Oder gibt es Anlass zur Hoffnung, dass der „Homo sapiens“ doch noch zur Vernunft und zu einem nachhaltigen Leben im Einklang mit der Natur finden kann?

THOMAS MOHRS
Philosoph, Professor an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich

KARIN WAGNER
Gastgeberin
 

Im Kepler Salon gilt aufgrund der Zeitumstände die 2G-Regel und FFP2-Maskenpflicht. Der Salonabend wird auch als Live-Stream übertragen.

Wann:

10.01.2022, 19:30 - 21:00

Wo:

Kepler Salon

Adresse:

Rathausgasse 5, 4020 Linz

Wir weisen darauf hin, dass mit Abspielen des Videos u.U. Daten an Dritte übermittelt werden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Datenschutzinformationen