schließen

Clemens Frauscher

Vom Touristiker zur „Letzten Reise“

Geboren und aufgewachsen im Innviertel, auf die AHS-Matura in Braunau folgte eine Ausbildung am internationalen Tourismus-Kolleg Klesheim. Anschließend führte ihn sein Weg durch renommierte Unternehmen im Tourismus (Rosenberger) und im Handel (Hofer, Baumax, IKEA). Nach dem Aufbau einer Einkaufsorganisation für Sozialbetriebe landete er (frühzeitig) am Friedhof - Clemens Frauscher ist seit 2009 Verwalter für den Friedhofsbetrieb und die umliegenden Liegenschaften in der St. Barbara Gottesackerstiftung. Dort kann er seine Fähigkeiten und Werthaltungen zu Gunsten einer hochwertigen Trauerkultur einsetzen.

Trauerkultur ist Lebenskultur

Getreu diesem Motto versucht Clemens Frauscher mit seinem Team den Linzer Barbarafriedhof zugleich wertbewahrend, innovativ weiterentwickelnd, vor allem aber am Menschen orientiert zu positionieren. Vielfältige Projekte aus Kunst und Natur sollen Leben in den sogenannten Gottesacker bringen.

Neugier als Treibstoff

Wissbegierigkeit (soweit Zeit bleibt wird noch Kunstwissenschaft und Philosophie an der KU-Linz belegt), Lust auf Neues, Reisen und natürlich viele Besuche im Kepler Salon sind seine Triebfedern. Drei wunderbare erwachsene Kinder, Musik, Rad/Kanutouren und vieles mehr füllen das reiche und spannende Leben dieses weltoffenen Menschen aus.

Clemens Frauscher ©privat